Konus-Ärger

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: Konus-Ärger

Beitragvon KNEPTA » Di 23 Jan, 2018 12:47

Du sagst es... :omg:
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Steckt der Schieber im Vergaser
wird aus dir ein Dauerraser
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 12620
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Konus-Ärger

Beitragvon altf4 » Di 23 Jan, 2018 16:59

hi bernhard, wer bist denn du?

g max ~:)
"Irgendwann isch se soa liadrig, dass se nemme verreggd!"
Benutzeravatar
altf4
Vielschreiber
 
Beiträge: 6666
Registriert: Mo 18 Feb, 2008 00:04
Wohnort: devon gb

Re: Konus-Ärger

Beitragvon Bernhard S. » Di 23 Jan, 2018 20:54

altf4 hat geschrieben:hi bernhard, wer bist denn du?

g max ~:)

Die fünfte Kolonne... 8)
Bernhard S.
Vielschreiber
 
Beiträge: 3108
Registriert: Mo 12 Mai, 2008 08:49
Wohnort: Chiemgau

Re: Konus-Ärger

Beitragvon Thomas Heyl » Mi 24 Jan, 2018 15:54

Geht doch, ihr Meckerfritzen: Vorstellung Benno.

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
Wenigschreiber
 
Beiträge: 946
Registriert: Di 20 Dez, 2016 16:31
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Konus-Ärger

Beitragvon Thomas Heyl » Di 06 Mär, 2018 12:34

Hallo!

Um das hier aufzulösen: Der Fehler ist eingegrenzt und ausgemerzt. Das hatte nichts mit Ölen oder nicht zu tun.

Überarbeitung und Optimierung von Schwungrad und Kurbelwelle

Bild

Kurz: Durch Fertigungsstreuungen kann es passieren, dass das Schwungrad hinten am Knick der Schrägen hinten an der Kurbelwelle anliegt, wenn's auch nur ein bis zwei Zehntel tiefer auf dem Konus sitzt. Das macht sich zunächst nicht bemerkbar, ist jedoch Mist, und konnte durch eine entsprechende Fase am Schwungrad geklärt werden. Zum Glück hatten die "neue" Kurbelwelle und das "neue" Schwungrad genau dieses Problem, sonst wären wir da nicht drauf gekommen.

Auf dem gefertigten Probedorn sitzt das Schwungrad auch ohne Schraube so buckelfest, dass der Dorn ausgeschlagen werden muss. Von der Kurbelwelle (ebenfalls ohne Schraube) haben wir es nur mit einem Abzieher 'runterbekommen.

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
Wenigschreiber
 
Beiträge: 946
Registriert: Di 20 Dez, 2016 16:31
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Konus-Ärger

Beitragvon hiha » Di 06 Mär, 2018 13:21

Ah, das Problem gibts auch bei TS250/1 und ETZ250-Kurbelwellen. Sehen gleich aus, die Übergänge der Konen sind aber nicht immer ganz gleich, und manchmal reitet dann der Lichtmaschinenrotor, (oder wars die Kupplung?)

Hab mir den Wuchtungsartikel mal durchgelesen. 55% Wuchtfaktor ist nicht sehr viel für einen Schleifenrahmen und einen leicht nach vorn geneigten Zylinder. Da täte ich schon mal mit höheren Faktoren bis hinauf zu 75% experimentieren.
Und: Beide Hälften getrennt wuchten, um ein Taumeln auszuschließen.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11991
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Konus-Ärger

Beitragvon lallemang » Di 06 Mär, 2018 13:45

Auf Deiner Webseite schreibst Du:
Mehr als 60 bis 70% sind technisch nicht möglich, sonst gäbe es seidenweich und vibrationslos laufende Einzylinder–Motore


Also technisch machbar sind die 100% schon. Translatorische Massen voll ausgeglichen, dafür kwasi
die Unwucht von 0% Wuchtfaktor zu 100% in 90° zur Zylinderachse. (:roll: klingt das komisch)
Bei senkrechtem Zylinder und Wuchtfaktor 0% wird der Motor auf und ab hüpfen.
Bei 100% Wuchtfaktor hüpt er vor und zurück.
(Bei stehendem Zyl und weichem Rahmen verschiebt ein hoher Wuchtfaktor (>>50%) die Schwingung in die horizontale,
was weniger vom Fahrer wahrgenommen wird.)
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 13680
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste