Motor Condor 350

Motor Condor 350

Beitragvon Klimax » Sa 21 Apr, 2018 06:21

Hallo
So langsam möchte ich meine Baustellen in Angriff nehmen.
In meinem Schuppen steht noch eine Condor 350 aus Schweizer Militärbeständen rum ohne Motor. Der ist recht ausgeschlagen und der zweite Gang ist abhanden gekommen. Ich suche also entweder einen Motor oder jemanden der mir für einen vertretbaren Kurs den Motor wieder herrichtet. Nein, es soll kein Motor für 2500 Euronen von den Echt netten Herrn Giger aus der Schweiz werden.
Grüße aus Aachen
Klimax
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 28 Mär, 2017 19:29
Wohnort: Aachen

Re: Motor Condor 350

Beitragvon Bernhard S. » Sa 21 Apr, 2018 07:43

Klimax hat geschrieben:Der ist recht ausgeschlagen und der zweite Gang ist abhanden gekommen. Ich suche also entweder einen Motor oder jemanden der mir für einen vertretbaren Kurs den Motor wieder herrichtet. Nein, es soll kein Motor für 2500 Euronen von den Echt netten Herrn Giger aus der Schweiz werden.
Grüße aus Aachen

Da ich im Moment in derselben Sache unterwegs bin, allerdings mit Yamaha-XT600-Motor:
Bei XT 600 hast Du über 1500 Euro Ersatzteile für eine Motorüberholung komplett , da ist noch keine Sekunde gearbeitet.
Ohne die Ersatzteilpreise von alten Köwe-Ducatis zu kennen (ich vermute, die sind nicht niedriger als die Yamahas), wirst Du also einen finden müssen, der Ducati kann und für seine Arbeit nichts verlangt, um im Ergebnis deutlich unter dem Angebot des netten Herrn Giger zu bleiben. :smt102
Viel Glück...
Bernhard S.
Vielschreiber
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mo 12 Mai, 2008 08:49
Wohnort: Chiemgau

Re: Motor Condor 350

Beitragvon mike58 » Sa 21 Apr, 2018 09:32

Condor,
Schön, ne Menge Arbeit, DuATI tEILE sind rar und expensiv, machbar ist alles, da ist das Angebot vom Herrn Giger mehr als günstig vorrausgesetztman zieht sich nicht die nächste Baustelle an Land, eher ein Restaurations Objekt für Leute die Zeiit und Geduld haben, hab mal 2 1/2 Jahre an einer Horex Regina mich vergnügt die stand da am Ende wie aus denm Ei gepellt, mühsam, mühsam, fragt nicht wie das Moped die Grazie bald ausfesehen hat, fristete ihr Wartezeiten in einem Anhänger mit Plane, super alle restaurierten Original Schrauben, schön aufbereitet und poliert, man legte größten Wert darauf, Gammel Rost, scheinbar EWert schätzte man das Ganze dann doch nicht so........ Ich hab viel dabei gelernt so und so.

L'G
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1036
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Motor Condor 350

Beitragvon fleisspelz » Sa 21 Apr, 2018 10:31

Besser als der Giger macht das niemand, weil der ein detailverliebter Perfektionist ist. Du kannst es höchstens teurer bekommen, weil Du nach Deiner Billigsanierung ja doch über kurz und lang alles zum Giger trägst.
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 22073
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Motor Condor 350

Beitragvon Dreckbratze » Sa 21 Apr, 2018 12:20

ich denke auch, dass du dir für weniger geld eher einen motor mit unbekanntem verschleiss an land ziehst. u. umst. hast du dann in zukunft 2 baustellen :wink:
2500,- für nen überholten köwe motor klingen mehr als fair.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12124
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Motor Condor 350

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 21 Apr, 2018 14:16

Ich kenn einen sehr fähigen selbständigen Motorradmechaniker, der bei Ducati gelernt hat und sich das mal ansehen könnte.
Der hat Spaß an den alten Schätzchen.
Ein Schnäppchen wird das bei ihm sicher nicht, er arbeitet sehr gut und das kostet auch.

Wegen Elternzeit kann das nicht von heute auf morgen gehen.

Klingt gut? Dann Kontakt per PN.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1967
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Phönix - temp

Beitragvon mike58 » So 22 Apr, 2018 06:31

Müßte,
man die Ventile sauber einstellen, hoff das ist so, wie bei der 450er scrambler und der 860 GT die hatten wünderschöne Kugelpfannenschrauben was die Sache erheblich erleichtern, eine könnte neue Ölbeföllung mit 40er Mineralöl z, B. von WAGNER, wagen, würden schon mal gut tun. Der Kolben könnte schon kippen, die Königswellen mit ihren Schiebesitzen zwecks Längenausgleich, machen oft gar furchtbaren Lärm. Den Kopf abzudrücken mit Pressluft ist eine einfache Sache,man kann hören und sehen Druckvrtlust, Pfeifen, Luftverlust, 2,5 bar mittels Druckminderer sollten genügen, gibt es als günstiges Set mit verschiedenen Zündkerzengewinde Adapter mit Verlustanzeige bei der Amazone z.B. Zu erwerben, damit kann man gut rückschließen, undichte Ventile.Sitze Kolbenringe,das Spiel der Kurbelwelle kann man evt, erfühlen wenn man die KW vorwärts und rückwärts drehtauch seitlich verschiebt, am besten einmal im OT und einmal im UT, klack, klack und das möglichst bei warmen Motor, wie gesagt das sind nur vage Rückschlüße und Vermutungen Kabelfernsehen gibt es auch mittlerweile gar nicht mehr so teuer wobei die Bildqualität viel Raum für Phantasy läßt.
Viel Glück hab ich alles da plus Leistungsprüfstand mit Lambdamessung zum abstimmen.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1036
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Phönix - 500erter Enfield sixty5

Beitragvon mike58 » So 22 Apr, 2018 07:01

Der Kopf
ist eigentlich schnell abgenommen und Kopfdichtung gibt es ja nicht zumindest bei Ducati, da könnte man den Kolben kipp prüfen, Kolben können auch schrumpfen und einfallen.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1036
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Phönix - 500erter Enfield sixty5

Beitragvon mike58 » So 22 Apr, 2018 07:08

Hilfe falscher Film war eigentlich für die Condor gedacht, sorry.
LG
Mike :weg:
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1036
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Motor Condor 350

Beitragvon mike58 » So 22 Apr, 2018 07:12

Sorry zwei Beiträge von mir sind beim Phönix gelandet,
alles der selbe Schmarrn immer wieder gleich, alte Moppetten die zujunge Mädels mutieren.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1036
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Motor Condor 350

Beitragvon lallemang » So 22 Apr, 2018 12:39

[ Ich hab' die beiden Beiträge hier rein verschoben ]
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 12865
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Motor Condor 350

Beitragvon mike58 » So 22 Apr, 2018 18:54

Dank dir,
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1036
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Motor Condor 350

Beitragvon Straßenschrauber » So 29 Apr, 2018 07:49

Hier mal eine Rückmeldung von dem Schrauber, der die 350er Ducati Motoren gut kennt.
Er sagt, daß es teuer werden wird.
Teile sind schwer zu bekommen und teuer, Instandsetzung aufwändig.
Ausdistanzieren der Konigswelle und der Getriebewellen zum Beispiel, das macht man nicht mal eben nebenher.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1967
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25


Zurück zu Suche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast