Taugt das was?

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Taugt das was?

Beitragvon nattes » Mo 28 Nov, 2011 22:35

Auf Dauer ist Bremsenreiniger im Garten versprühen keine Lösung.

Da ich ja schon mal des öfteren eine W zwecks Teilegewinnung schlachte, habe ich an so was gedacht.

http://www.ebay.de/itm/250903716854?ssP ... 1439.l2649

Preis finde ich ok. Was macht man mit dem verbrauchen Reiniger?
Welchen Reiniger nimmt man am besten?

Gruß Norbert
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3003
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Beitragvon fleisspelz » Mo 28 Nov, 2011 22:39

Ich hab in solchen Geräten am liebsten Pöl verwendet und dann im Altbenzin entsorgt. Nimmt bei uns der Recyclinghof kostenlos an
..........................
... gentlemen don't motor around after dark ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 22798
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Beitragvon vintagetech23 » Mo 28 Nov, 2011 22:46

im prinzip praktisch aber eine todesfalle ;-)
ich echt sollte da eine pumpe drin sein mit der auch stark lösemittelhaltige / leichtest entflammbare Flüssigkeiten sich pumpen lassen...
in der Beschreibung steht ja nur
"Für alle gängigen Reinigungsmittel geeignet (sofern für elektrisch betriebene Pumpen zugelassen und Flammpunkt < 65°C)"

ich würde mich eher auf einen Satz wie "die pumpe ist zugelassen für alle gängigen Reinigungsmittel wie auch Mineralöle und Benzin" freuen.

und die konstruktion sieht sehr "weich" aus was aber dem geübten Bastler kein kopfzebrechen bereiten sollte...

wir haben so was in der Firma und es hat sich als überaus praktisch erwiesen wenns ums reinigen von Ketten Motoren Getrieben etc geht...

war zwar etwas teuerer ist aber noch immer recht labbrig auf den beinen ;-)

wegen dem Reinigungsmittel schau ich nach... aber das hast normal im Fass und mit einen Feinsieb am Abfluss ist die Brühe recht lange brauchbar...
lg j
neunvonzehnstimmeninmeinemkopfsagenichseivöllignormalaberdiezehntsummtandauernddietetrismeldodie
vintagetech23
Wenigschreiber
 
Beiträge: 161
Registriert: Mo 20 Jul, 2009 21:22
Wohnort: Graz

Beitragvon nattes » Mo 28 Nov, 2011 22:58

ich würde mich eher auf einen Satz wie "die pumpe ist zugelassen für alle gängigen Reinigungsmittel wie auch Mineralöle und Benzin" freuen.


Ja, das wäre natürlich schön, aber da liegt der Preis dann wohl im für mich nicht rentablen Bereich. :-D

Taugen die Kaltreinigerkonzentrate die mit Wasser verdünnt werden etwas?

Gruß Norbert
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3003
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Beitragvon Lederclaus » Di 29 Nov, 2011 08:43

Ich hab eine Teilewäsche mit "purgasol"-Reinigungsmittel. (der Kasten steht auf einem 200-Liter-Fass, eine Pumpe mit Fußbetrieb ist ausserhalb des Fasses und ausserhalb des kastens, der Schlauch wo das Zeug raus kommt hat einen Pinsel vorne dran, sodaß man direkt spülen kann.

Sowas kann man ab 200 Euro gebraucht kaufen und das taugt richtig.

Das abgebildete Gerät ist aber für den Kleingebrauch bestimmt völlig ausreichend.

Vorher hatte ich einen Einmachtopf mit Ablasshahn unten. Da drin stand ein kleines Podest mit Sieb und gefüllt war das mit RME (Biodiesel, also Rapsmethylester). Hat auch alles sauber gekriegt und eigentlich war ich zufrieden damit. Aber die Gewerbeaufsicht nicht :-D . Weshalb ich halt das professionelle Gerät gekauft hab. Der Pferdefuß: Ein Fass Purgasol kostet € 450,-- plus Merkelsteuer... (alle 4 bis 5 Jahre)
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3094
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Beitragvon nattes » Di 29 Nov, 2011 09:05

Danke Klaus.

Hab gerade gesehen, das es Purgasol auch im handlichen 50L Faß und 30 Liter Kanister beim Metallwarenhändler gibt. :)
Und die Entsorgung ist da auch möglich. :-)

Werde ich mal zu meinem Industriebedarf umme Ecke fragen gehen.

Hab das Ding gerade bestellt.

Gruß Norbert
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3003
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Beitragvon Zem » Di 29 Nov, 2011 10:43

vintagetech23 hat geschrieben:in der Beschreibung steht ja nur
"Für alle gängigen Reinigungsmittel geeignet (sofern für elektrisch betriebene Pumpen zugelassen und Flammpunkt < 65°C)"


Du hast recht, so genau hab ich mir das garnicht durchgelesen! Wo zur hölle bekomm ich einen Reiniger her der bei < 65° C anfängt zu brennen? :roll: Benzin scheidet da definitiv aus, das flammt erst deutlich > 65° eventuell könnte man Nitroglyzerin als reiniger nehmen das kann unter umständen auch < 65° zünden. :-D :-D :-D
Zem
Ganz neu
 
Beiträge: 69
Registriert: So 01 Mai, 2011 18:30
Wohnort: Wien

Beitragvon nattes » Di 29 Nov, 2011 10:59

Ok, lassen wir das mal als Druckfehler durchgehen.

War mir aber auch nicht aufgefallen. :-D
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3003
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL


Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste