Kettenöler

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Kettenöler

Beitragvon KNEPTA » Di 06 Mär, 2018 19:07

Bdd, aus mir wird nix mehr :omg:
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 15823
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Kettenöler

Beitragvon Myke » Di 06 Mär, 2018 19:18

so ähnlich war mein 2. gedanke.
200 ml spritze, infusionsschläuchel und 3 wege hahn. eine stellung ist eh "zu", 2 "auf".
Also 1 x auf zum aufziehen des öls, umschalten und reindrücken ist dann die ölabgabe. :gruebel:

https://www.shoproither.at/de/praxisbed ... au-einzeln

die gibs in grösser auch:
https://www.shoproither.at/de/praxisbed ... eln?c=1178

und das zeugs kriegst auch einzeln:
https://www.shoproither.at/de/praxisbed ... ion?c=1178

am günstigsten: man holt sich das zeugs ausm kh-müll. :-D

(nicht das benutzte, das abgelaufene !)
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5827
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: Kettenöler

Beitragvon Straßenschrauber » Mi 07 Mär, 2018 03:24

KNEPTA hat geschrieben:Bdd, aus mir wird nix mehr :omg:
Du bist doch schon was, odr?
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 6213
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Kettenöler

Beitragvon lallemang » Mi 07 Mär, 2018 06:04

Mit dem Seifenspender braucht's nichtmal 'n Huhn. Die Flasche ist ja zu und Öl kommt nur in den Schlauch, wenn gepumpt wird.
Mit der Flasche im Cockpit braucht das Öl 1 bis 2 min, bis es unten ankommt. Ich kann also direkt vorm Losfahren die Ölung "programmieren". :rofl:
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16581
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Kettenöler

Beitragvon Myke » Mi 07 Mär, 2018 06:41

du bringst mich auf ideen !
nobellösung: programmierbarer kontrastmittel-applikator, vom cockpit aus bedienbar ... :-D

https://wilddesign.de/blog/de/nicht-magnetisch/

2 ölsorten.
menge, delay, flow etc. einstellbar.
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5827
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: Kettenöler

Beitragvon hiha » Mi 07 Mär, 2018 07:08

Die Spritzen mit Gummikolben gehen bei mir immer fest, wenn ich Öl rein tu.
Gruß
Hans
Myke hat geschrieben:die gibs in grösser auch:
https://www.shoproither.at/de/praxisbed ... eln?c=1178
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15932
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Kettenöler

Beitragvon Wauschi » Mi 07 Mär, 2018 09:55

Folgendes habe ich zufällig gerade gefunden:

https://www.aliexpress.com/item/Foot-Control-Lube-Lubrication-Automatic-Motorcycle-Chain-Oiler/32700761977.html?

Bild

Könnte ev. auch funktionieren....

Grüße,
Mario
____________________
Signatur
Benutzeravatar
Wauschi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 942
Registriert: Do 02 Mai, 2013 14:12
Wohnort: Tobelbad

Re: Kettenöler

Beitragvon Myke » Mi 07 Mär, 2018 10:33

@ hasn

bei mir auch. es gibt aber welche mit plastikkolben .
bei kettenöl mit hoher viskosität ist das egal.
die gummikolben nehm ich zum bremsen entlüften. sind aber auch da one-way, ausser man stoppelt aus und lässt sie danach nen tag im wasser liegen. dafür blasensicher.
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5827
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: Kettenöler

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Mi 07 Mär, 2018 12:58

lallemang hat geschrieben:Mit dem Seifenspender braucht's nichtmal 'n Huhn. Die Flasche ist ja zu und Öl kommt nur in den Schlauch, wenn gepumpt wird.
Mit der Flasche im Cockpit braucht das Öl 1 bis 2 min, bis es unten ankommt. Ich kann also direkt vorm Losfahren die Ölung "programmieren". :rofl:

Ich hab sowas in nobel, teuer aber sehr funktionell an der KTM
https://kradblatt.de/kettenoeler-cobrra-nemo-2/
:shock: Der ist ja nochmal 20€teurer geworden.
„Wir wären nicht jene Typen, welche wir heute sind, wenn wir auf alle gehört hätten, die sich um uns gesorgt haben.“
Bernd Lilienstein
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 4058
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Kettenöler

Beitragvon Richy » Mi 07 Mär, 2018 15:05

Nicht schlecht: 140€ für eine aludose mit Gewinde plus einen Schlauch...
Das beste Werkzeug ist ein Tand in des tumben Toren Hand.
(eigene Erfahrung)
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 6038
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Kettenöler

Beitragvon lallemang » Mi 07 Mär, 2018 16:44

Ich find den sehr schön! Einfache, klare Funktion und sauber ausgeführt.
Nicht billig, aber hier für'n Hunni
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16581
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Kettenöler

Beitragvon Myke » Mi 07 Mär, 2018 17:56

ich hab heut das medizinzeugs auf schiene gebracht. berichte dann über die basteley und die praxis. :-)
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5827
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: Kettenöler

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Mi 07 Mär, 2018 18:48

lallemang hat geschrieben:Ich find den sehr schön! Einfache, klare Funktion und sauber ausgeführt.
Nicht billig, aber hier für'n Hunni

Meiner hat noch 80 gekostet und das fand ich schon mächtig teuer. Aber bei dem was ich für die Kati ausgegeben hab, kam´s darauf auch nicht mehr an :floet: :ugly:
„Wir wären nicht jene Typen, welche wir heute sind, wenn wir auf alle gehört hätten, die sich um uns gesorgt haben.“
Bernd Lilienstein
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 4058
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Kettenöler

Beitragvon Dominik » Do 17 Mai, 2018 19:17

Hallo lallemang,

genau diesen Cobrra 2 habe ich die Tage im neuen POLO Motorradmagazin entdeckt und mir auch überlegt, diesen zu holen.

Aber ich mache mir auch Gedanken zum Thema "ökologisch verträgliches Kettenschmieren":
Was ist wohl besser?
Mit dem Kettenspray schmieren: Haftet besser und schleudert nicht so in die Umwelt, dafür Spraydosenverbrauch & mehr Müll.
Mit Getriebeöl / Scottoil etc. schmieren: Verteilt es auf der Straße & Umgebung....
Oder gibt es ein biologisch verträgliches Kettenöl?

Beim Cobrra 2 heißt es übrigens, dass 30 ml Getriebeöl für 5000 Km reichen sollen.

Viele Grüße

Dominik
Dominik
Wenigschreiber
 
Beiträge: 478
Registriert: Mo 02 Apr, 2012 17:56

Re: Kettenöler

Beitragvon Dreckbratze » Do 17 Mai, 2018 19:54

wie wärs mit olivenöl? :grin: bei 30ml auf der strecke ist ne spraydose die grössere sauerei in der gesamtbilanz, denke ich.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 17462
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste