Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon hiha » Sa 28 Aug, 2021 13:38

Die Qualität der Umhüllung ist wichtiger als die Seildicke. Allerdings kommt der Großteil der Weichheit am Anfang aus den Backen, die noch nicht flächig anliegen u.Ä.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15765
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon mike58 » So 29 Aug, 2021 10:13

Vielleicht,

Die Bremsbeläge mit Schleifpapier anfrischen, Fettfrei ist das Zauberwort, auch die Bremstrommel, wenn das noch nichts hilft, die Bremsbacken frisch besohlen, die Grünen Italienischen sind sehr zu emppfehlen, giftig. Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit die Bremse zu tunen, ala Hertweg.
Servus
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1536
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Boscho » So 29 Aug, 2021 10:17

... oder Umbau auf Vierkolben-Schwimmsattel und Doppelscheibe vorn. :weg:
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 8247
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Straßenschrauber » So 29 Aug, 2021 11:03

Die Trommelbremse meiner SR war von "ja, wird langsamer" soweit zu verbessern, daß sie bis ca. 90 km/h nicht viel schlechter als eine sehr gute Scheibenbremse war:
Originaler Bremszug mit 2,6 mm Seele und gutem Außenzug, genau passende Länge, Bremshebel und Bremsnocken gut gelagert.
Die anderen Maßnahmen beziehen sich auf die Duplex-Bremse.

Hier fährt eine XT500 mit lächerlicher Dosenbremse vorne, die soweit verbessert wurde, daß sie bei wohlüberlegten Bremsmanövern garnichtmal so schlecht bremst.
Ekke ist mit seiner himmelblauen XT500 beim Schwarzwaldtreffen einfach so gefahren, als hätte er vorne eine gute Bremse :ugly:
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 6101
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon kohai » Mo 30 Aug, 2021 08:04

Bremsen und vorkrieg... Mei. Ich musste bei der dosenbremse meiner triumph und meinem Verzögerungsbedürfnis Unvereinbarkeit feststellen. Ich habe eine R51 Trommel eingebaut, die bremst leidlich. Original ist bei mir eh nicht viel ;-)

Grüße kohai
kohai
Vielschreiber
 
Beiträge: 1960
Registriert: Mi 01 Apr, 2009 21:10

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Zimmi » Mo 30 Aug, 2021 08:26

Original ist IMHO auch wurscht, stilecht sollte es halt bleiben, finde ich.
An so 'ner Terrot wäre schon eine Vollnaben-Duplex irgendwie ein Stilbruch, aber für den Alltagseinsatz ist möglicherweise eine etwas größere Trommelbremse hylfreich. :gruebel: Alternativ eine äuszerst defensive Fahrweise... :omg:
Do not take life too seriously. You will never get out of it alive.
- Elbert Hubbard -
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3061
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Aynchel » Mo 30 Aug, 2021 08:30

hiha hat geschrieben:
Aynchel hat geschrieben:lasst ihr solche Teile blank oder werden die schwarz verchromt, vernickelt usw ?

Wird im Winter nicht bewegt, da brauchts nix.
Gruß
Hans


moin auch
na da würde ich dann aber mit Leinöl schwarzbrennen, ist auch zeitgemäß, sieht gut aus und ist kein großer Aufwand
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 3728
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon schnupfhuhn » Mo 30 Aug, 2021 11:32

Die Bremse kann doch garnicht gehen, der Mike und der Jonas haben die Nabe gebuchst und mit Achse und Lagern steif gemacht, jetzt biegt sich nicht mehr alles so hin bis es bremst. Die muß sich wahrscheinlich erstmal die Bremse in neuer Lage wieder einbremsen, dann wird es scho besser werden...

Gruß,
Andreas
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2810
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon mike58 » Mo 30 Aug, 2021 15:50

Erst,

mal gucken,wechselweise mal die Beläge und dann die Trommel mit Kreide bemalen um zu sehen wo was auf was trägt oder bremst, ich befürchte, bei der neuen Lagerung, fällt das vorrangegangene Taumeln weg. Achsengerecht müßte man nu die Trommel rund schleifen, drehen.
Servus
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1536
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » Di 31 Aug, 2021 01:34

Ich hab´ die Bremse definitiv als besser greifend in Erinnerung, auch wenn´s nur so´n lüttes Ding ist. :gruebel: Ja, kann durchaus sein, dass sich durch unsere neue Super-Achse incl. Lagerung einiges verändert hat. Krieg´ ich aber wieder hin. Danke für Eure Ideen dazu!

kohai hat geschrieben:Ich habe eine R51 Trommel eingebaut, die bremst leidlich. Original ist bei mir eh nicht viel ;-)

Wäre ´ne Idee für meine 42er Enfield. :gruebel: Da hängt allerdings der Antrieb für den Smith Chronometric am vorderen Bremsgeraffel... Hm, Winterhirnerei. :smt023
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1348
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon kohai » Fr 03 Sep, 2021 22:29

Hi, du wolltest ein Bild sehen. Bittesehr. Inkl. Superbike Bremse. Bin heute und gestern mal wieder eine runde gefahren!

Grüße kohai
Dateianhänge
rps20210903_230607_compress99.jpg
kohai
Vielschreiber
 
Beiträge: 1960
Registriert: Mi 01 Apr, 2009 21:10

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon lallemang » Fr 03 Sep, 2021 23:06

und 'ne high pipe :smt023
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16512
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon hiha » Sa 04 Sep, 2021 06:07

Militärische offroadversion..
Hei Simon :grin:
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15765
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » Sa 04 Sep, 2021 22:43

Gefällt! :smt023 Kriegst noch ´ne PN dazu...
"Hinterher hat man's meist vorher gewusst." (Horst Evers)
Benutzeravatar
Jonas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1348
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Maybach » Sa 04 Sep, 2021 23:25

@hiha
Militärische offroadversion..


Wie die Belgarda-TTE, die ja auch mal im Truppenversuch bei der Bw war.
Weil BMW gemault hat: Erfolglos.

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 8254
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste