Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Sepp » Sa 01 Aug, 2020 08:37

@Bernhard
volle Zustimmung
bei diesem Thema geht mir das Messer in der Hose auf.
Wir müssen wegen jedem Scheis Abvsperrpläne erstellen, verkehrsrechtliche Genehmigungen einholen und genauestens beachten,
Werktags 2 mal und am Wochenende 1 mal täglich alle Baustellenabsperrungen kontrollieren und protokollieren.
Wenn dann aber dann einem von diesen Helden, die meinen wir machen das alles zum Spass was passiert sind wir die Deppen.
Wehe ein Schild ist dann nicht absolut korrekt aufgestellt, dokumentation nicht absolut lückenlos.
Einige meiner Kollegen sind schon vorbestraft nur weil irgendwelche Idioten der Meinung sind Baustellenabsperrungen sind nur Empfehlungen.
Ich bin da bei meinen Baustellen inzwischen irgoros. Es haben schon des öfferten einige Uneinsichtige eine Weile unfreiwillig auf der Baustelle verbracht. :-D

Gruß Sepp
Sepp
Wenigschreiber
 
Beiträge: 890
Registriert: Sa 20 Aug, 2005 21:23

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Laternenschrauber » Sa 01 Aug, 2020 08:48

@Bernhard, was Du da so schreibst klingt echt einleuchtend und ich kann das auch gut nachvollziehen. Mir ging es hier auch nicht um die Baustellen, die voll im Gange sind, sondern vielmehr um solche, wo weder Arbeiter noch Maschinen zu sehen sind. Einfach mal über 1-200 m fehlende Asphaltdecke, halt mal anfangen und dann mal sehen wann wir weiter machen. Du stehst vor dem Schild und siehst das Ende, dazwischen fehlt halt lediglich die Decke. Da fahr ich dann weiter.
Mir käme es nicht in den Sinn mich zwischen Bauarbeitern, fetten LKW, Radladern und Baggern durchzuschlängeln. Dafür häng ich doch zu sehr am Leben.
Und ja, ich bin selbst auch schon Radlader gefahren und habe mich über Autofahrer geärgert, die sich noch unbedingt knapp vorbei drücken müssen.

Thema Streckensperrungen: Du bist auf ner Rückreise bereits ne Strecke von fast 20km auf einer schönen Route gefahren und auf einmal steht dieses Schild. Würdest Du deshalb umdrehen, und die ganze Strecke wieder zurück, wenn Du auf der Karte siehst, es sind nur noch 3 km bis zur nächsten Stadt? sicherlich nicht.
Also, mir ging es nicht darum, in Baustellen, in denen reger Betrieb herrscht, russisch Roulette zu spielen oder in Ortschaften mit diesem Schild vorm Krankenhaus rumzufahren. Hier nimmt man halt die Parallelstrasse und gut iss.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials. Bild
Laternenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 921
Registriert: Mo 04 Nov, 2019 19:28

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon T. » Sa 01 Aug, 2020 10:28

So halte ich es auch....
Wenn ich sehe\ merke Arbeiten auf der Piste im Gange sind, halte ich Abstand, frage freudlich nach oder drehe um....und ich pröttel im Standgas.

Und sehe es auch so das es eher ein Gesellschaftliches Problem ist.
Immer weniger Mitdenken und gegenseitige Rücksichtnahme.
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 7672
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon keulemaster » Sa 01 Aug, 2020 18:53

Und wenn nicht jeder immer denken würde, er selber ist der einzige mit Durchblick unter lauter Vollidioten, sondern auch dem Gegenüber zugesteht, dass er sich was gedacht hat bei dem, was er tut, dann wäre das Zusammenleben bestimmt einfacher...

+1
Fuhrpark: W650/BJ99 - CB550F1/BJ76 - T4/BJ99
Pflegefälle: Triumph Boneville SE/BJ2010 - RD250/BJ73 - Ducati Monster 600/BJ94
Benutzeravatar
keulemaster
Vielschreiber
 
Beiträge: 1614
Registriert: Mo 06 Dez, 2010 10:44
Wohnort: Innsbruck

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Lederclaus » Sa 01 Aug, 2020 20:08

Laternenschrauber hat geschrieben:Thema Baustellen, ähnliche Schilder. Warum um alles in der Welt, sollte ich riesen Umwege, nicht ausgeschilderte Umleitungen fahren, wenn da ein bisschen Asphalt fehlt?

Ich kann mich da recht gut an eine Baustelle erinnern, die sich kilometerweit hin zog. Zu sehen war einfach gerade Straße mit abgefräster Asphaltdecke. Es war schon fast dunkel und regnete leicht, weit und breit keine Arbeiter oder Maschinen.
Stau bzw ganz zähfließender Verkehr. Irgendwann ist so ein Superheld mit seinem Daimler-Cabrio zwischen den Warnbaken durch gefahren und war auf der Gewinnerstraße, wo er richtig durchbeschleunigen konnte, um uns anderen Deppen zu zeigen, wie man vernünftig mit dem Luxusschlitten voran kommt. Bis zu dem ca 60 cm tiefen Absatz, wo man die komplette Fahrbahn bis zum Grund ausgebaut hatte. Rumpeldipumpel, weg war der Kumpel :-D . So weit ich das mitverfolgt habe, ist ihm und seiner sehr stark blonden Beifahrerin nichts passiert (also rein körperlich). Mit dem Motorrad hätte das wahrscheinlich anders ausgesehen. Und ab und zu seh ich gesperrte Autobahnabschnitte, wo nur alle paar hundert Meter etwa 3 m² große Löcher ausgeschnitten sind, ziemlich tief. Wenn man in sowas fährt, bleibt auch am und im Auto kein Auge trocken.

Ich bin da zu sehr Bürger, um Sperrschilder zu ignorieren. Trotz der langen Haare.
Aber kann jeder halten wie er will. Wir sind ja alle alt genug. Und das war jetzt kein erhobener Zeigefinger.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3638
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Richy » Sa 01 Aug, 2020 21:54

Bekenne mich schuldig, auch schon einige Baustellen Sonntags durchquert zu haben. Aber wenn man 20-50km Umweg fahren muss, schau ich mir das zumindest an, ob da was geht.
Bei uns in der Gegend gab es mal fur eine 3km Strecke, die man normal in 5 Minuten durchfährt, aufgrund von parallelen Baustellen eine Umleitung von über 1h. Und das uber mehrere Monate. Kein Wunder, dass dann die ortskundigen Leute uber anliegende Feldwege gefahren sind. Dort kassierte dann später die Polizei ab. War ganz großes Kino...
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 5560
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon KNEPTA » Sa 01 Aug, 2020 23:00

Ich erinnere mich mit Freuden an die Bahnbaustelle am Ende vom Koppenpaß. Die Arbeiter haben uns Pfosten geborgt mit deren Hilfe wir die Mopetten über das ein Meter tiefe Loch unter der Bahnüberführung und so über die Gleise geschoben haben. Nervös wurden sie nur wie dann der Bauzug daher kam. Zurück wären des einige Kilometer gewesen.
Andreas zu hülf, ich krieg des nimmer zusammen wann des war...
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15291
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Therion » Sa 01 Aug, 2020 23:26

:omg:
Hat mir einige Überwindung gekostet gegen in Jahrzehnte antrainierte Überlebenstrategie beim arbeiten zu verstoßen.
Am lustigsten waren die Radfahrer die die Bretter sofort in Beschlag genommen haben .
Edit: 2013 von der Henneburg heim.
Die Endlichkeit des Unzerstörbaren.
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 4324
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon KNEPTA » So 02 Aug, 2020 07:19

2013 ? Echt ? A Wahnsinn...

Gibt es von der Tour einen Bericht??
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15291
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon heiligekuh79 » So 02 Aug, 2020 08:39

auch ich bin am freitag wieder durch eine baustelle gefahren. die straße ist dort seit monaten gesperrt. anfangs wurde noch gearbeitet und es gab eine baustellen-ampel. seit monaten habe ich dort aber keinen arbeiter oder bagger in aktion gesehen, auch nicht tagsüber zu üblichen arbeitszeiten. der bau ruht und die straße ist seitdem vollständig gesperrt. die umleitung führt über eine kleine anwohnerstraße mit rechts vor links verkehr und steiler steigung. wenn ich da mit dem motorrad anhalten müsste, würde ich mit blockiertem vorderrad rückwärts wieder runter rutschen. die umleitung ist schlecht beschildert und bedeutet einen großen umweg über mehrere ortschaften. ein tourist mit wohnwagen hat es, wie viele andere auch, nicht kapiert und sich mit dem wohnwagen im gefälle beim wendeversuch dermaßen fest gefahren, daß er nicht mehr weg kam. das senioren- ehepaar stand kurz vor dem herzinfarkt.
ein jüngeres paar mit einem reisetauglich ausgerüsteten alten landrover konnte die leute , mittels absicherung durch eine seilwinde, aus ihrer misslichen lage befreien. wegen des starken gefälles wäre abhängen und drehen von hand, nicht möglich gewesen. die landy-leute hatten richtig spaß, mal zu zeigen, was ein alter landy mit seilwinde alles kann und sie machten das offensichtlich nicht zum ersten mal. ansonsten hätte da wohl die feuerwehr oder das thw anrücken müssen.
ich stand mit dem auto auch im stau und war froh, daß ich dort nicht mit einem schweren motorrad halten musste. ich hätte weder absteigen, noch wenden können.
die baustelle ist relativ gut befahrbar und ich werde da, trotz verbot, weiter durchfahren. safety first :floet:
sollte dort je wieder gearbeitet werden, werde ich vorab die lage peilen und ggf. freundlich um durchfahrt bitten.
ach so, zurück zum thema :-D
stefan hat ein schallpegel-meßgerät erstanden. ich bin gespannt, wie laut unsere motorräder tatsächlich sind.
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 3288
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon ragman » So 02 Aug, 2020 09:11

Ich wäre noch nie im Leben auf den Gedanken gekommen, durch eine Baustelle zu fahren.

Allerdings hätte ich es einmal vielleicht gemacht, wenn ich die Alternative gekannt hätte. Auf dem Heimweg von Freunden in Deutschland ließ ich mich vom Navi übers Land führen.
Irgendwann war da eine Baustelle samt Umleitung, kurz vor einer Ortschaft. Die Baustelle war ca. 100m ohne Asphalt, ansonsten leer.
Die Umleitung führte mich ca. 20km(!) um die Ortschaft herum, was ich so auch noch nie gesehen hatte.

Oder ich hätte es nicht gemacht, weil ich ja doch ein Braver bin.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in eines tumben Toren Hand.
(D. Düsentrieb)
Benutzeravatar
ragman
Vielschreiber
 
Beiträge: 2946
Registriert: Di 18 Jul, 2006 11:59
Wohnort: Kärnten

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Myke » So 02 Aug, 2020 11:52

ich liebe am meisten jene mittelgebirgssportler, welche befristete forstliche sperrgebiete ignorieren. das verhalten ist wirklich nur lebensmüden zu empfehlen. :omg:
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5701
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon motorang » So 02 Aug, 2020 11:59

KNEPTA hat geschrieben:2013 ? Echt ? A Wahnsinn...

Gibt es von der Tour einen Bericht??


Bericht auf der Heimseite noch nicht,
aber einen Berichtstext:
viewtopic.php?f=47&t=8397&start=30#p144833

Und die Bilder hab ich auch. Ich muss nur mal ...
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21696
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Therion » So 02 Aug, 2020 13:14

Andreas, dein Link ist von 2012.
Bin mir sicher das es 2013 war, witzigerweise kann ich mich noch gut an die Heimreise mit euch erinnern, weiß aber nicht mehr genau wie ich es zur Burg geschafft hab. :gruebel:
Dateianhänge
IMG_1865klein.jpg
Die Endlichkeit des Unzerstörbaren.
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 4324
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon der Gärtner » So 02 Aug, 2020 13:42

Myke hat geschrieben:ich liebe am meisten jene mittelgebirgssportler, welche befristete forstliche sperrgebiete ignorieren. das verhalten ist wirklich nur lebensmüden zu empfehlen. :omg:

Naja, wie mans nimmt, denn bei Holz auf Holz kann ja eigentlich nicht viel passieren... :fiessgrinz:
Gruß
Harald

Jawoll, genau, jaja, das kann sein, das kann sein...
Benutzeravatar
der Gärtner
Wenigschreiber
 
Beiträge: 224
Registriert: Fr 08 Feb, 2019 19:11
Wohnort: in der Mitte Niedersachsens

VorherigeNächste

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste