Lastenboot

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Lastenboot

Beitragvon ragman » Sa 07 Nov, 2015 00:18

Wer hat denn schon einmal ein Lastenboot selber gebaut und kann mir Tipps geben, auf was man achten soll, bzw. wo mögliche Denkfehler lauern?

Ausgangslage: Ural-Beiwagen

Ziel: Bodenplatte mit Kiste und vielen Befestigungsmöglichkeiten (auch für langes Zeug), wasserfest, seeehr kostengünstig.

Zweck: Transport von Werkzeug und Teilen, Ersatzrad, Anglzeug, Einkäufen, und was sonst noch so anfällt.

Ich denke an Holz (evtl. komme ich günstig an Siebdruckplatten) ... was für Materialstärken nimmt man denn so für Plattorm und Kiste?
Abdichten der Kiste mit Silikon bzw. Deckel mit Dichtband.

Position der Kiste? hinten, vorne, seitlich links oder rechts?
Das beste Werkzeug ist ein Tand in eines tumben Toren Hand.
(D. Düsentrieb)
Benutzeravatar
ragman
Vielschreiber
 
Beiträge: 2905
Registriert: Di 18 Jul, 2006 11:59
Wohnort: Kärnten

Re: Lastenboot

Beitragvon fleisspelz » Sa 07 Nov, 2015 00:34

Ich habe mir seinerzeit diese Platte gebaut:

Bild

Material: 22 mm Multiplex, ca. 160 cm X 55 cm
Mit zwei unterschiedlich großen Lochsägen 3 Lochreihen in die Platte gesägt. Alle Rundungen und den gesamten Umfang mit der Oberfräse beidseitig abgerundet. Mit der Kreissäge zwei parallele Längsschlitze mit ca. 120 cm Länge eingesägt.
Dann drei Schichten transparenten Bootslack aufgetragen.
In die Längsschlitze gelochte Alu-Winkelprofile von unten eingeschraubt, so daß oben Löcher für Zurrösen entstehen. Von vorne zwei 12 mm Löcher gebohrt, die je eine 1 Watt LED aufnehmen, deren Kabel nach unten durch ein 6 mm Querloch herausgeführt wird. Hinten aus einem Holzrest von der ersten Formgebung eine Finne angepasst, die das Ganze etwas dynamischer aussehen lässt.
Gesamtkosten ca. 40 Euro inclusive Licht.

Bild
..........................
... wenn Du wissen willst, was Gott von Geld hält, dann schau, wem er es gibt ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 23440
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Lastenboot

Beitragvon Richy » Sa 07 Nov, 2015 07:17

Der Chris hat sich letztes Jahr ein Boot für seine tenere aus betonverschalungsplatten gebaut. Das haben wir zu zweit in zwei Abenden zusammengezimmert. Diese gelben platten bekommt man recht gunstig und sie sind recht stabil. Allerdings auch recht schwer, man sollte daher die dünnsten nehmen, diean bekommen kann. Auch sollte man das Boot nicht zuu groß bauen, sonst wird es auch wieder schwer.
Dafür kann man es dann allerdings auch leer problemlos fahren, was z.B. beim MZ lastenboot nur eingeschränkt geht.
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4940
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Re: Lastenboot

Beitragvon motorang » Sa 07 Nov, 2015 07:19

Servus,
ich hab nach mehreren Versuchen zum Thema "Wintergespann ohne Personentransport" eine Lächenholz plattform gebaut, weil das sehr fäulnisresistent ist.
Zwei Träger längs (5x8) und Bretter 3 cm strak, quer, mit etwa 1 cm Abstand. Dann kann man überall mit Gurten durch. Für den Transport hat sich eine draufgeschraubte Gitterbox bewährt (Brennholz, ...). Am Heck eine wasserdichte Box fürs Gewicht und Zeug wie Gurte etc.

Sperrholz wird unansehnlich und löst sich irgendwann auf.
Würde das Ganze entweder mit Terrassenschrauben zusammenschrauben (Edelstahl) oder mit Torbandschrauben. Normale verzinkte Spax verrotten und machen nach dem dritten Winter einfach nur "Knack" beim Öffnen. Torbandschrauben lassen sich nachziehen ...

Gryße!
Andreas, der motorang
Keepin' the Horse Between Me and the Ground.
(Seasick Steve, eighth album, October 7, 2016)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21088
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Lastenboot

Beitragvon nattes » Sa 07 Nov, 2015 07:22

Hab schon mehrere gebaut.

Siebdruckplatte ist der ideale Baustoff.
13 mm Stärke ist noch stabil genug und läßt sich mit 3.0x35mm Schrauben mit vorbohren noch ohne Probleme einfach verschrauben.
Dickere Platten werden zu schwer und gleich wesentlich teurer.
Beim zusammenbau mit Silikon zusätzlich verkleben. Da bleibt das ganze auch 1600Km durch Regen, Schnee und Salz zum TT dicht. :-D
Ich hab dann zusätzlich immer noch Aluleisten verschraubt. Aber eher wegen :twisted: der Optik.
Ach Ja, für den Boden hab ich dickere Platte genommen.

Derzeit nutze ich für Transportkram ein Flightcase, das ich mir im Netz konfiguriert hab und das ich mir dann als Bausatz habe schicken lassen. Bei denen bekommst du auch günstig Scharniere, Aluleisten, Verschlüsse usw
https://www.casebuilder.com/de/
Bei E-bay Kleinanzeigen gibt es auch preiswerte gebrauchte . Darauf achten, das die nicht aus mit PVC Folie bezogenem Sperrholz sind, sondern aus Phenolharzplatte Diese müssen aber mit Silikon nachgedichtet werden.

Noch günstiger kann man aus OSB Platte bauen. Die hält wohl keine 20 Jahre, kostet dafür aber nur ein drittel. Ein wenig Lack macht sie auch ansehnlich. Siehe die orange Kiste.

Metall ist sicher auch eine gute Alternative, aber ein gelernter Holzwurm liebt nun mal Holzwerkstoffe. :-D

Ich war übrigens mit dem Flightcase beim TÜV und der hat nur geschaut, ob die Kiste auch ordentlich befestigt ist und keine scharfen Kanten aufweist.

Gruß Norbert

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3508
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Lastenboot

Beitragvon kahlgryndiger » Sa 07 Nov, 2015 08:27

Ich habe eine Platform aus Siebdruckplatte auf der Planeta. Hinten rechts eine kleine Alukiste für Werkzeug. Daneben Kanister für Öl und Benzin. Davor eine größere permanent montierte Alubox für Einkäufte. Ganz vorne dann eine Ladefläche für "Diverses" ...

Bild

Bild

Bild

Auf jeden Fall deutlich leichter als das Blechboot vorher :smt023
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 16598
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Lastenboot

Beitragvon scheppertreiber » Sa 07 Nov, 2015 08:44

Schick. Egal, so ein Beiwagen ist einfach praktisch :-D
scheppertreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1630
Registriert: Di 15 Jun, 2010 08:46

Re: Lastenboot

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Sa 07 Nov, 2015 12:09

Ich hab mir auch aus Siebdruckplatten eine Kiste Gebaut,
Besonderheit, im Aufklappdeckel der Kiste ist nochmal ein Abnehmbarer Deckel integriert. wird der abgenommen kann die Kiste auch zum (Not) Personentransport verwendet werden :ugly:
Zeigt keinen Verschleis und ist weitgehend Dicht. Auch bei Dauerregen
Dateianhänge
LRK-8004_zpselspmeq8.JPG
"Es ist nicht ihre Schuld, dass die Welt so war wie sie war.
Es wäre aber ihre Schuld wenn sie wieder so würde!"
Martin Sonneborn
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 3479
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Lastenboot

Beitragvon KNEPTA » Sa 07 Nov, 2015 12:14

3 Fichtenpfosten verbunden und draufgeschraubt.
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 14491
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Lastenboot

Beitragvon nattes » Sa 07 Nov, 2015 12:49

3 Fichtenpfosten verbunden und draufgeschraubt.


Und? Vorher entasten oder geht das auch ohne? :-D
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3508
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Lastenboot

Beitragvon Bernhard S. » Sa 07 Nov, 2015 13:12

nattes hat geschrieben:
3 Fichtenpfosten verbunden und draufgeschraubt.


Und? Vorher entasten oder geht das auch ohne? :-D


Nur Pfosten entasten nicht, weil mit Ästen ist es kein Pfosten.

Klaus, Du hast hier sehr viele super Lösungen von Fachleuten, also brauch ich nix mehr zu schreiben, das wäre nur peinlich.

Wenn Du aber Tips für eine schnelle, billige , dichte Lösung suchst, (ich hab eine Kiste auf dem Dnjepr-Fahrgestell) dann schreib mir eine PN.

Grysse Bernhard
Bernhard S.
Vielschreiber
 
Beiträge: 3439
Registriert: Mo 12 Mai, 2008 08:49
Wohnort: Chiemgau

Re: Lastenboot

Beitragvon nattes » Sa 07 Nov, 2015 14:03

Nur Pfosten entasten nicht, weil mit Ästen ist es kein Pfosten.


Ah, danke für die Aufklärung, Bernhard.

Jetzt kann ich mir auch so ungefähr vorstellen was meine Frau mir sagen wollte, als sie mich neulich einen Vollpfosten genannt hat, nur weil ich lackierte Kleinteile im Backofen getrocknet habe. :oops: :D

Schade finde ich allerdings, das du uns deine Tips vorenthalten willst. :(

Gruß Norbert, entastet. :gruebel:
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 3508
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Lastenboot

Beitragvon KNEPTA » Sa 07 Nov, 2015 14:34

Hab ich nicht unernst gemeint das mit den Pfosten

Bild
Bild
Bild
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 14491
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Lastenboot

Beitragvon altf4 » Sa 07 Nov, 2015 17:33

guten tag ragman - weil du gefragt hast...will ich auch mal antworten:

Bild
Bild

bezahlt hab ich nur fuers riffelblech fuer den kotfluegel, die imbusschrauben und baufixfarbe vom lidl. der rahmen kam fuer einen fuffziger seinerzeit vom guesi.

die bretter sind reseikelte tannoxierte recht fette weichholzbretter ( von einem spielplatzabriss) mit wetterfarbe druff, die holzschrauben tauchten im fundus auf.
da der emmenwagenrahmen nur eine quertraverse hat (mit verschreubtem L-stahlwinkel fuer die stossdaempferaufbahme) hab ich mittlerweile ein bisschen bewegung an der plattform aussen vorn, aber am uralrahmen sollte das unproblematisch sein, weil ja alles schoen auf dem viereck aufliegt. die dicken bretter bringen ein bisschen gewicht auf den emmenwagen, ich schaetze, der ist trotzdem um die 30 kilo leichter als das original...

nur falls du ein absolutes low-budget projekt anvisieren solltest...ja, das geht so... :floet:

g max ~:)
"Irgendwann isch se soa liadrig, dass se nemme verreggd!"
Benutzeravatar
altf4
Vielschreiber
 
Beiträge: 7761
Registriert: Mo 18 Feb, 2008 00:04
Wohnort: devon gb

Re: Lastenboot

Beitragvon KNEPTA » Sa 07 Nov, 2015 18:03

altf4 hat geschrieben:die bretter sind reseikelte tannoxierte recht fette weichholzbretter ( von einem spielplatzabriss) mit wetterfarbe druff, die holzschrauben tauchten im fundus auf.


Ha, sag ich doch: Pfosten !!
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 14491
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste