Instandsetzung XT600 43f

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon motorang » Di 10 Mär, 2020 06:47

Man kann einen Neodynmagneten gegen die Klapperei am Kontaktpunkt befestigen.

Gryße!
Andreas, der motorang
˙˙˙ ʇllǝʇsǝq uǝılɐɹʇsnɐ uı ɹnʇɐuƃıs ɐ ɐɯ uuǝʍ uoʌɐp ʇɯɯoʞ sǝp 'ɐpıo
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 20342
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Di 17 Mär, 2020 02:20

tomcat hat geschrieben:Dann eben einen Zahn weiter hinten lassen. Es hat auf die Funktion gar keinen Einfluß. Es kann nur passieren, dass man, wenn man in den Rasten steht, mit der Wade den Kicker aus versehen ein wenig nach hinten drückt und dann fängt die Sperrklinke an zu rasseln.
lallemang hat geschrieben:So wie in dem Bild steht meiner auch. Körnerpunkt hab ich nicht, die Markierung ist von mir. Tut tun.
Auch meine XT springt mit dem Kickstarter in dieser Stellung gut an.
Hab dann gleich mal eine erweiterte Kontroll- und Einstellfahrt gemacht. Macht Laune, das Gerät!
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon heiligekuh79 » Di 17 Mär, 2020 07:17

motorang hat geschrieben:Man kann einen Neodynmagneten gegen die Klapperei am Kontaktpunkt befestigen.

Gryße!
Andreas, der motorang


aha, wieder was gelernt.
ein klappernder kickstarter hat mich im letzten urlaub fast in den wahnsinn getrieben.
danke!
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 2354
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Di 17 Mär, 2020 16:12

Und TÜV!
Zulassungsstellen hier sind allerdings bis auf Weiteres geschlossen.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Lindi » Di 17 Mär, 2020 17:35

:smt023
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 7103
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kassel

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon lallemang » Di 17 Mär, 2020 19:25

Kradulation ;)
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 15520
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 20 Mär, 2020 20:28

Das Ritzel hat spürbar Spiel.
Die hier empfohlene Ritzelsicherung ist bestellt, neue Krümmerstehbolzen und -muttern gleich dazu.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Di 24 Mär, 2020 21:38

Heut hab ich den edelstählernen Krümmer montiert. Ich konnt's ja nicht lassen.

Optisch gefällt mir der originale guterhaltene rostbraune Krümmer mit dem Hitzeschutz besser, auch mit dem Sebring Enduro zusammen.
Wird wieder rückgebaut.
Wie wird der dauerhaft wieder schwarz?
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon tomcat » Di 24 Mär, 2020 21:59

Straßenschrauber hat geschrieben:Wie wird der dauerhaft wieder schwarz?


Einfach schwarz lackieren und danach nicht mehr fahren. (Oder nicht montieren und mit dem Niro weiterfahren)
:weg:

Es gibt da Beschichtungen, über die ich vor vielen Jahren mal was las - Keramik glaube ich.
Ist sicher zu teuer, um in Betracht zu kommen.
Je kleiner das Motorrad unter mir, desto größer ist die Welt vor mir.
Benutzeravatar
tomcat
Vielschreiber
 
Beiträge: 3695
Registriert: Do 15 Mär, 2007 09:39
Wohnort: Wuppertal nördl. von Graz

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Di 24 Mär, 2020 22:06

Ein Motorradfreund hier hat mal VHT Lack ausprobiert, am Krümmer hält der nicht.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon motorang » Di 24 Mär, 2020 22:47

Es gibt da die Geschichte mit dem Öl und Ofenfarbe. Ich bin mir sicher das Internet weiß mehr dazu, mir war das immer wurscht. Wenn man einen Edelstahlkrümmer ignoriert wird der auch irgendwann braun bis schwarz ... wenn er nicht verchromt ist.

Gryße!
Andreas, der motorang
˙˙˙ ʇllǝʇsǝq uǝılɐɹʇsnɐ uı ɹnʇɐuƃıs ɐ ɐɯ uuǝʍ uoʌɐp ʇɯɯoʞ sǝp 'ɐpıo
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 20342
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Di 24 Mär, 2020 22:59

Hatte ich alles vergessen, das Thema hab ich damals mitgelesen :omg:
Bei Berolina Aluflammspritzen und dann VHT-Lack war da wohl das Beste.
Plasma-Keramikbeschichtung wurde da glaubich auch mal erwähnt.

Der VA-Krümmer an der SR ist schnell bräunlich angelaufen und immer so geblieben.
An der SR find ich das in Ordnung, an der XT600 will ich einen schwarzen Krümmer sehen.

Hier ölt einer immer mal wieder seinen Krümmer ein und fährt ihn dann auf der Bahn glühheiß. Der Krümmer sieht meistens so mittel- bis dunkelgrau aus, wird aber langsam dunkler.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Do 26 Mär, 2020 17:27

Die XT ist so langsam soweit.
Originaler Frontfender ist wieder drauf, Motorschutz, das originale Heck und die originalen Blinker auch.

Neue Schlappen: Werden wohl wieder TKC70, die haben sich auf der Transalp bewährt.
Gibt's sogar in den passenden Zollgrößen 3.00-21 und 4.00-18.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste