Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Beitragvon Therion » So 28 Jan, 2018 10:07

Hi, seit dem Reifenwechsel am Beiwagen drückt es mir beim Radbremszylinder immer den Kolben so weit raus das die Manschette abgeht oder die Bremsverstellung mitsamt dem ersten Kolben abfällt.
Ein Vergleich mit der Schnittzeichnung in der Betriebsaneitung zeigt das alles in richtiger Reihenfolge eingebaut ist, einzig die Rückholfeder am Hebel fehlt. Die war aber seit ich die TS habe noch nie montiert.
Der Hebel ist eventuell ein,zwei Zacken weiter nach hinten montiert dafür hab ich die Bremsverstellungsstange auch aufgedreht(verlängert).
Steh da grad wirklich auf dem Schlauch was da schiefläuft.
Tut doppelt weh ersten weil ich den , warscheinlich einfachen Fehler nicht seh und weil bei mir grad ein traumhaftes Wetter ist das ich lieber für eine Testfahrt oder Wanderung nutzen will als die Bremse zig mal zu zerlegen und entlüften.
In der Betriebsanleitung oder auch bei der Suche im MZ Forum konnte ich auch keinen Hinweis finden.
Ratlose Gryße
Steve
Öhh !?
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 3557
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Beitragvon ETZChris » So 28 Jan, 2018 10:57

Fahr erstmal ohne Bremse. ;)
Montiere dafür den schlepphebel am Bremspedal ab.
Meine Bremse hängt an Superelastik auch grad und ich weiß noch nicht warum.
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 3939
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Beitragvon motorang » So 28 Jan, 2018 11:34

Servus,
der Bremszylinder ist meiner Erinnerung am Rohr der Seitenwagenschwinge lediglich geklemmt, eventuell hat es den verschoben.
Ich hab aber auch schon mal eine längere Druckstange einbauen müssen, weil ich eine andere Bremsankerplatte verwendet hatte.
Ist das Pedal so montiert, dass am Geberzylinder die Nachlaufbohrung aufmacht? Da MUSS ein bisserl Pedalspiel sein.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18553
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Beitragvon urban » So 28 Jan, 2018 12:05

Hallo Steve
Durch die Verstellung des Bremshebel reicht die Verstellung der Druckstange nicht mehr aus dadurch wird Sie rausgedrückt.
Eventuell kannst du wie Andreas geschrieben das Ganze weiter nach hinten schieben oder du legst unter die Bremsnocken Aufdoppelung auf .
Stur lächeln und winken.
Es ist die Pflicht eines Motorradfahrers Motorrad zu fahren!
Es ist die Pflicht eines Gomphonauten, seinen Gomph zu gomphen!
Benutzeravatar
urban
der Gomphotreiber
 
Beiträge: 2915
Registriert: Do 13 Jan, 2011 19:47

Re: Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Beitragvon motorang » So 28 Jan, 2018 12:27

Das verstellbare Bremsstangerl hat ein Normgewinde (M5 oder M6), da kann man auch mit einer passenden Langmutter und einer Gewindestange ein Zwischenstück bauen um die Stange zu verlängern, wenn der Verstellweg nicht ausreicht.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18553
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Beitragvon Therion » So 28 Jan, 2018 13:32

Danke für die schnellen Antworten.
Werd folgend vorgehen Hebel der Trommel soweit wie möglich zur Achse montieren.
Radbremszylinder kontrollieren ob verschoben und wenn nach hinten schieben.
Pedalweg kontrollieren
Zusammenbauen und hoffen. 8)
Wenn nix hilft Bremse fürs TT stillegen.

Greetz
Steve
Öhh !?
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 3557
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Beitragvon urban » So 28 Jan, 2018 15:42

Edit sagt gerade das der Zylinder nur an einer Stelle zu montieren geht - an der Schelle hängt auch die Bremstrommel mit dran.

Und ja...... Stillegung ist das am Nerverschonende
Stur lächeln und winken.
Es ist die Pflicht eines Motorradfahrers Motorrad zu fahren!
Es ist die Pflicht eines Gomphonauten, seinen Gomph zu gomphen!
Benutzeravatar
urban
der Gomphotreiber
 
Beiträge: 2915
Registriert: Do 13 Jan, 2011 19:47

Re: Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Beitragvon Therion » So 28 Jan, 2018 17:42

Örrks, mit Teenie Nr.2 den ganzen Nachmittag Zehnerpotenzen, multiplizieren von Summen und Differenzen und herausheben gemeinsamer Faktoren geübt.
Eventuell wär die Beiwagenbremse nervenschonender gewesen.
Öhh !?
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 3557
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Beitragvon Richy » So 28 Jan, 2018 19:21

Therion hat geschrieben:Örrks, mit Teenie Nr.2 den ganzen Nachmittag Zehnerpotenzen, multiplizieren von Summen und Differenzen und herausheben gemeinsamer Faktoren geübt.
Eventuell wär die Beiwagenbremse nervenschonender gewesen.

Ganz sicher nicht, und die mit dem Kind verbrachte Zeit ist deutlich sinnvoller investiert.
Meine BW-Bremse liegt auch irgendwo in der Werkstatt. Die km, bei denen sie funktioniert hat, dürften im mittleren dreistelligen Bereich liegen.
Hab eigentlich nur Ärger mit dem Mist gehabt. Aber wenn sie funktioniert hat, war es schön.
Das Zeug ist nicht für den Winter gemacht und die Nachbaugummiteile sind von grottiger Qualität.
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 3350
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Beitragvon Aynchel » So 28 Jan, 2018 19:33

Therion hat geschrieben:Hi, seit dem Reifenwechsel am Beiwagen drückt es mir beim Radbremszylinder immer den Kolben so weit raus das die Manschette abgeht oder die Bremsverstellung mitsamt dem ersten Kolben abfällt.............


moin auch
das würde bedeuten, dass sich der Druck in der Bremsleitung nicht abbaut
dazu müsste die Rücklaufbohrung in der Bremspumpe verstopft sein
ich würde mal die Bremspumpe durchputzen

Bild
http://www.ostmotorrad.de/simson/beiwag ... bild14.jpg

Quelle: http://www.ostmotorrad.de/simson/beiwag ... astik.html

durch den offenen "Vorratsschlauch" zieht das Bremsöl schnell Wasser
einen einfach Ausgleichsbehälter auf den Schlauch zu stecken bring Besserung
zB: https://de.eurobikes.com/brembo-bremsfl ... fHEALw_wcB
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1913
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Beitragvon Therion » So 28 Jan, 2018 19:54

Richy hat geschrieben:[Aber wenn sie funktioniert hat, war es schön.


Bins halt gewöhnt. Auf die Bremse latschen und die Fuhre steht in akzeptabler Zeit ohne groß am Lenker arbeiten zu müßen.

Ausgleichsbehälter hat der Christoph schon montiert.
Morgen Vormittag wird alles durchgeschaut, wenns dann funktioniert gut, ansonsten wird fürs TT stillgelegt. Sonst wird noch streßig bis Donnerstag.
Öhh !?
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 3557
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Beitragvon Therion » Mi 31 Jan, 2018 21:34

Hebel an der Trommel soweit wie möglich zur Achse montiert. Testbremsungen am Stand erfolgreich.
Heute Testfahrt, bleib stehen um nachzustellen... Kolben herausen
Hab die Bremse jetzt stillgelegt.
Denk die Rücklaufbohrung ist zu, hätt ich gleich machen sollen.
Öhh !?
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 3557
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Zu Hylf - Superelastik Radbremszylinder

Beitragvon Aynchel » Mi 31 Jan, 2018 21:41

:gruebel:
das seh ich mir aufm Tauern mal an
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1913
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste