Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon Rei97 » So 28 Jan, 2018 21:16

Also:
Vieleicht passt der Chokekolben der SR500 des VM34SS ja in den Gaser.
Gleichteil bei Mikuni?
Ich hätte da genug IO Teile über.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4955
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon schnupfhuhn » So 28 Jan, 2018 21:21

Der Mike hat doch ein Fräsmaschine herumstehen, warum fräst ihr das Mistding nicht raus?
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1306
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon mike58 » Mo 29 Jan, 2018 03:11

Lustig, oder Pfusch am Bau,
Der Chokemechanismus des Keihin Vergasers schaut aus wie der von den TM-Vergasern. Fräse ist richtig, war mein erster Gedanke, aber bei den beiden entschlossenen Herren, gings dann ganz schnell. Der Vergaser wurde mit allen Wundermitteln , gesalbt und gepflegt, auch mit Wärme behandelt, aber das TT steht ja vor der Tür und keine Zeit. Fräse , hätte man erst einen Stift drehen müssen mit M10 Feingewinde um ihn erst mal, Achsen gerecht auf der Fräse auszurichten um nach vorhandenen Muster den Rest aus zu arbeiten aber die Herren einigten sich Freihand auf der Ständerbohrmaschine, so gab es ja die Alternative zum 5. Vergaser, so wie es ausschaut ist die Kuh wieder auf den Eis. der Kolben des Choke ist eine sehr dünnwandige Buchse mit 9,97 mit angesetzten Stift am Boden, .
und das ist alles in dem Zinkdruckgehäuse fest gegammelt und das sind wieder unbezahlbare Stunden des Neukonstruierens, neuester Lieblingsspruch vom Vic und von mir, aus alten Zeiten der Lach und Schießgesellschaft. Denn sie müssen nicht was sie tun, wie wahr, ich glaub ich lass die Ganze Fremdschrauberei in Zukunft, dann muß ich mich nur um mich selbst ärgern, die letzten Erfahrungen sprechen für sich, wenn man nicht hören will, ist schnell was kaputt und die Einstellung Glück, Hoffnung geht schnell mal in die Hose, es geht immer irgendwie anders, einer muß es dann tun., Man kann nicht warten bis man eine Abdrückschraube dreht, oder man verwendet Schraubenzieher als Durchschlag für Kugellager und dergleichen, ich will nicht das ich meine Androhungen von Gnackwatschen wahr machen muß, Winterfahren ist schön hab ich im Alltag Jahre lang gemacht, aber mit der nötigen Pflege und wenn es galt Stundenlang das Mopped für den nächsten Tag auf zu bereiten, mittlerweile hab ich davon weitgehend Abstand davon genommen da es mir in fder Seele weh tut, für einen Winter den Ganzen Sommer füt eine Vollrestauration zu zu bringen, da gehen Werte den Bach runter, die bei mir nur auf Unverständnis treffen. Den Stamm tisch hab ich schon dicht gemacht, zwingt mich nicht dazu die Zugbrücke von meinem Königreich entgültig hoch zu ziehen , ich kann da sehr konsequent sein, reiner Selbstschutz, manche sagen ich bin da pingelig, ich sag ich bin da eigen.
Grummei
nix für unguad
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1201
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon superknuffi » Mo 29 Jan, 2018 13:55

Hi Mike
Betrübt mich sehr Dich so zu hören!!
Stefan
Wahre Patrioten geben Deutschunterricht!
superknuffi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 422
Registriert: Di 29 Mai, 2012 19:29
Wohnort: Ingenried/Obb.

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 29 Jan, 2018 18:08

Ich find das auch schade. War immer super bei Dir!
Kann aber gut verstehen, daß Du schwer leidest, wenn Du pfuschende Kampfschrauber ansehen mußt.
Jetzt wird mir auch klar, wie sehr Du seinerzeit bei meiner Kupplungsaktion gelitten haben mußt, ich hoffe, die Zeit hat die Wunden geheilt.

Ist halt oft schwer, zuzuhören, zu verstehen, das Gehörte zu akzeptieren und es auch umzusetzen.
Für beide Seiten.
Und unter Zeitdruck erst Recht.
Vielleicht ging's so kurz vorm TT wirklich nicht anders.

Ist denn Material von Dir kaputtgegangen?
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2326
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon Dreckbratze » Mo 29 Jan, 2018 18:28

also leute, bitte. man hat halt was versucht und es hat nicht geklappt. nicht mehr und nicht weniger. es wurde ja kein unwiederbringliches einzelstück beschädigt. gibt schlimmeres. und so lange kein fremdkram schaden nimmt....
warst du dabei, dass du beurteilen kannst, ob gepfuscht wurde, markus? also kommt mal wieder ein bisschen runter. :?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12750
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 29 Jan, 2018 18:42

Jetzt mußt Du das schreiben, wo ich's gerade rauslöschen wollte.

Wenn er es so gesehen hat ...
Ich war nicht dabei, und wenn, hätte ich die Sache bestimmt auch mit der Ständerbohrmaschine probiert.

Wär echt schade, wenn Onkel Mike die Halle zumacht.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2326
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon mike58 » Mo 29 Jan, 2018 21:14

Nimmt mich doch nicht so,
bierernst, m, ein wenig Jeck die Tage, alles halb so schlimm kann mich ja mal auskotzen , wird doch eh alles gut.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1201
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon Dreckbratze » Mo 29 Jan, 2018 21:18

:danke:
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12750
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon motorang » Mo 29 Jan, 2018 22:58

:pray:
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18641
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon lallemang » Mo 29 Jan, 2018 23:04

+1 ;-)
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 13657
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon bastardo » Di 30 Jan, 2018 00:52

Hurra! :-)
Christian

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn Du glücklich bist, informiere dein Gesicht!
Benutzeravatar
bastardo
Vielschreiber
 
Beiträge: 2858
Registriert: Di 12 Jul, 2011 10:53
Wohnort: Bielefeld, Deutschland

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon fleisspelz » Di 30 Jan, 2018 08:11

:-D
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 22495
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon mike58 » Di 30 Jan, 2018 21:09

Frohe Kunde
Der Vic hats gschafft, aber so ganz gerade an dem Gewinde ohne das es ausgerissen ist, war tief einoxidiert, mit samt Stift, jetzt brauchts halt nen neuen Kolben.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1201
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Vergaserkorrosion - Bitte um Tipps

Beitragvon lallemang » Di 30 Jan, 2018 21:37

:D :smt023
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 13657
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Maybach und 3 Gäste