Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon sejerlänner jong » Mo 27 Mai, 2019 12:24

Wenn´s schmierig zu gehen soll muss der Jonas nur über´n Berg zum

https://www.schroeder-schmierstoffe.de/

Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1718
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Christoph » Mo 27 Mai, 2019 13:35

High,
es gibt 2Taktdiesel mit Kurbelgehäuse Spülung (zb Hirth Diesel für Agria). Ueblicher ist allerdings ein separates Gebläse in Zusammenhang mit einem Auslassventil (zb Hanomag). Die gehen mit dem Oel um wie ein Viertakter.
Christoph
ain´t gonna work on maggie´s farm no more
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 3128
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon hiha » Mo 27 Mai, 2019 14:01

Stimmt nicht ganz, die verbrennen deutlich mehr, denn durch das Überfahren der Überströmer kommt immer ein bisserl was nach oben. Von einem Lanzbesitzer, der seinen Eilbulldog auch wirklich nutzt, weiß ich, dass die mit solchen speziellen Ölen für z.B. Detroit-Diesel weniger stinken und rauchen, und weniger steckende Ringe haben..
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13064
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon mike58 » Mo 27 Mai, 2019 16:49

Nicht mehr,
fahren ist schon mal der erste Schritt in die richtige Richtung.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1412
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » Fr 31 Mai, 2019 20:46

Bestandsaufnahme. Zylinder gezogen, Rumpfmotor sitzt noch im Rahmen.

1.
Kolbenbolzen hat keine Sicherungsringe! Bolzen ist nicht verfärbt und rutscht leicht eingeölt langsam per Eigengewicht in/aus dem Kolben.
2.
Pleuel kippt insgesamt ca. 3 mm nach links/rechts (oben gemessen).
3.
Pleuel lässt sich auf dem unteren Pleuellager in der KW insgesamt ca. 2 mm nach links/rechts schieben.
4.
Höhenspiel konnte ich beim Pleuel nicht festellen. Es lässt sich auch nicht seitlich verdrehen.
5.
Ob das Pleuel krumm ist, konnte ich mangels geeigneter Messmöglichkeiten nicht feststellen. Vielleicht bastel ich mir da noch was...


Erstmal Photos vom Kolben. In weiteren Beiträgen dann Zylinderphotos und Ideen, wie es weitergehen könnte.

IMGP1017.JPG

IMGP1018.JPG

IMGP1019.JPG

IMGP1020.JPG


IMGP1036.JPG

IMGP1034.JPG

IMGP1033.JPG

IMGP1030.JPG

IMGP1029.JPG
Das bi§chen Öl...
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 663
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » Fr 31 Mai, 2019 20:49

Zylinderphotos. Leider qualitativ eher mies.

1.
Keinerlei Kreuzschliff erkennbar, dafür Querstreifen und Verfärbungen.
2.
Spuren vom Kolbenmaterial sind vorhanden.

IMGP1041.JPG

IMGP1042.JPG

IMGP1046.JPG
Das bi§chen Öl...
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 663
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » Fr 31 Mai, 2019 20:50

Ventilstößel.

IMGP1048.JPG
Das bi§chen Öl...
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 663
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » Fr 31 Mai, 2019 20:54

Ideen: :gruebel:

1.
Freßspuren im Kolben mit der Feile glätten. Spuren vom Kolbenmaterial im Zylinder entfernen. Flexible Honbürste kaufen und anwenden: https://www.scheuerlein-werkzeuge.de/ho ... e-nw-73-mm Zusammenbauen, weiterfahren.

2.
Alles zu "Kolben Wahl" in Fellbach schicken. Eventuell "Wahl Kur" mit neuen Kolbenringen, Kolbenbearbeitung, Zylinderhonen oder halt neuen Kolben bauen lassen.


Noch genauer checken:
1.
Obere Pleuelbuchse. Da sind Laufspuren erkennbar.

Soviel von meiner Seite... Habt Ihr Ideen zu der Angelegenheit? :gruebel:
Das bi§chen Öl...
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 663
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon sejerlänner jong » Fr 31 Mai, 2019 21:14

Oh je.
Ich würde mit den Teilen unterm Arm nach Oedingen zum Streit gehen. Das ist ein guter Betrieb der sich auch mit Exoten befasst. Zwecks winkligkeit vom Pleuel kann ich dir Leisten geben. Mit denen und ner Fühlerlehre kannst du prüfen ob der Bolzen parallel zur Dichtfläche vom Zyl ist. Leisten am Montag abend abholen? Ab Di bin ich für ne Woche weg.
Karsten

Edit : Mein Nachbar hat so ein verstellbares Hohndingsgerät
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1718
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » Fr 31 Mai, 2019 21:20

Karsten, am Montag habe ich ab 16:00 Nachtdienst. Lass uns mal per whatsapp parlieren.
Das bi§chen Öl...
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 663
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon mike58 » Sa 01 Jun, 2019 08:02

Der Zylinder,
scheint nur gedreht nicht mal gehont zu sein, noch dazu wellig, oder man müßte gucken ob der Zylinder in diesen Bereichen Rippen hat, an denen der Zylinder hier bei Hitze nach innen gewachsen ist.
Vorschlag der Karsten kommt am Mittwoch zu mir, fahr doch mit und pack deinen Kram ein und wir machen eine Vorbesichtigung und du machst ein paar Tage in Bayern Urlaub und wenn der Karsten vom Sölk heim fährt dann nimmt er dich wieder mit, oder du besuchst mit ihm den Sölk, oder, oder,oder, was für Spontane, das Leben schreibt seine eigenen -Geschichten.
Ich hab in jedem Fall ab Mittwoch frei, ich lad den Vic und den Hansemann ein, wir schmeißen ein paar Würschtel auf den Grill zerren die Bierbänke in die Sonne machen ein wenig auf vor Sölk, ich fahr nicht auf den Sölk und spiel mich in der Werkstatt meinem Thrapiezentrum wie der Didi (Pilot) auch, nurmal so eben um die Lawine ins rollen zu bringen. Überlegs dir und ruf mich an. So die Dinge vor Ort zu betrachten ist meist Aussage kräftiger. Es geht erst mal darum Bestand auf zunehmen und Möglich keiten auf zu zeigen, ob,ob,ob z. B ob man die Nockenwelle aufschweißen kann und anschlißend mit Nuster Hiha- Profil bespaßen kann,
Ventile Kolben dessen Form, wie die KW überholen ect, ect.und nbenbei stellen wir Karstens Gespann auf die Rolle und stimmen es ab, wieder mal ein nicht enden wollender Stammtisch, wir leben ja nur einmal, oder obwohl weis mas.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1412
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon sejerlänner jong » Sa 01 Jun, 2019 08:25

Hui!Wow! Das ist mal ein superfreundliches Angebot für den Jonas.
Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1718
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Dreckbratze » Sa 01 Jun, 2019 09:16

das klingt doch sehr erfreulich! schade, dass ihr nicht zum sölk kommt, myke!
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 14159
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon mike58 » Sa 01 Jun, 2019 09:32

Achim,
Mike reicht nicht myke, ist auch ein netter Kerle aber in Ösiland. Sölk irgend wann mal wieder, bestimmt.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1412
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Terrot HSC 350, Bj. 1927 - Fortschrittsbericht

Beitragvon Jonas » Sa 01 Jun, 2019 12:18

So... mit Karsten geschrieben und mit Mike telefoniert.
Arbeitsbedingt wird das leider absolut nichts mit einem spontanen Treffen. Jahresurlaub ist komplett verplant, Dienste tauschen mit Kollegen wird nicht klappen, Frei verschieben ebensowenig etc. Aber es ist ja nur aufgeschoben, und bis dahin wird halt die MZ genutzt!
Das bi§chen Öl...
Benutzeravatar
Jonas
Wenigschreiber
 
Beiträge: 663
Registriert: Mi 20 Mär, 2013 14:28
Wohnort: Siegen

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast