Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon motorang » So 25 Feb, 2018 09:06

Sehr guter Plan, das mit dem analogen Messschieber!
Die Eingangsfotos Deiner Lagerschalen zeigen allerdings Rastpunkte:

Bild

Passen die zu den Kugeln? Sind die am Grund der Laufbahn oder auf der Schulter?

Die nicht passende Lagerschalenkontour könnte Resultat eines Reparaturversuches sein (andere Schale, nachgeschliffen ...).
Warum willst Du da was machen? Wegen des optischen Zustandes der Laufbahn, oder rastet es tatsächlich beim Lenken?

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18319
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon Jonas » So 25 Feb, 2018 10:06

Hallo Andreas,

die Rastpunkte passen exakt zu den Kugeln und befinden sich tatsächlich an der Schulter der Laufbahn. Betroffen von den Rastpunkten sind nur die unteren Lagerschalen.

Der Lenker arretiert fein säuberlich in Mittelstellung. Merkt man auch deutlich beim Fahren auf dem Parkplatz... Nennt man das Losbrechmoment, wenn man lenken möchte? :ugly: Außerhalb der Mittelstellung rastet es ebenfalls deutlich beim Lenken.
Zuletzt geändert von Jonas am So 25 Feb, 2018 11:11, insgesamt 1-mal geändert.
one and one and one is three
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 127
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon motorang » So 25 Feb, 2018 10:09

Hi Jonas
Dann probier doch mal kleinere Kugeln unten, möglicherweise erspart Dir das den ganzen Zirkus.
Wenn die Kugeln nur auf der Schulter liegen, dann ist dort der Druck um den Faktor 1,5 höher, das kann zu den Abdrücken geführt haben.

Die müssen auch nicht Mann an Mann liegen - wenn die letzte Kugel schwer reingeht, einfach weglassen.
Lose Kugeln kann es beim Fahrradladen geben, die Größen sind meist zöllig (zB 6,35 mm = 1/4 Zoll)

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18319
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon Jonas » So 25 Feb, 2018 11:04

Ich habe hier einen Fahrradladen mit Werkstatt um die Ecke. Da schaue ich mal vorbei!

Wäre natürlich eine pragmatische und einfache Lösung, wenn´s passen würde! Alle geck gemacht, und dann einfach kleinere Kugeln rein! :weg: Die allmähliche Verfestigung des Gedankens beim Schreiben, oder so.

Grüße!
one and one and one is three
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 127
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon KNEPTA » So 25 Feb, 2018 11:10

@ motorang
Genau mein Zugang

Vor allem bei der Leistung, dem Fahrwerk und dem Originalzustand würd ich so wenig eingreifen wie nur möglich.
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Steckt der Schieber im Vergaser
wird aus dir ein Dauerraser
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 12262
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon Jonas » So 25 Feb, 2018 11:29

Gut. Sammel ich mich und fasse zusammen...

Möglichkeit 1:
Pragmatisch kleinere Kugeln einsetzen, falls möglich. Da schaue ich nächste Woche und gebe euch Rückmeldung.

Möglichkeit 2:
Meine Lagerschalen ausdrehen lassen und größere Kugeln einsetzen.

Möglichkeit 3:
Meine Lagerschalen ausdrehen lassen und passende Wechselschalen verbauen, so es sie denn gibt und meine Lagerschalen dies ermöglichen. Vorteil: Die neuen Laufbahnen sind dann auswechselbar, falls es nochmal Probleme gibt.

Also erstmal ab zum Fahrradladen.
one and one and one is three
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 127
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon Rei97 » So 25 Feb, 2018 11:50

Also:
Die Vermutung, dass die ungewöhnliche Punktberührung innen an der Kante und aussen am Korbbogen der Lauffläche einer Verbesserung der Aufnahme von Radialkräften dienen sollte erscheint logisch. Ebenfalls die grössere Bekugelung unten. Leider steigt durch die Betriebskräfte die Elastizität des Lagerverbandes aufgrund der Punktberührung unten, was das Fehlen von Marken an den oberen Schalen erklärt. Moderne Axiallagerungen in Lenkköpfen folgen da eher der Betrachtung, die Elastizität in die Mitte der Lauffläche zu legen und dann durch Belastung eine wachsende elyptische Berührfläche zu bekommen. Um das Gebilde dann radial nicht zu weich werden zu lassen wird der Verband axial vorgespannt. Wird das aber übertrieben, führt das sowohl bei Axiallagern, aber auch bei allseits beliebten Kegelrolllenlagern, zu Rastmarken. Die Lösung , mit kleineren Kugeln unten die Druckfläche in die Mitte der Lauffläche zu bekommen, weg von den alten Rastmarken, könnte ein Ansatz sein, wenn das Profil das hergibt. Man wird dann aber auch oben kleinere Kugeln einbauen müssen um bei etwas höherer Vorspannung nicht oben den Schaden entstehen zu lassen. Die Schalen nachschleifen zu lassen, um eine 'modernere' Berührfläche zu bekommen, wäre auch ein Weg, die Rastmarken los zu werden, wenn die Einhärtetiefe ausreicht.
Regards
Rei97
Kugelberührung.gif
Kugelberührung.gif (27.78 KiB) 181-mal betrachtet
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4607
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon motorang » So 25 Feb, 2018 11:59

@Jonas
Die Schalen sind ziemlich sicher zu hart zum vernünftig ausdrehen, das wird präzisionsgeschliffen.
Und das ist recht aufwändig, so eine Maschine muss erstmal wer haben.
Oder viel Zeit und Liebe, dann könnte man das auf der Drehbank mit einem Schleifaufsatz versuchen. Ist aber nicht trivial.
Von daher wäre die Anfertigung eines Adapters und die Ausrüstung mit Massenware (Russenschalen) der deutlich weniger arbeitsintensive und weniger teure und zukunftssicherere Ansatz.
Für die frühen MZ gibt es auch nachgefertigte Lagerschalen, vielleicht passt da etwas?
https://www.motorradmeistermilz.de/Lenk ... -MZ-RT-125

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18319
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon Jonas » So 25 Feb, 2018 12:07

Rei97 hat geschrieben: Man wird dann aber auch oben kleinere Kugeln einbauen müssen um bei etwas höherer Vorspannung nicht oben den Schaden entstehen zu lassen.

Wird bedacht, danke!

Andreas,
auch deinen Beitrag behalte ich im Kopf, merci! :smt023
one and one and one is three
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 127
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon Dreckbratze » So 25 Feb, 2018 13:01

ich kann mir das gerade nicht so richtig vorstellen; sind da 2 reihen kugeln verbaut? müsste dann nicht eine art lagerkorb da sein, oder habe ich helmuts post falsch verstanden?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12146
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon Dreckbratze » So 25 Feb, 2018 13:02

unteres und oberes lager :omg: oh mann, ich sollte nochmal schlafen gehen.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12146
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon motorang » So 25 Feb, 2018 14:59

Gute Nacht, Johnboy :D
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18319
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon Dreckbratze » So 25 Feb, 2018 15:08

nacht, dad! :D
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12146
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon Lederclaus » So 25 Feb, 2018 20:13

Kugeln mit 6,35mm sind Normkugeln und wurden bei vielen Fahrzeugen eingesetzt, auch IFA und DKW. Sowas gibt es in verschiedenen Qualitäten zu kaufen. Von den Abmaßen sind die Lager der BK 350 garnicht so verkehrt, aber ohne stärkere Bearbeitung unbrauchbar. Ich kann von zu Hause nicht viel mehr dazu sagen.

Unter Umständen kann die beschädigte Lagerschale mit CBN nachgearbeitet werden (Wendeschneidplatte mit eingesetzten Schneiden aus polykristallinem bornitrid)
Wenn dabei die Härteschicht durchschliffen wird und darunter die Härte unter 55 HRC liegt, könnte man alternativ auf eingelegte Wechselschalen umarbeiten.
Ich frag mal meinen ehemaligen Prüfungsmeister für maschinelles zerspanen, ob er Lust und zeit hat, da mal drüber nachzudenken.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2639
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Lagerschalen Lenkkopflager Terrot, Bj. 27 - Neuanfertigu

Beitragvon Jonas » So 25 Feb, 2018 20:45

Lederclaus hat geschrieben:Ich frag mal meinen ehemaligen Prüfungsmeister für maschinelles zerspanen, ob er Lust und zeit hat, da mal drüber nachzudenken.

Gerne!

Hierhin habe ich mal ganz naiv eine Anfrage geschickt bezüglich Neuanfertigung oder Ausschleifen und mit größeren Kugeln versehen: https://www.hille-technik.de/portfolio- ... fertigung/ Wurde im VfV-Forum erwähnt.

Ich schau auch fleißig im Netz, was an Lagern von anderen Motorrädern passen könnte. Oder ob irgendein Axialkugellager ansatzweise "passen" könnte, hier z. B.: https://www.kugellager-express.de/axial ... 0x47x11-mm Aber da muss dann massiv nachgearbeitet werden, falls überhaupt möglich. Ich stochere gerade quasi recht ahnungslos und unbefleckt vom nötigen vertieften Fachwissen im Orkus, aber immerhin: Ich stochere.

Falls nächste Woche der Fahrradladen kleinere Kugeln... Des wär a Traum. :smt049

Vielen Dank nochmal für eure rege Beteiligung, ich weiß das zu schätzen, ist nicht selbstverständlich.
one and one and one is three
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 127
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schraubaer 42 und 5 Gäste