Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon lallemang » Sa 12 Jan, 2019 01:29

Und ist sie? :-D


Auf jeden Fall glaubhaft zeitgenössig :fiessgrinz:
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 14549
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » Sa 12 Jan, 2019 12:54

Jo. :-D Man freut sich über die augenscheinliche Qualität der zeitgenössischen Arbeit der Dorfschmiede und Landwerkstätten. Wobei ich nicht weiß, ob man sich reinen Herzens freut oder doch eher belustigt amüsiert. Für die feinen Zwischentöne taugt mein Französisch nicht. :gruebel:
Das bi§chen Öl...
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 495
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon lallemang » Sa 12 Jan, 2019 13:58

Pfeif' auf die Zwischentöne und mach' einfach mehr Kilometer als die Zweifler :D
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 14549
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Dreckbratze » Sa 12 Jan, 2019 14:14

:D :smt023
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 13557
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon kahlgryndiger » Sa 12 Jan, 2019 19:10

Dolles Ding. Echt jetzt :smt023
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 15884
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » So 13 Jan, 2019 01:12

lallemang hat geschrieben:Pfeif' auf die Zwischentöne und mach' einfach mehr Kilometer als die Zweifler :D

Japp. :smt023

Bis dahin vergeht aber wohl noch etwas Zeit. Ob die hier schon Salz geworfen haben, kann ich nur schwer sagen. Auf jeden fall regnet es seit Tagen ordentlich... Vielleicht dreh´ ich ´ne Runde, falls es irgendwann mal aufhört zu schiffen. :gruebel:

Bis dahin werde ich euch mit einem endlosen Strom von Photos der Karre, irgendwelcher alten Unterlegscheiben undsoweiter versorgen. :ugly:
Das bi§chen Öl...
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 495
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon schnupfhuhn » So 13 Jan, 2019 01:39

Ballistollappen vorsichtig verwenden, mein Nachbar hat seine alten Feuerhand Öllampen damit geputzt, 100 Jahre Patina, alle gelb wie man sie früher an Baustellen als Absperrleuchten verwendet hat. Man hat den Dingern jeden Tag Arbeit angesehen, einfach nur schön. Das Ballistol hat den Lack quellen lassen, da war die Patina dahin :smt089 :bash: :smt089
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1587
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » So 13 Jan, 2019 02:10

Oha! Das wäre nicht gut. Mal behirnen. :-|

Einmal habe ich sie im Sommer bereits komplett mit Ballistol eingerieben, das gab bislang keine Probleme.

Und Owatrol zur Lackkonservierung - nachdem ich die groben Placken mit x-seal geklebt hatte, was eine Frickelei - war super. Hat etwas Seidenmattglanz zurückgebracht (Fakt) und fixiert/stabilisiert den Lack ein wenig (Hoffnung).
Das bi§chen Öl...
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 495
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » Do 28 Feb, 2019 20:45

Es lebt! (Und die Kupplung sitzt auch noch auf dem Konus.)

Ein spontanes Wackelvideo in bescheidener Qualität von Lasse. Vielen Dank! :smt023

Kraft, Geschwindigkeit, Eleganz! :weg:

https://youtu.be/NVsN7sIyoO0

123.jpg
123.jpg (120.3 KiB) 259-mal betrachtet


(Warum wird das Bild so eigenartig angezeigt? Scrollen müssen ruiniert die Ästhetik! :fiessgrinz: )
Das bi§chen Öl...
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 495
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon lallemang » Do 28 Feb, 2019 21:25

Und sie bewegt sich doch :D :smt023
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 14549
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » Do 28 Feb, 2019 21:27

Und wie! :-D

Leider werd´ ich für richtige Touren noch etwas warten müssen... Salz essen Moped auf.

Aber bis dahin kann ich das Video in Endlosschleife laufen lassen und denken: "Bald, mein Junge, bald.". :fiessgrinz:
Das bi§chen Öl...
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 495
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Lederclaus » Fr 01 Mär, 2019 11:22

Hört sich aber gesund an, was ich aud en wenigen Sekunden mitbekommen habe.
Schönes Moped!
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3073
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » Fr 01 Mär, 2019 19:17

Ja, klingt schon gesund. Fährt sich auch nett, zumindest die Straße rauf und runter. Der Rest wird sich zeigen.

Achtung: Jetzt geht´s um´s Öl! :ugly:

Das Teil ist ja ein Frischöler/Verlustschmierer. Im Kurbelgehäuse steht immer etwas Öl, das von der Kurbelwelle durch den Motor geschleudert wird und im Idealfall alles mit Öl benetzt. Das Öl verbrennt und wird außerdem durch die Motorentlüftung rausgeschmissen auf die Kette. Von dort wird es auf´s Hinterrad geschleudert. :omg: Die Ölpumpe sorgt dafür, dass im Idealfall soviel Öl nachtropft, wie der Motor verbrennt bzw. rausschmeisst.

Die französische Originalanleitung spricht von einem "demi-verre", also einem halben Glas Öl im Kurbelgehäuse und 30 bis 35 Tropfen in der Minute.

Diverse Versuche ergaben nun folgendes:

150 ml Öl:
Der Motor raucht wie irre, die Kerze verölt, alles Mist.

100 ml Öl:
Damit bin ich letzten Sommer gefahren. Es qualmt sichtbar aus dem Auspuff, aus der Entlüftung wird nicht unerheblich Öl rausgeschmissen und das Hinterrad verölt so sehr, dass ich keinen Bock auf scharf gefahrene Linkskurven habe.

60 ml Öl:
Sind jetzt drin. Die Ölpumpe ist so eingestellt, dass eher weniger als mehr Öl nachtropft. Alle paar Sekunden ein dicker Tropfen.

Wenn ich mir die Schnittzeichnung vom Motor ansehe finde ich, dass 60 ml ausreichen sollten. Geht schon recht eng zu im Kurbelgehäuse, denke ich. 60 ml durch die Gegend geschleudert sind nun auch nicht gerade wenig. Wichtig ist nun, dass genügend Öl nachtropft und mir die Karre nicht nach sagen wir mal dreißig Kilometern trockenläuft! Also heisst es demnächst fahren, Öl ablassen und Menge checken, ggf. Ölpumpe nachjustieren und das wohl mehrfach. Ziel: 60 ml bleiben 60 ml.

Richtig edel wäre natürlich ein Steigrohr, das an die Ölablaßschraube getüdelt wird, so dass man ständig von außen den Ölstand checken kann. :weg:

Man sieht auch immer wieder mal, dass die Motorentlüftung statt in die Botanik in eine Flasche mündet, die ans Moped montiert ist... Die Kettenschmierung erfolgt dann halt manuell.

Falls jemand Ideen zu Ölmenge etc. hat - gerne.

moteurlat.jpg

(Quelle: http://terrot.club.pyreneen.free.fr/)
Das bi§chen Öl...
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 495
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon lallemang » Fr 01 Mär, 2019 19:42

Der Ölstandsanzeiger würd' aber nur bei Motorstillstand was anzeigen.

Die Ölkontrollanzeigevorrichtung im Fahrbetrieb ist halt der "Eierbecher".
Für Nachtfahrten vielleicht 'ne LEDbeleuchtung? :D
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 14549
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » Fr 01 Mär, 2019 19:50

Ja. Aber immerhin, wäre besser als nix! Anhalten, keine Fluppe rauchen, ablesen. Nach einer Weile hätte man dann im Gefühl, ob es passt.

Der Eierbecher zeigt ja nur an, dass überhaupt was nachtropft und wieviel in etwa. Mehr nicht... Wenn man sicher sein will muss man ablassen/messen/Ölpumpe nachjustieren/Öl wieder reinkippen/fahren und nach xyz Kilometern wieder von vorne das Spiel. Oder drauf gepfiffen und mit ölverschmiertem Hinterrad eine dicke Qualmwolke hinter sich her ziehend durch die Gegend ötteln wie viele Vorkriegsler. :gruebel:

lallemang hat geschrieben: Für Nachtfahrten vielleicht 'ne LEDbeleuchtung? :D


He... ich hab hinten drei Watt drin und vorne fünfzehn. Muss reichen. :ugly: Auf dem Video erkennt man während der Kurvenfahrt sogar kurz den Lichtkegel! :fiessgrinz:
Das bi§chen Öl...
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 495
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste