BMW R1100 Hallgeber Probleme

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon Aynchel » Mo 12 Feb, 2018 23:15

Moin auch
Mir hat es letzten Sonntag mal wieder den Hallgeber an der R1100GS gerissen
Es war ein neue eingebauter Bosch Geber.
Der hat jetzt sage und schreibe 9Tkm und fast genau ein Jahr gehalten.
beide Hallgeber schalten nicht mehr durch

Bild

Jetzt ist ein QTech drin.
Er ist etwas besser verarbeitet als der originale Bosch Geber.
http://www.q-tech.de/17WEBZUENDTEILEV4.php

Die Pickups sind die selben.
http://www.hallsensors.de/CYHME56C.pdf


Heut Morgen hab ich mit Q Tech telefoniert, eine neue Platte bestellt und mal nach deren Meinung gefragt:
Ich solle mir mal die Hochspannungsseite seeehr genau ansehen.
Schäden der Hochspannungsseite könnten auf den Hallgeber durchschlagen.
Jetzt liegt Zündspule incl Zündkabel vor mir.
Keine Beschädigung sichtbar und die Messwerte sind im Toleranz zu Werkstandhandbuch und gleichauf zu den Reservebrocken
So langsam weiss ich keinen Rat mehr
Hat jemand einen Tipp für mich ?

Bild
Zuletzt geändert von Aynchel am Di 13 Feb, 2018 09:02, insgesamt 1-mal geändert.
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1913
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon KNEPTA » Di 13 Feb, 2018 00:00

Tip net, aber ich weiß daß die Herbrennbox extrem allergisch auf falsch springende Zündfunken auf Grund von leitenden Salzkrusten auf Zündkabel, Stecker und Zündspule reagiert. Permanentes Einsprühen mit diversen Kontaktmitteln verlängert die Lebenszeit wichtiger Bauteile entscheidend ...klopfklopfklopf
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Steckt der Schieber im Vergaser
wird aus dir ein Dauerraser
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 12458
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon hiha » Di 13 Feb, 2018 08:43

Aynchel hat geschrieben:Schäden der Hochspannungsseite könnten auf den Hallgeber durchschlagen.
Jetzt liegt Zündspule incl Zündkabel vor mir.
Keine Beschädigung sichtbar und die Messeerte sind im Toleranz zu Werkstandhandbuch und gleichauf zu den Reservebrocken


Da kann eigentlich nur was "durchschlagen", wenn Hoch- und Signalsspannungsleitungen nah beinander verlegt wurden. Wie sieht das Ganze denn so verdrahtungs- und verlegungsmäßig aus? Und was ist das für ein Hallgeber? (Foto)
Messen und sehen kann man da sicherlich nix, aber allein ein nicht ganz fest sitzender Kerzenstecker kann zu einem enormen Spannungsanstieg auch primärseitig führen.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11797
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon Aynchel » Di 13 Feb, 2018 09:05

die Stecker haben alle fest gesessen
kein Grünspan in den Kontakten, da hatte ich überall Batteriepolfett drin
Zündkabel und Stecker hab ich 2016 neu gemacht
keine Schäden sichtbar
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1913
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon Aynchel » Di 13 Feb, 2018 09:08

hiha hat geschrieben:......... ein nicht ganz fest sitzender Kerzenstecker kann zu einem enormen Spannungsanstieg auch primärseitig führen.

Gruß
Hans


hatte ich in diesem Fall nicht
aber das kann natürlich mal passierten

könnte man die Primärseite nicht mit einem Varistor schützen ?
https://www.conrad.de/de/kfz-metalloxid ... 67650.html
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1913
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon hiha » Di 13 Feb, 2018 10:00

Kann, muss aber nicht, und wenn, dann eher woanders. Der kann natürlich auch was durcheinanderbringen.
Was kosten die Dinger denn bei Qtech? Denn bei "Hallsensors.de" sind sie ziemlich billig. Da kann man die Dinger gleich im zehnerpack ordern, und sie mit auf Weltreise nehmen.
Eingangsschutzbeschaltung täte ich also eher an den Hallsensoren vorsehen, in Form z.B einer (24V)Supressordiode (im Prinzip ähnlich der Funktion eines Varistors)

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11797
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon hiha » Di 13 Feb, 2018 10:09

Im Nachtrag zwei Dinge:
1.)Wie testest Du den Hallgeber oben auf dem Foto? Die haben einen "offenen Kollektor"- (O.K.) Ausgang, also sowas hier:
http://www.prelectronics.de/media/19475 ... n-faq9.png
Da wirst Du für ein vernünftiges Ergebnis den Ausgang mit einem Widerstand auf + legen müssen.

2.) Paulaner Weißbier ist schon eine ziemliche Fehlerquelle...
:smt005
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11797
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon Aynchel » Di 13 Feb, 2018 10:10

nen Varistor hatte ich auch auf den Signalausgängen sowie auf der 12V Seite des Hallgeber angedacht
Ansprechschewelle so um die 20V herum

eine Z Diode ?
wäre auch ne Option, aber die brauch dann noch nen Widerstand zur Strombegrenzung

ich werde heute Abend mal die defekte Diodenplatte auseinander nehmen
ob ich da einen sichtbaren Schaden finde, auch wenn ich mir das nicht vorstellen kann
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1913
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon Aynchel » Di 13 Feb, 2018 10:16

du meinst der Innenwiederstand des Digital Multimeter ist zu hoch ?
hmm, könnte sein
ich werd die Messung mal mit nem analogen Spannungsmesser wiederholen

was spricht denn gegen ungefiltetes Paulaner ?
hast Du was besseres am Start ?
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1913
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon hiha » Di 13 Feb, 2018 10:19

https://de.wikipedia.org/wiki/Suppressordiode
Braucht keinen Widerstand zur Strombegrenzung, sie bügelt nur Spitzen nieder, und die kann sie wegheizen, wie der Varistor auch.
Die Diodenplatte würd ich ausschließen, aber das Ganze ist wohl komplexer. Ich würd mit Supressoren anfangen, das schadet wenigstens nicht. Verstehen wird man das Sterben der Hallgeber möglicherweise sowieso nicht, weil man nicht mit Oszi und Datenlogger spazieren fahren will...

Lichtmaschinen der üblichen PKW und BMW Bauart können massive Spannungsspitzen ausspucken, wenn ein "Load Dump"(Lastabwurf) stattfindet, also ein starker Verbraucher plötzlich abgeschaltet wird. Der Regler ist zwar schnell genug, aber der Restmagnetismus im Kern baut sich in Form einer Spannungsspitze ab, da kann der Regler nix dagegen machen, ausser eben, im Bordnetz hängt ein z.B. Varistor drin. Laut Bosch-Lehrbuch gibts sowas scheinbar.(aus der Erinnerung)

Der analoge Spannungsmesser hat den gleichen Innenwiderstand wie ein Digitales. Nimm einen 0,5k-1kOhm-Widerstand,Ausgang gegen plus, und miss dann mit dem Multimeter Ausgang gegen Masse.


Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11797
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon Aynchel » Di 13 Feb, 2018 18:27

Interessant, man lernt nie aus

die Pickup sind nach Datenblatt für 24V ausgelegt, Grenzspannung 30V
ob es wirklich zu solchen Peaks kommt ? immerhin das zweifache der Generator Spannung
das sollte doch der Accu auspuffern
:gruebel:
aber das könnte schon sein, denn der Accu sitzt bei mir im Seitenwagen,
mit recht langen 16mm² Leitungen was heftige Flicker begünstigt

diese TVS Diode könnte ich nehmen
https://de.rs-online.com/web/p/suppress ... s/8119981/
macht zwischen 19 und 27,7 V auf und kann 600W verbraten, Ansprechzeit 10 Nano Sekunden

wo soll eigendlich der Vorteil gegenüber dem Varistor liegen ?
der hier macht bei über 22V auf und verträgt 500A, Ansprechzeit 25 Nano Sekunden
https://www.conrad.de/de/kfz-metalloxid ... 67650.html

ich sehe da keinen Vor oder Nachteil
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1913
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon Lederclaus » Di 13 Feb, 2018 21:07

Die Zündspule kann durch Eigeninduktion kurzzeitig bis zu 250V auf der Niederspannungsseite ins Bordnetz einspeisen. Ich hab vergessen, wie lange so ein peak dauert, aber mir war so nach 2 Millisekunden. Wenn das öfter oder fortgesetzt passiert, kann es dem Hallgeber schon mal genug sein und er begeht Suizid. Wenn man da einen schnell reagierenden Filter verbauen kann, ist das wohl die Lösung.
Drolligerweise puffert die Batterie das nicht schnell genug.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2789
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon lallemang » Di 13 Feb, 2018 21:25

So'ne Impulsflanke ist schon mal so steil, da§ sich das HF artig auswirkt.
Und da wird Elektrik schon etwas komisch :D
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 13497
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon Roll » Di 13 Feb, 2018 22:14

Aynchel hat geschrieben:Interessant, man lernt nie aus

die Pickup sind nach Datenblatt für 24V ausgelegt, Grenzspannung 30V
ob es wirklich zu solchen Peaks kommt ? immerhin das zweifache der Generator Spannung
das sollte doch der Accu auspuffern
:gruebel:
aber das könnte schon sein, denn der Accu sitzt bei mir im Seitenwagen,
mit recht langen 16mm² Leitungen was heftige Flicker begünstigt

diese TVS Diode könnte ich nehmen
https://de.rs-online.com/web/p/suppress ... s/8119981/
macht zwischen 19 und 27,7 V auf und kann 600W verbraten, Ansprechzeit 10 Nano Sekunden

wo soll eigendlich der Vorteil gegenüber dem Varistor liegen ?
der hier macht bei über 22V auf und verträgt 500A, Ansprechzeit 25 Nano Sekunden
https://www.conrad.de/de/kfz-metalloxid ... 67650.html

ich sehe da keinen Vor oder Nachteil


Leute, bitte sagt mir: Was muß ich fahren, damit ich sowas gar nie nicht verstehen muß?
Danke.

Ein alter Mann.
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 6362
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Re: BMW R1100 Hallgeber Probleme

Beitragvon Lederclaus » Di 13 Feb, 2018 22:24

Irgendwas mit Kontaktzündung oder Mit ner Zündung, die durch einen Induktionspickup ihr Signal bekommt.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2789
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: heiligekuh79 und 7 Gäste