Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Beitragvon Richy » Fr 08 Nov, 2019 12:59

Ich halts wie max, ich freu mich auf spannende und schöne MZ-Geschichten. Wenn du Fragen hast, immer her damit! :-)
Aufbau West - Sachsen hilft!
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4281
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Beitragvon ragman » Fr 08 Nov, 2019 13:30

Ich sehe das kritisch ... wenn 2 Liter Sprit mehr oder weniger den Unterschied zwischen Wohlfühlen und Belastung darstellen, dann macht mich das halt nachdenklich.

Falls das Ganze auch noch im Winter stattfinden soll, wartet eine Materialschlacht. Da kommen, Ketten, Bowdenzüge, Speichen, Kabel, Stecker usw. auf einen zu. Nicht zuvergessen: alles an Material leidet, dazu gehören auch Stiefel, Gewand, Visiere, Handschuhe usw.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in eines tumben Toren Hand.
(D. Düsentrieb)
Benutzeravatar
ragman
Vielschreiber
 
Beiträge: 2840
Registriert: Di 18 Jul, 2006 11:59
Wohnort: Kärnten

Re: Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Beitragvon Aynchel » Fr 08 Nov, 2019 13:36

moin auch
der Boscho ist ja nun kein Anfänger
er wird sich darüber bewust sein was er da tut
auch wenn es kaufmännischer Unsinn ist
aber jedem Narr seine Kappe :wink:
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2475
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Beitragvon Boscho » Fr 08 Nov, 2019 14:19

Ich würde durchaus auch ein Auto nehmen. Das bezahlt mir aber keiner. Und 6-7 Liter ist ungefähr das, was ich mit dem ETZ-Gespann verbraucht habe. TS-Gespanne seien tendenziell noch etwas sparsamer, wurde mir gesagt.

Dass eine mit Marinus und Bernhard beladene TS bei Gegenwind und Eile den Tank in unter 100 km leerzuzelt nehme ich mal nicht als Maßstab weil es meinem Nutzerprofil so gar nicht entspricht. :D
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 6329
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Beitragvon ETZChris » Fr 08 Nov, 2019 14:29

Der Plan ist gut ;-)
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 4206
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Beitragvon Richy » Fr 08 Nov, 2019 14:52

Meine ES hat als Gespann immer 8-10l gezuzzelt, das dürfte allerdings nicht ganz repräsentativ sein, da der TS-Motor immer zu wenig Leistung hatte.
Wesentlich sparsamer sind die Rotax-MZ-Gespanne, die genehmigen sich mit dem Dell'Orto-Vergaser rund 5l, bei ganz anderen Fahrleistungen wohlbemerkt...
Leider sind die meist noch viel schlimmer verbastelt als ihre Zweitaktkollegen...
Aufbau West - Sachsen hilft!
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4281
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Beitragvon altf4 » Fr 08 Nov, 2019 15:39

von wegen spritverbrauch: mit einer mz faehrt man eh nur abkuerzungen. :fiessgrinz:

g max ~:)
"Irgendwann isch se soa liadrig, dass se nemme verreggd!"
Benutzeravatar
altf4
Vielschreiber
 
Beiträge: 7155
Registriert: Mo 18 Feb, 2008 00:04
Wohnort: devon gb

Re: Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Beitragvon Zimmi » Fr 08 Nov, 2019 15:48

Richy hat geschrieben:Rotax-MZ-Gespanne

...seien motormäßig ziemliche Sparbüchsen, hab ich mal gehört. Soll heißen, im Falle, dass der Motor dann mal defekt ist, entfernt man sich kwasi recht weit vom Fred-Titel. :ugly:
Do not take life too seriously. You will never get out of it alive.
- Elbert Hubbard -
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1877
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Beitragvon Dreckbratze » Fr 08 Nov, 2019 17:07

du hast 6-7 ltr mit der ETZ gebraucht und gedenkst das mit ner TS zu unterbieten? drollig. :smt005
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 14148
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Beitragvon Matthieu » Fr 08 Nov, 2019 17:43

Zimmi hat geschrieben:Soll heißen, im Falle, dass der Motor dann mal defekt ist, entfernt man sich kwasi recht weit vom Fred-Titel. :ugly:

Das macht man mit dem Zweitakter aber auch. Wenn da der Motor überholt werden muss, bekommt man die Teile dafür nicht für 3,50 DM
Matthieu
Wenigschreiber
 
Beiträge: 516
Registriert: Do 08 Jan, 2009 08:24
Wohnort: Franken

Re: Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Beitragvon Boscho » Fr 08 Nov, 2019 19:10

Eine Voyager mit Velorex 562 und neuem Motor (VB 5.000,- EUR) hatte ich durchaus auch im Auge - allerdings hab ich über deren Beschraubbarkeit nicht viel Gutes gehört; da seien die Zweitakt-MZ deutlich simpler. Brauchte ich allerdings eh nicht lange drüber nachzudenken, war schnell verkauft.

Den Verbrauch betreffend bin ich zuversichtlich. Stichwort: ETZ mit Schweinetrog gegen TS mit Superelastik. ;)
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 6329
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Beitragvon heiligekuh79 » Fr 08 Nov, 2019 20:17

hauptsache, das gespann freut dich. darum geht es doch letztendlich. und das ist gut so.
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 2092
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: Preisfrage: billig Motorrad / Gespann fahren

Beitragvon Richy » Fr 08 Nov, 2019 20:30

Zimmi hat geschrieben:...seien motormäßig ziemliche Sparbüchsen, hab ich mal gehört. Soll heißen, im Falle, dass der Motor dann mal defekt ist, entfernt man sich kwasi recht weit vom Fred-Titel. :ugly:

Man kann viel hören, selber erleben ist was anderes.

Und Matthieu hat es ja schon geschrieben, Zweitakter sind, ordentlich gemacht, ebenfalls nicht billig. Die Zeiten, in denen man für 60€ eine neue Kurbelwelle bekam, sind lange vorbei, gute Ersatzteile (Getriebe!) werden langsam aber sicher seltener.

Der Rotax-Motor hat eigentlich nur eine wirkliche Schwäche, das ist der Anlasserfreilauf und ja, der wäre sehr teuer. Man kann ihn allerdings bei den ersten Anzeichen von Problemen kostengünstig (<5€) reparieren und so die Lebensdauer deutlich verlängern. Lebensverlängernd wirkt auch ein angepasstes Verhalten beim Starten und Abstellen. Ein stärkerer Anlasser und eine andere Bedüsung macht aus dem Motor in der MZ einen guten Gesellen, der auch ohne Märchenstunde ungeöffnet seine 100.000km halten kann.

Beschraubbarkeit:
Ist nur bei der (serienmäßigen) Fun und Country ein wirkliches Problem (rahmenfeste Verkleidung), alle anderen Versionen sind normal beschraubbar. Kleinere Verbesserungen kann man jedoch machen, um sie deutlich leichter warten zu können. Einige kleinere konstruktive Probleme wurden bei der Rotax-MZ von der ETZ 251 übernommen, man sie aber ebenfalls beheben.

Ich hab die Kiste jetzt 10 Jahre und wollte sie eigentlich nur die ersten 3 Jahre öfter mal anzünden. :ugly:
Aufbau West - Sachsen hilft!
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4281
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste