Voll rollig (die Lager)

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: Voll rollig (die Lager)

Beitragvon Straßenschrauber » Mi 07 Mär, 2018 13:09

:D
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2132
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Voll rollig (die Lager)

Beitragvon hiha » Mi 07 Mär, 2018 13:30

Bronze lebt bei den Belastungen und den miesen Schmierungsbedingungen (oszillierende Bewegung) wohl nicht allzulange. Müsste man mal probieren, aber dann mit einer hochfesten Bronze. RG7, wie mans an den Schwingenbuchsen der Twinshockmopetten verwenden kann, ist an den Umlenkhebeln der Monoschocker wohl eher gnadenlos überlastet.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11693
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Voll rollig (die Lager)

Beitragvon Zimmi » Mi 07 Mär, 2018 14:13

fleisspelz hat geschrieben:
Straßenschrauber hat geschrieben:Wären da Bronzebuchsen eine Alternative?

Nee, das funktioniert nur bei Vergaserschiebern :smt025 :fiessgrinz:

Ich dachte, die myszten dann aus Bronce sein? :rofl:
Benutzeravatar
Zimmi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 999
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Voll rollig (die Lager)

Beitragvon Richy » Mi 07 Mär, 2018 14:26

Vielleicht dann eher iglidur-Lager, aber auch da müsst man nach der Last schauen, in der Emme tun sie als schwingenlager einwandfrei...
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 3287
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Voll rollig (die Lager)

Beitragvon hiha » Mi 07 Mär, 2018 14:38

Iglidur, POM, Rotguss, etc ist alles prima in Zweifederbeinschwingen, weil da praktisch keine Last draufkommt. Selbst wenn die Federbeine sehr schräg stehen, (XT500) ist das noch nicht viel. Wenn ich mir aber die oftmals kuriose Hebelei der Einfederbeinigen anschaue, und die zugehörigen Federbeinhärten und Übersetzungsverhältnisse der Knochen zueinander, dann muss ich mich doch sehr wundern, dass das mit Nadellagern länger lebt als einmal einfedern.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11693
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Voll rollig (die Lager)

Beitragvon gatsch.hupfa » Fr 09 Mär, 2018 18:12

hiha hat geschrieben:Sowas schmiert man IMHO erfolgreich, langlebig und wartungsarm- mit Bootsfett:
https://www.testberichte.de/p/liqui-mol ... richt.html

Ansonsten halte ich blaues Landmaschinenfett für überaus apart, auch von der Färbung her. :smt049

Hans


Hab jetzt den Nachfolger von deiner Empfehlung gekauft: Liqui Moly 25041 Marine Bootsfett
https://www.amazon.de/Liqui-Moly-25041- ... B01DW7ZUUM
(oder als Kartusche 25043)

Das Zeug ist WEISS :shock:

aber passt zur Winter - TT :-D

und garnichtmal sooo dick. Aber seewasserfest. :smt023
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1235
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Voll rollig (die Lager)

Beitragvon Aynchel » Fr 09 Mär, 2018 22:40

das folgt dem aktuellen Modetrend zum Siper Outfit :rofl:
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1869
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste