Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon Therion » Mo 30 Nov, 2020 09:37

Hi, hab mir im Spätsommer eine Zeltgarage als temporäre Ausweichunterkunft für einige Fahrzeuge aufgestellt.Das Zelt steht auf Naturboden neben meinem Holzschuppen.
Bis vor kurzem war die Feuchtigkeit erträglich, aber jetzt mit den fallenden Temperaturen wird das Zelt zur Tropfsteinhöhle.So kann ich die Mopeds da drin nicht überwintern.
Helfe mir momentan durch regelmäßiges lüften. Die Woche will ich aus vorhandenen Material wie Abflussrohren und einem Ventilator eine Zwangsbelüftung bauen. Außerdem liegen neben dem Zelt für ein anderes Projekt gehortete Betonplatten die ich sobald die Handgelenke es zulassen im Zelt auslegen werde.
Hatt jemand noch andere Vorschläge wie ich die Feuchtigkeit in den Griff kriege ?
Betondecke oder andere dauerhafte Bodenversiegelung geht an dem Ort nicht, da das Zelt langfristig wieder weg muss.
Greetz Steve
Die Endlichkeit des Unzerstörbaren.
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 4322
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon Boscho » Mo 30 Nov, 2020 10:20

Die einzig wirksame Lösung wird sein, die aus dem Boden aufsteigende Feuchtigkeit abzusperren. Temporär geht das mit einer (dampfdichten!) Plane.

Problematisch dürfte werden, eine Beschädigung der Plane zu verhindern. Das ließe sich eventuell mit den Betonplatten bewerkstelligen.

Durchlüften des Zeltes ist natürlich trotzdem anzuraten. ;)
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 7856
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon Rei97 » Mo 30 Nov, 2020 10:28

Also:
Einen stabilen Gartenpavillion vor der Garasch habe ich seit Jahren und meist 1-2 Moppets drunter (Der Rest steht in der Garasch). Die Seitenwände habe ich weggelassen und das Teil mit Draht am Boden fixiert, damit es nicht wegfliegen kann.
Da tropft dann nichts, aber über den Mopets draussen sind Kapuzen von Tante Louise für wenige Euronen. Da die nach unten einen Spalt zum Boden haben kann auch dort kein Kondensat entstehen und man kann sogar ein Vorhängeschloss in den Ringdraht rein tun.
In der Garasch habe ich alte Bettlaken über die Moppets gehängt, weil ansonsten alles zustaubt (Poliermaschine, Strubbel, Flex ) .
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 6517
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon schnupfhuhn » Mo 30 Nov, 2020 11:28

Wasser und UV muß abgehalten werden, Luft muß ran können. Kannst Du eine Zeltwand, z.B. Richtung Wand, rausnehmen?
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2624
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon motorang » Mo 30 Nov, 2020 11:35

Und wenn die Sonne draufscheint steigt (feuchte) Luft im Zelt auf und kondensiert bei Abkühlung wieder, typischerweise ist dann die Zelthaut am schnellsten abgekühlt und es kondensiert dort. Und tropft.
Abhilfe: lüften.
Am wirksamsten wäre eine Lüftungsöffnung oder eine Absaugung an der höchsten Stelle (falls die Form es zulässt geht der Gibelbereich ganz gut, zwei gegenüberliegende Lüftungsöffnungen bewähren sich da seit Jahrhunderten, siehe Dachböden.
Ganz wegkriegen wirst es so nicht (ich hab das auch auf der Unterseite vom Carportblechdach und da zieht es durch), einfach weil Morgentau kondensiert.
Für "trocken" müsstest Du gezielt lüften, tagsüber. Und nachts möglichst nicht.

Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21678
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon sejerlänner jong » Mo 30 Nov, 2020 12:18

Hi
Oldman hat sein Gespann im Zelt und bei ihm muss ja bekanntlich der Plan funktionieren.
Ich glaube er hat Segeltuch genommen und zum Boden ist ein Luftspalt.
Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 2276
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon Rostreiter » Mo 30 Nov, 2020 12:41

Ein stark luftdurchlässiges Innenzelt in Verbindung mit einen dampfdichten Boden und einer Hinterlüftung des Raumes zwischen Innenzelt und äußerer Hülle dürfte Verbesserung bringen.

Sers,

Albin
Triebgesteuert

"Lieber erfolgreich basteln, als ewig schrauben!"
Rostreiter
Wenigschreiber
 
Beiträge: 559
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 22:03
Wohnort: Im Land der Fünf Faßl Bier

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon Myke » Mo 30 Nov, 2020 14:02

leg so eine forstinger-plane drunter. die is dicht, wie ein zeltboden.
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5689
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon Rei97 » Mo 30 Nov, 2020 15:14

Myke hat geschrieben:leg so eine forstinger-plane drunter. die is dicht, wie ein zeltboden.

Also:
Da ist mir eine Hinterlüftung (z.B. Paletten) deutlich besser geeignet.
Eine Folie am Boden mag zwar aufsteigende Feuchte verhindern, aber daunter gammelt es und darauf tropft trotzdem Kondensat.
Luftig und abgedeckt ist besser.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 6517
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon Therion » Mo 30 Nov, 2020 16:54

Danke für die Anratungen.
Hier ist noch ein Link zum Zelt, zum Kaufdatum wars aber gut 200€ günstiger :shock: .
Hadere beim aussuchen einer passenden Bodenabdeckung mit den Begriffen dampfdicht/gasdicht/wasserdicht.
Kann man annehmen das z.B. eine gasdichte Silofolie oder eine wasserdichte Abdeckplane wie vom Myke vorgeschlagen für meinen Zweck tauglich sind ?
Am höchsten Punkt des Bogens läuft ein Stützrohr durchs Zelt dort will ich das Lüftungsrohr befestigen und mit einer Zeitschaltuhr den Ventilator steuern.
Die Stirnseiten offen lassen und alles etxra abdecken geht, aber da stehen zur Zeit zwei Gespann, drei Solo Mopeds, ein Rasentraktor und ein Anhänger im Zelt :ugly: . Seitlich die Plane vom Boden wegrollen ist befürchte ich für die Windstabilität ungünstig. Bei uns stehen nicht umsonst an jedem möglichen Platz Windenergie Parks. Es steht zwar rundherum durch Gebäude und einem Wäldchen geschützt , trotzdem gibts da manchmal ungünstige Windspitzen.
Greetz
Steve
Die Endlichkeit des Unzerstörbaren.
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 4322
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon Rei97 » Mo 30 Nov, 2020 19:33

Also:
Kämpfe nicht gegen die Physik.
Du wirst nichts ändern.
Durchlüftung ohne Verhinderung von Kondensat wird Dir nicht helfen.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 6517
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon KNEPTA » Mo 30 Nov, 2020 19:44

Sears

Wir haben eine Zeltbogenhalle in der Firma. ca 300qm. Die wird nur mit zwei solchen

https://www.abluft24.de/industrieventil ... ventilator

stromlos entlüftet. Unten sind auf der Höhe von 50cm Zuluftöffnungen.

Da tropft nie was.
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15278
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon Therion » Di 04 Mai, 2021 14:33

Muss euch noch die Problemlösung nachreichen.
Nach vielem hin und her probieren
ist der Zeltboden mit einer 6x4 Abdeckplane ausgelegt, auf der Vorder-u.Hinterseite sind jeweils zwei vergitterte Belüftungsöffnungen in die Zeltplane eingelassen. Trotzdem zwischen der Dachplane und den Planen an den Zeltenden über die ganze Bogenlänge ein Spalt ist kommt es erst durch die vier 125mm Öffnungen zu einem brauchbaren Luft Austausch.
An der höchsten Stelle ist ein Polokalrohr mit einem zeitgeschaltedem Ventilator den ich zZ. Mittags und Abends jeweils zwei Stunden laufen habe und der die Luft aus dem Zelt bläst.
Luftfeuchtigkeit schwankt in gleichmäßigen Kurven zwischen 20% und 80%. Es ist kein Tropfwasser am Zelt oder fauliger Geruch mehr auszumachen.
Ein stromloser Entlüfter wie von Uwe vorgeschlagen ist mir jetzt auch zu gelaufen. Installation wird aber noch dauern weil ich da die Aufhängung des Rohres dann auch gegen Drehung sichern muss.
Temperatur und Luftfeuchtigkeit Messe ich mit einem Bluetooth Doken vom bösen Versender. Das 10€ Teil misst die Daten im 10min Intervall und speichert sie bis zu 3 Monate.
Die Endlichkeit des Unzerstörbaren.
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 4322
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon Myke » Fr 11 Jun, 2021 07:12

um das thema abzurunden: gestern hab ich, mit riesiger unterstützung aus dem freundeskreis, mein neues carport errichtet. ich kam auf die zeltlösung. im vergleich zur lösung mit holz und fundamenten ist das geradezu billig. das teil heisst wikinger carport und ist in unterschiedlichen grössen zu bekommen. ich hab ne grössere variante geordert mit 6m länge und 3,3m breite. d.h., es haben auch kräder platz darin. mit versand nach ö. hab ich 800€ dafür bezahlt.
zur veranschaulichung:
https://photos.app.goo.gl/Z6wbnQgVhKzcj31R6
natürlich sind planen dabei, um das teil vorne und hinten zu zu machen. einem oktoberfest steht nichts mehr im wege. :-D
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5689
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: Zeltgarage als Tropfsteinhöhle Abhilfe?

Beitragvon Rostreiter » Fr 11 Jun, 2021 07:32

Hallo Myke!
Ohne Deine Freude trüben zu wollen!

Schneelast? UV-Beständigkeit? Temporär wäre es eine gute Lösung, wenns immer gut durchlüftet bleibt.

Wann steigt Dein Fest im Oktober? :-D

Servus,

Albin
Triebgesteuert

"Lieber erfolgreich basteln, als ewig schrauben!"
Rostreiter
Wenigschreiber
 
Beiträge: 559
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 22:03
Wohnort: Im Land der Fünf Faßl Bier

Nächste

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 28 Gäste