SR500 Bj 83 springt nicht an! Tank, vergaser, oder LiMa...

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: SR500 Bj 83 springt nicht an! Tank, vergaser, oder LiMa

Beitragvon Boscho » Mi 11 Sep, 2019 09:20

... und was mir grad noch einfällt (auch aus Mailinglistenzeiten): die SR einer damaligen Mitschreiberin sprang ums Verrecken nicht an. Alles gecheckt, alles probiert - nix. Dann mal Vergaser raus, zerlegt, eingestellt, wieder zusammengebaut - one kick only. Dafür ging Gasgeben nicht mehr - ich hatte vergessen, den Gaszug wieder einzuhängen. :D

Gaszug eingehängt: Karre springt ums Verrecken nicht an. :ugly:

Lösung: Gaszug war falsch eingestellt. Warum das Werkl vorher trotzdem offenbar 'ne zeitlang ansprang und lief? Keine Ahnung ... :gruebel:
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 6071
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: SR500 Bj 83 springt nicht an! Tank, vergaser, oder LiMa

Beitragvon Rei97 » Mi 11 Sep, 2019 10:28

Also:
Bei über 260Ohm und nicht thermischem Problem, würde ich bei vorhandenem Funken auch zur Gasfabrik umsteigen.
Das Wichtigste ist dabei die Totalzerlegung, Beschallung (2std bei 60°C) Auspusten mit 10 bar und Neuaufbau mit dem großen Keystersatz.
Auch der Benzihahn braucht Pflege, besonders bei verschmutztem Tank. (Filter einbauen), wenn er an der Membran Sprit vorbei lässt.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 5437
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: SR500 Bj 83 springt nicht an! Tank, vergaser, oder LiMa

Beitragvon Boscho » Mi 11 Sep, 2019 13:39

Aus dem Bucheli-Projekt [Hervorhebung durch mich]:
Häufigste Fehlerquelle ist die 330 Ohm-Spule. Werte unter 300 Ohm zeigen eine deutliche Beschädigung der Spule. Eine Neuwicklung der defekten Spule ist dann notwendig. Je nach Zustand der Maschine (Kompression, Ölverbrauch, Vergasereinstellung, Luftfilter usw.) kann auch eine 330 Ohm-Spule mit 300-320 Ohm zu Startschwierigkeiten führen.
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 6071
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: SR500 Bj 83 springt nicht an! Tank, vergaser, oder LiMa

Beitragvon jann » Mi 11 Sep, 2019 14:17

Hab’s versucht, aber komme kaum auf die nötigen 1500-2000 U/min, die nötig sind damit die 5 Ohm zündenergieSpule für den hochtourigen Bereich angesprochen wird
jann
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 04 Sep, 2019 16:27

Re: SR500 Bj 83 springt nicht an! Tank, vergaser, oder LiMa

Beitragvon jann » Mi 11 Sep, 2019 14:21

Also bevor ich den Versager zerlege: Gibt es keinerlei Messinstrumente die Zündenergie bzw. den Funken auf Ihre/seine ausreichende Wirkung prüfen? Damit ich wenigstens das ausschließen kann...
jann
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 04 Sep, 2019 16:27

Re: SR500 Bj 83 springt nicht an! Tank, vergaser, oder LiMa

Beitragvon jann » Mi 11 Sep, 2019 14:24

[quote="Boscho"]Aus dem Bucheli-Projekt [Hervorhebung durch mich]:
[quote]Häufigste Fehlerquelle ist die 330 Ohm-Spule. Werte unter 300 Ohm zeigen eine deutliche Beschädigung der Spule. Eine Neuwicklung der defekten Spule ist dann notwendig. Je nach Zustand der Maschine (Kompression, Ölverbrauch, Vergasereinstellung, Luftfilter usw.) kann auch eine 330 Ohm-Spule mit 300-320 Ohm zu Startschwierigkeiten führen.

Das habe ich auch gelesen... eine solche Spule müsste man dann professionell wickeln lassen oder ? Bzw muss man laut kedo bei der SR500 den kompletten Drehatromgenerator bei wickeln bzw austauschen lassen
jann
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 04 Sep, 2019 16:27

Re: SR500 Bj 83 springt nicht an! Tank, vergaser, oder LiMa

Beitragvon Rei97 » Mi 11 Sep, 2019 16:28

Also:
Jetzt habe ich 2 Limas, die bei 280Ohm einen ordentlichen Funken erzeugen.
Das hängt beim Messen auch von der Temperatur ab.
Nachwickeln kann man für ca. 150€ machen lassen oder einen Limaemulator von Kedo verbauen lassen. Da muss der Akku aber IO sein.
Wenn aber ein Funke da ist, Kerze usw tauschen und dann den Gaser.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 5437
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: SR500 Bj 83 springt nicht an! Tank, vergaser, oder LiMa

Beitragvon schnupfhuhn » Mi 11 Sep, 2019 18:53

Man könnte jetzt auch sagen : vorausgehend und daraus folgend. An der Zündung wurde nix geändert, am Vergaser schon.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1724
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: SR500 Bj 83 springt nicht an! Tank, vergaser, oder LiMa

Beitragvon schnupfhuhn » Mi 11 Sep, 2019 19:01

hast Du schon mal stumpf die Zündkerze gewechselt?
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1724
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: SR500 Bj 83 springt nicht an! Tank, vergaser, oder LiMa

Beitragvon Etzitus » Mi 11 Sep, 2019 20:12

jann hat geschrieben:Habe dann mal den zündstecker/kerzen- getausche den Stecker abgedreht und das Zündkabel bei kicken nah an den Motorblock gehalten.

Das sollte man bei einer SR-Lima eigentlich nicht tuen. Damit himmelt man sich die "kleine" Geberspule garantiert. Ich habe das mit meiner 1979er SR damals durch. Die sprang auch irgendwann ums Verrecken nicht mehr an. Nach alter Sitte habe ich dann auch den Kerzenstecker abgezogen und das Zündkabel gegen Masse gehalten. Hat mich dann knapp 800 DM gekostet, weil dann gar nix mehr kam. Die Spule gabs noch nicht neu zu wickeln. Im Endefeckt wars dann ein völlig zuer Luftfilter, da ich zu viel Öl eingefüllt hatte und das alles über die Motorentlüftung in den Lufi ging. Guck da mal nach. Übrigens, das man zur Zündungsprüfung das Zündkabel NICHT blank an Masse halten sollte, stand damals sogar im Handbuch. Hatte ich aber überlesen... Mein Yam-Dealer hatte mich dann aufgeklärt und kassiert. Ob das nix an Masse bei einer 1983er noch so ist, weiß ich nicht.

Schöne Jrüße
Rainer
Etzitus
Wenigschreiber
 
Beiträge: 196
Registriert: Do 05 Jan, 2012 10:13
Wohnort: Bonn

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste