XT 600 mal anders

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

XT 600 mal anders

Beitragvon Lederclaus » Do 01 Apr, 2021 12:47

nämlich ohne das Plastikzeug und ca 40mm tiefer für einen älteren herrn, der weiterhin kicken möchte:
IMG_1115.JPG
IMG_1113.JPG
Dateianhänge
IMG_1119.JPG
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3676
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon Lindi » Do 01 Apr, 2021 13:58

Joa, gefällt durchaus :smt023
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 8821
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kasseler Berge ;-)

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon Dreckbratze » Do 01 Apr, 2021 14:35

:smt023 Vorne noch was runter geht nicht ohne anstossen beim Bremsen, oder?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16991
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon Lederclaus » Do 01 Apr, 2021 15:58

Dreckbratze hat geschrieben::smt023 Vorne noch was runter geht nicht ohne anstossen beim Bremsen, oder?


da gingen noch ca 15mm. Aber dann wird sie spitz durch den kürzeren Nachlauf. So wie jetzt ist sie total gutmütig und gutfahrig. Außerdem müsste ich dann den Seitenständer noch weiter kürzen.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3676
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon fleisspelz » Do 01 Apr, 2021 16:16

Schönes Ding Claus :smt023

Für meinen Geschmack dürfte das Vorderrad ein 18 Zöller werden, um die Optik ausgewogener zu machen, aber das fährt dann halt ganz anders, als der Besitzer gewohnt ist ...
..........................
Alles was ein Mensch vor dem "aber" sagt kannst Du vergessen.
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 24175
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon Schmuddliger Typ » Do 01 Apr, 2021 18:31

Was ist das für ein Tank?
XJ?
Benutzeravatar
Schmuddliger Typ
Wenigschreiber
 
Beiträge: 243
Registriert: Fr 08 Feb, 2008 23:37
Wohnort: maulbronn

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon Dreckbratze » Do 01 Apr, 2021 18:46

der ist länger, oder?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16991
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon heiligekuh79 » Do 01 Apr, 2021 20:33

super, geht doch :smt023
kompliment von einer kurzbeinigen :-D
das ist ein traum. :grin:
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 3394
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon altf4 » Do 01 Apr, 2021 20:45

sehr schoen.
der tank ist super, ebenso der sitz und die knicklinie!
ein toller, im vergleich zu meiner sr500, fast schon moderner umbau. klassisch klare linie. ein freundliches krad. wuerd ich auch gerne fahren wollen. tolle proportionen und als gesamtensemble/assemblage von teilen ueberzeugend. charmant, auch. ein klasse reisekrad. :smt023

g max ~:)

p.s.: senfalarm, weil bin schleckig: das heck scheint ein bisschen zahm, die blinker ohne kontext, die seitendeckel uneinheitlich. waere schoen, folgten sie dem sitzknick.
"It's a magical world, Hobbes, ol' buddy! Let's go exploring!"
Benutzeravatar
altf4
Vielschreiber
 
Beiträge: 8291
Registriert: Mo 18 Feb, 2008 00:04
Wohnort: devon gb

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon Lederclaus » Do 01 Apr, 2021 23:11

Der Kunde ist ein über 70 jähriger Uhrmacher, der zwischen Hamburg und Nordengland pendelt, wo er jeweils einen Kundenstamm hat. Er kam auf das Moped nur noch mit schwer rauf und Kicken war eine Mühe. Außerdem war der Motor total fertig. Der Wunsch war ein reparierter Motor und eine Tieferlegung. Als ich halb fertig war, fragte er, ob man das nicht auch etwas hübsch machen könne, es wäre wohl eh sein letztes Motorrad. Mit meiner Preisvorstellung war er einverstanden und auch mit der bekannt langen Bearbeitungsdauer. Also hab ich es so gemacht, daß es eine (meiner Meinung nach) klassische Linie erhält und leicht im Stil der alten englischen Scrambler daher kommt. Max hat es ungefähr so ausgedrückt, wie ich es geplant habe.
Dabei habe ich darauf Wert gelegt, daß Leuchtmittel und Verschleißteile einfach erhältlich und leicht zu wechseln sind. Daher die Lampen und Blinker.
Ansonsten wurde versucht, so wenig gekauftes zeug wie möglich zu verwenden (ich mag keine Einheits- katalogware). Was heißt Blinker ohne Kontext?
Es gibt nicht viel, was einigermaßen klassisch aussieht und bezahlbar/auswechselbar ist. Eine Eigenanfertigung fiel aus Budgetgründen aus. LED wollte ich an dem Motorrad auf keinen Fall.Reicht schon, daß ich die Halter vorn und hinten selber gedreht habe, weil es nichts Passendes gab.

Die Seitendeckel sind ein Kompromiss. Links ist halt die Batterie und ein Großteil der Elektrik. Rechts ist nichts und der Auspuff, der den Rahmen trägt. Also hab ich den Luftfilterkasten zerlegt und die Seitenteile in Tankfarbe lackieren lassen. Und die Deckel an den vorhandenen Platz angepasst.
Arbeit war genug an dem Motorrad. Die Elektrik unter der Verkleidung musste eingekürzt, repariert und versteckt werden. Der Tank ist ein ein kleiner Honda-Tank, der 8 Liter fasste. Der wurde um 3 cm verbreitert und der Tunnel so geändert, daß die Ölleitungen Platz haben und der Benzinhahn einen sinnvollen Platz bekommt. Er fasst jetzt ca 11 Liter.

Das Heck ist so, daß man auch eine zweisitzige Sitzbank aufbauen kann. Der kleine Gepäckträger ist für das Uhrmacherwerkzeug, das in einem von Martina genähten Ledertäschchen mitfährt. Freilich ist es brav. Es soll vor Schmutz schützen, stabil sein und alle gesetzlichen Regeln einhalten. Das kann es auf jeden Fall. Und der alte Triumph- Seitenkoffer sollte unbedingt mitfahren können. Darum hab ich links einen neuen Träger dafür geschweißt, an dem er mit Bajonett- knebeln angebracht werden kann.

Ich mag das Motorrad auch. Es fährt sehr gutmütig und ist ein One-Kick-Wonder. Der Kunde hat eine kleine 50 km Probefahrt gemacht und ist zufrieden mit seinem Krad. Er kommt mit beiden Füßen bequem auf den Boden und Kicken macht keine Probleme.
Jetzt wartet er auf einen Termin zur Eintragung der Umbauten bei der Zulassungsstelle.

Klar ist immer Luft nach oben. Ich hätte auch gern vorne ein 19 oder 18"- Rad eingebaut. Aber wir reden nicht über ein Projekt im gut 5-stelligen Bereich, wo alles möglich ist. Gemessen am Zeitwert des ursprünglichen Fahrzeugs ist das Ganze eh der komplette Wahnsinn.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3676
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon kahlgryndiger » Fr 02 Apr, 2021 05:16

Ich finde es klasse :smt023
Ein tolles Ergebnis, sieht freundlich und sehr brauchbar aus.
Und ... Respekt vor Deinem Kunden :)
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 17033
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon butzehund » Fr 02 Apr, 2021 05:59

Ich finde es auch sehr gelungen.
Dann kannst Du ja mit meiner XTZ660 Tenere weitermachen-dem "Panzer"-von mir so genannt-
20kg weniger und etwas tiefer.... :),
Gruß,
Lutz
butzehund
Wenigschreiber
 
Beiträge: 424
Registriert: Do 02 Feb, 2017 10:47
Wohnort: Birstein-Vogelsberg

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon tomcat » Fr 02 Apr, 2021 06:57

Großartig gemacht!
Das wäre genau meines, abgesehen von der Tieferlegung.

So einen braven Heckfender aus Blech für ein klassisches Scramblerheck wollte ich ursprünglich für meine Tenere auch machen.
Aber Zeit/Geld/Energie haben damals nicht gereicht.

:smt023
Gruss, Tom
Gruss, Tom
----------------------------------------------------------------------------------
"I'm a Jazz kind of builder, not rock'n'roll"
Benutzeravatar
tomcat
Vielschreiber
 
Beiträge: 4428
Registriert: Do 15 Mär, 2007 09:39
Wohnort: Wuppertal nördl. von Graz

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon T. » Fr 02 Apr, 2021 07:24

Yo! A Traum....Schönes Moped..und das vorn hoch erinnert mich an die Ural 's... :-D
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 7860
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Re: XT 600 mal anders

Beitragvon Jonas » Fr 02 Apr, 2021 09:36

Sehr schön, gefällt mir richtig gut! :smt023 Vor allem die rechte Seite ist hybsch anzuschauen. Sehr kompakt das Moped, aus einem Guss, Linie stimmt, und der etwas hochgelupfte Vorbau passt auch. Da wird er Freude haben, der Herr Kunde! :smt049
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1291
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Nächste

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste