Instandsetzung XT600 43f

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 19 Jun, 2021 06:15

Straßenschrauber hat geschrieben:Den Ventilstopfen kommst du aber nur mit dem Gabelschlüssel bei.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5852
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon motorang » Sa 19 Jun, 2021 06:17

Ah falsches Mopped, ich seh schon. hat keinen Sechskant. Falsch erinnert, sorry.
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21721
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 19 Jun, 2021 06:19

Da kommen Sechskantstopfen drauf, wenn ich mal welche bekomme.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5852
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 19 Jun, 2021 06:20

motorang hat geschrieben:Ah falsches Mopped
Ich will wieder meine SR500 zurückhaben 8)
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5852
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon motorang » Sa 19 Jun, 2021 06:21

Ich hab die 3AJ-Stopfen erinnert (und ich vermute stark auch eingebaut ...):

Gabelstopfen_3AJ.jpg
Gabelstopfen_3AJ.jpg (35.98 KiB) 276-mal betrachtet


Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21721
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 19 Jun, 2021 06:22

Andreas, danke für's Kümmern!
3AJ-Stopfen wären auch eine Option.

Bei der 43f sind die Ventile schräg angeordnet.
Leicht zu benutzen, blöd, wenn die Stopfen runter sollen.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5852
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon motorang » Sa 19 Jun, 2021 06:24

3AJ-23111-00
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21721
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 19 Jun, 2021 06:25

:smt023
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5852
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon motorang » Sa 19 Jun, 2021 06:27

Vielleicht hat der Motoritz welche?

Gabelstopfen_3AJ_pic.jpg
Gabelstopfen_3AJ_pic.jpg (20.52 KiB) 275-mal betrachtet


Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21721
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 19 Jun, 2021 07:38

Endlich hab ich einen brauchbaren Deko-Hebel gefunden.
Aus dem Rennrad-Zubehör, leider etwas zu groß für 22mm-Lenker.

Ich greif jedesmal, wenn ich den Deko brauche, nach unten, dahin, wo bei der SR der Dekohebel ist.
Aber wenn der Hebel unten montiert ist, wird der Bowdenzugweg zu kurz.
Dateianhänge
XT600-Deko_manuell.JPG
XT600-Deko_manuell.JPG (220.07 KiB) 269-mal betrachtet
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5852
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Instandsetzung XT600 43f

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 09 Jul, 2021 14:09

Straßenschrauber hat geschrieben:Bis ich wieder Vertrauen in den Motor habe, wird es sicher dauern :ugly:
Jetzt, nach einigen tkm, hab ich das Vertrauen.
Beim ersten Ölwechsel 200 km nach Zusammenbau waren einige kleine Späne am Magneten in der Ölwanne.
Beim 2. und gestern beim 3. Öl- und Filterwechsel war nur ein hauchdünner schmieriger Abrieb-Film am Ablaßschrauben-Magnet.
Der Motor läuft ruhig, dreht willig hoch, und wird noch lange halten.

Danke an Alle, Ihr habt mir gut geholfen!
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5852
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste