Autosteckdose

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Autosteckdose

Beitragvon Myke » Sa 09 Dez, 2017 09:56

frage vom myke, dem elektropepi:
hält eine mit 0,75 lautsprecherkabel verkabelte autosteckdose, welche direkt zur bakterie führt, den ladestrom eines externen laders aus ?

hab das an allen meinen krädern verbaut; das würde viel geschraube und gefrickel im winter ersparen.
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 2865
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Graz

Re: Autosteckdose

Beitragvon fleisspelz » Sa 09 Dez, 2017 10:17

Wenn das ein modernes, elektronisch geregeltes Motorrad-Ladegerät ist ja. Du kannst bis zu 8 Ampère drüber jagen, und z.B. das CTek MXS 5.0 lädt mit 5 Ampère. Ältere Ladegeräte, oder Ladegeräte für dickere Batterien laden aber mit bis zu 25 Ampère, Schnellader mit noch mehr, für solche Geräte taugt eine Zigarettenanzünderdose nicht. Aber warum nimmst Du kein dickeres Kabel? Ich würde da ein 2,5 mm² Kabel verbauen, da kannst Du 24 Ampère drüber laufen lassen
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21770
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Autosteckdose

Beitragvon Myke » Sa 09 Dez, 2017 10:48

danke, justus, für die schnelle antwort. mein kastl liefert max. 6A.
bei der täterä werd ich gleich ein dickes gabel nehmen. :-D (ein gastl für dicke batterien hab ich ja auch, nycht wahr.)
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 2865
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Graz

Re: Autosteckdose

Beitragvon schnupfhuhn » Sa 09 Dez, 2017 11:26

Servus Myke,

Faustregel für Stromtragfähigkeit von Kabeln: 1mm² Kupfer trägt 10 Ampere ohne Probleme.

Wennst ein Ctek oder ein anderes elektronisches Ladegerät hast is es eh super, da nimmst die kleinere Einstellung für das Motorrad, der Ladestrom ist hier zum schonen der Batterie kleiner. Über Nacht wird sie aber trotzdem voll. Wenn es nur um kurze Strecken zum verkablen geht kann man schön mit abgezwickten Kabeln von hochwertigen PC Netzteilen arbeiten. Sind flexibel, nahezu alle Farben da, dicke Isolierung und mit etwas Glück sogar Bougierrohr aus Netz. Die Netzdinger sind super weil nix reiben kann, Wasser und Dreck können auch nicht drin stehen bleiben.

Eine Motorradlbatterie würde ich mit einem Trafolader nicht im Moped eingebaut laden. Schutzbeschaltung der Elektronik vom Moped, wenn denn eine da ist, muß nur bis 18Volt gehen, die schafft so ein Trafolader wenn es Blöd läuft an der vollen Batterie.

Gruß,
Andreas
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1033
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Autosteckdose

Beitragvon fleisspelz » Sa 09 Dez, 2017 11:37

Für 12 Volt Systeme und normale ununterbrochene Kabellängen bis zu einem Meter kannst Du diese Tabelle als Richtwert verwenden:

Bild

Bitte beachte, dass alle Knotenpunkte, Schalter und Anschlusspunkte, wie z.B. in Deinem Fall die Autosteckdose die angegebene Leistung auch bringen müssen. Bei 6 Volt Verdrahtungen wähle ich grundsätzlich deutlich größere Querschnitte
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21770
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Autosteckdose

Beitragvon Lederclaus » Sa 09 Dez, 2017 14:17

Alles richtig, was geschrieben wurde. Ich hab an jedem meiner Motorräder eine Autosteckdose mit 2,5mm² (weil die halt so verkauft werden) und mit einer 3A Sicherung, damit mein Navi geschützt ist. Über diese Sicherung lade ich auch die BMW mit ihrer 30AH Batterie problemlos seit Jahren. Eine normale Motorradbatterie nimmt nicht viel Strom an. Wenn dort 3 oder 4 A drüber gehen bei wirklich leerer Batterie, ist das schon richtig viel.
Mit deiner Steckdose mit Lautsprecherkabeln sollte das ganz problemlos gehen. Was auf keinen Fall geht, ist ein Fremdstarten über die Dose!
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2565
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Autosteckdose

Beitragvon motorang » Sa 09 Dez, 2017 15:29

Wobei die Kontaktierung bei diesen Steckern und Dosen nicht immer soo super ist, am Motorrad setzt sich nach Winterbetrieb da gern mal Gammel in der Dose fest und dann läuft fallweise zu wenig Strom durch oder der Spannungsabfall ist zu hoch, was heutige moderne Lader falsch interpretieren können. Da hat man dann beim Laden über die Steckdose deutlich andere ergebnisse als beim Laden direkt an den Batteriepolen, das ging zumindest mir so. Teilweise wurde die Batterie über die Steckdose "nicht voll" laut Ladegerät, oder als fehlerhaft oder tiefentladen eingestuft.

Ich hab auch viele Jahre so geladen, aber nachdem ich meine Laderei auf CTEK umgestellt habe, hab ich bei jeder Batterie eine eigene wettergeschützte Ladebuchse eingebaut, kostet nur ein paar Euro pro Dose. Wenn man damit auch nur EINE Battterie vor Tiefentladung schützen kann hat sich das schon gerechnet.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18101
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Autosteckdose

Beitragvon Myke » Sa 09 Dez, 2017 16:30

ok. das hiesse, ich kann den ganz kleinen 800mA automatiklader problemlos verwenden.


im konkreten fall springt mir die kawa in der früh nicht an. neue bakterie möcht ich nicht anschaffen, weil verkauf im frühjahr.
beim zeitungholen anstecken dürfte reichen, wenn ich 90 min später abfahre ?
komisch: ab + 0,1° startet sie.
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 2865
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Graz

Re: Autosteckdose

Beitragvon motorang » Sa 09 Dez, 2017 17:12

Ich würd die nach dem Heimkommen anstecken ...

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18101
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Autosteckdose

Beitragvon Myke » Sa 09 Dez, 2017 18:04

ok,kapiert ! erhaltungsladung.
hab jetzn eh behelfsstrom im carport.
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 2865
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Graz

Re: Autosteckdose

Beitragvon motorang » Sa 09 Dez, 2017 19:24

Nichtvergessladung. Obwohl, morgens beim Wegfahren das Ladekabel nicht abstecken hab ich auch schon mal geschafft :omg:
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18101
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Autosteckdose

Beitragvon Rei97 » Sa 09 Dez, 2017 19:26

Also:
Vollkommen richtig.
Das Cteck gibt es bei 12V in verschiedenen Amp Stärken für Mopet und Auto und auch in 6V.
Demnach hab ich ein altes Galliumgleichrichterteil entsorgt und seit Jahren3 Ctecks.
Die sagen mir beim Anschluss an die in alle Fahrzeuge installierten Adapter (es gibt auch welche die blinken grün/gelb/rot ) schnell, ob der Akku eine Schuss hat, ich kann Erhaltungsladen bei Schläfern laufen lassen, aber im Grunde solten die Akkus was taugen und zu einer Lima mit schmutzigem Gleichstrom, sowie den Reglern nach der Lima passen.
http://www.ebay.de/itm/BLEI-AKKU-BATTER ... Sw5ShZwaNq
Sowas hab ich seit 2 Jahren an der R65 und ohne irgend ein Gedöns startet das Kalb problemfrei ohne Nachladen. Für all die anderen Huddels werde ich mir sowas suchen. Bei den Dosen ist die häufigere Benutzung für Lebensdauern von 15 Jahren gut. Im Wohnwagen werkelt eine 77Ah Varta an einem 30W Solarpaneel seit 2010 und hält den Mover aktiv.
Bei Notfällen (auch in der Nachbarschaft) habe ich ein 44Ah Gel Akkupack aus einem Schulprojekt Werkzeugkiste von Sohn 2 gespastelt. Da ist alles dran. Akku, Ladegerät, Anschluss für Anhänger (Wohni) , USB 5V und Wandler 220V bis 250W. Wiegt halt ca 15kg.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4418
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Autosteckdose

Beitragvon Myke » Sa 09 Dez, 2017 20:26

@ andreas:
haha :smt005

@rei:
aha :gruebel:
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 2865
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Graz

Re: Autosteckdose

Beitragvon schnupfhuhn » Sa 09 Dez, 2017 21:07

im konkreten fall springt mir die kawa in der früh nicht an. neue bakterie möcht ich nicht anschaffen, weil verkauf im frühjahr.


Batterie in der guten Stube warm voll laden. Dann in jede Zelle ca. 5ccm dest. Wasser und nochmal nachladen. Dann testen. Das geht in 99% der Fälle mit Macht.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1033
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Foxx und 3 Gäste