Brueckengleichrichter fuer Vape an MZ 250?

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Brueckengleichrichter fuer Vape an MZ 250?

Beitragvon hiha » Di 05 Jan, 2021 05:58

Wenn die Maximalspannung nicht überschritten wird, dann läuft auch nicht mehr Strom als zulässig in den vollen Akku, egal wie klein er ist. Was diese Vlies oder Gel-Akkus für eine maximale Ladespannung haben dürfen steht gelegentlich drauf, es geht jedenfalls mehr in Richtung 13,5V als zu 14,4V, was normale Bleibatterien haben.
Also Max, ein als antiparallele Diode geschalteter Gleichrichter vor oder nach dem Akku geschaltet kann da helfen.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 14608
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Brueckengleichrichter fuer Vape an MZ 250?

Beitragvon Fritz194 » Mi 06 Jan, 2021 09:34

[quote="hiha" jedenfalls mehr in Richtung 13,5V als zu 14,4V, was normale Bleibatterien haben.
Hans[/quote]

Hallo !

Die Ladeschlussspannung(Absorptionsspannung) für 12V Blei-Gel(AGM) Batterien ist etwas höher als bei Blei-Säure Batterien.
Für Blei-Säure: 14.2V - 14.4V
GEL/AGM: 14.6 - 14.8V

http://www.bsabatteries.de/ladung_agm_batterien.html

Für Backup-Anwendungen - Akku hängt dauernd 24/7 am Ladegerät - zb in USV Anlagen, Alarmanlagen, etc - verwendet
man eine andere Spannung - die Float-Spannung - die ist i.a. so 13.5V-13.8V. Ein gutes Ladegerät sollte nach Erreichen der
Ladeschlussspannung (14.4-14.8) wieder auf diese Float-Spannung reduzieren.
Grad bei Blei-Gel Akkus steht diese Spannung auch gern am Akku drauf - weil das eben die höchste ist die der Akku auf Dauer(24/7) kann.
Im automotive Bereich mit permanenten Entnahmen sind die Regler aber i.a. auf die Ladeschlussspannung eingestellt.

Die Ladung mit einer Konstantspannung geht nur solang gut wie der Ladezustand der einzelnen Zellen in etwa gleich ist -
und die Batterie nicht ganz leer ist - deshalb begrenzen Ladegeräte anfangs den Strom - bzw laden mit konstantem Strom.
Daher sollte man komplett oder tiefentladene Akkus immer nur mit dem Ladegerät laden.

Durch das voll-oder leichte Überladen (Ausgleichsladung) mit 14.4V bzw. 14.8V - sowie Startvorgänge sollte sich der Ladezustand der einzelnen Zellen
immer wieder angleichen... bei zuwenig Ladespannung passiert das eher nicht.

lg.
Fritz194
Ganz neu
 
Beiträge: 33
Registriert: Di 15 Dez, 2020 18:17

Re: Brueckengleichrichter fuer Vape an MZ 250?

Beitragvon Fritz194 » Mi 06 Jan, 2021 22:28

...zum anderen haben Blei-Gel Akkus für Alarmanlagen oder USVs noch ganz andere Tücken -
die meisten in der Größe haben einen maximalen Ladestrom mit 1.5A - ohne Strombegrenzung geht das nicht -
und so wie das die Schaltung der VAPE vorsieht schon überhaupt nicht... da wär natürlich so eine
Diodenkombi auch eine Option.....
Aber gut Motorradbatterien (ohne Flachstecker) sollten auch ohne tun.
...komplexes Thema...
Fritz194
Ganz neu
 
Beiträge: 33
Registriert: Di 15 Dez, 2020 18:17

Re: Brueckengleichrichter fuer Vape an MZ 250?

Beitragvon altf4 » Mi 06 Jan, 2021 23:13

na,
immerhin ist meine jetzige batterie *noch* nicht abgehimmelt. :smt023 ich hab auch noch einen eliminator liegen ... :D

g max ~:)
"Irgendwann isch se soa liadrig, dass se nemme verreggd!"
Benutzeravatar
altf4
Vielschreiber
 
Beiträge: 7936
Registriert: Mo 18 Feb, 2008 00:04
Wohnort: devon gb

Re: Brueckengleichrichter fuer Vape an MZ 250?

Beitragvon Fritz194 » Do 07 Jan, 2021 13:23

Aynchel hat geschrieben:ich fahre meine Solo ETZ 250 mit der Vape Lima und einem 3,2 Ah Blei Gel Trockenaccu aus einer Alarmanlage


Hallo Anychel,

Nur aus Neugier: Was hast denn da alles eingebaut ? (Lt Foto)

lg.

Fritz
Fritz194
Ganz neu
 
Beiträge: 33
Registriert: Di 15 Dez, 2020 18:17

Re: Brueckengleichrichter fuer Vape an MZ 250?

Beitragvon Aynchel » Fr 08 Jan, 2021 09:08

moin Fritz

Bild

da ist die ganz normale Vape für die 250er ETZ drin

fahren ohne Accu nur mit Kondensator hat sich nicht bewährt

Trocken Accu aus einer Alarmanlage verwenden, Bauart Blei Fleec, Einbaulage beliebig, Ladeschlußspannung 14,2V, Gemessene Spannung ohne Licht 14,2V, mit Licht 13,6V
07-2019 gewählter Typ ist YUASA Bleiakku NP2.3-12 Vds 12V 2300mAh 27,6Wh Lead-Acid Weiß Übersicht: https://www.google.de/search?ei=1SI7Xb_ ... CAo&uact=5 .
Einbau senkrecht stehend hinter der originalen Batteriewanne in neuer Halterung,
Ölflasche (Agip) kann in Batteriewanne bleiben,
Datenblatt: http://www.farnell.com/datasheets/15006 ... 1564153712

der Faltenbalg ist eine Resonazkammer, die das Nachschlagen im Schiebebetrieb dämpft und für einen deutlich besseren Leerlauf sorgt
Infos: https://mz-forum.com/viewtopic.php?f=7& ... &start=550
eingekauft hier: https://www.scooter-prosports.com/art-8 ... csi-viton-

der Ansauggummi ist von einer Guzzi V65, dazu muss man den Ansaugstutzen abdrehen
Tante Edit meint, man sollte den glatt abgedrehten Alustutzen mit abziehbarer Gehäusedichtung gummieren
denn sonst rutscht der Ansauggummi schon mal vom Alustutzen
mit Vorliebe im Tunnel unter Oslo, wo es keine Standspur hat :omg:

Bild

das hängende Relais ist ein Hauptstromrelais, um das Zündschloss zu entlasten

der Sicherungkasten ist ein 4er Standard Teil
unbedingt Masse Sicherung wegfallen lassen, die killt einem sondt die Vape Zündspule
die braucht eine zusätzliche Masse um auf Dauer zu überleben
Zuletzt geändert von Aynchel am Mi 13 Jan, 2021 22:11, insgesamt 2-mal geändert.
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3273
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Brueckengleichrichter fuer Vape an MZ 250?

Beitragvon Fritz194 » Fr 08 Jan, 2021 14:47

Hallo Anchyel !

:smt023

Das mit dem Faltenbalg/Resonanzkammer sollte ich mir auch überlegen.....
Hatte schon den Verdacht dass man nicht alles über die richtig Zündkerze lösen kann.
Danke !

lg.

Fritz
Fritz194
Ganz neu
 
Beiträge: 33
Registriert: Di 15 Dez, 2020 18:17

Re: Brueckengleichrichter fuer Vape an MZ 250?

Beitragvon Aynchel » Fr 08 Jan, 2021 16:40

versprich Dir mal nicht so viel von der BoosBottel
der Hauptvorteil ist der stabile Leerlauf bei 1.000 Touren
durch das niedrige Standgas tourt der Motor besser ab und schaltet sich das Getriebe deutlich besser

für merklich bessern Durchzug ist das Volumen und der Schlauch zu klein
da muss man schon andere Kaliber auffahren
aber so verunstalten wollte ich mir das Rad auch nicht

https://mz-forum.com/viewtopic.php?f=7& ... 6#p1749919

https://mz-forum.com/viewtopic.php?f=7& ... 0#p1653651 :omg:

Bild
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3273
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Brueckengleichrichter fuer Vape an MZ 250?

Beitragvon Fritz194 » Mi 13 Jan, 2021 18:44

Aynchel hat geschrieben:für merklich bessern Durchzug ist das Volumen und der Schlauch zu klein

Hallo Aynchel !

...könnt auch ganz was anderes sein...
Früher ist sie halt im Winterbetrieb +/- 5Grad C immer brav auf den 2. Kick angesprungen - und das Ruckeln im Schiebebetrieb war auch nie störend..
Jetzt muss ich <=5 Grad 4-5 mal kicken - und hab dieses Ruckeln bei ca 1500 touren - hab auch schon andere Zündkerzen ausprobiert, stell dann am Gemisch rum aber reagiert halt extrem auf Temperatur.
Da mir damals wegen zuwenig Öl (Messingbuchse der Zwischenwelle sekundärkettenseitig hat freudig mitrotiert und Öl gefördert) eine Schaltklaue gebrochen ist hab ich den Motor auseinandergenommen und eine neue Klaue eingebaut und eine neue Buchse reingeklebt... Zylinder gehont und neue Kolbenringe...
Eventuell kommt der Spuk ja aus dem vielleicht jetzt nicht mehr so dichtem Kurbelgehäuse...
mal sehen...

Lg.

Fritz
Fritz194
Ganz neu
 
Beiträge: 33
Registriert: Di 15 Dez, 2020 18:17

Re: Brueckengleichrichter fuer Vape an MZ 250?

Beitragvon Aynchel » Mi 13 Jan, 2021 22:13

hallo Fritz
dann müsste sie ja Getriebeöl verbrennen
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3273
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: der Gärtner, unleash und 11 Gäste