Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon sittich » Di 13 Mär, 2018 11:56

Servas alle
Die Unterschiede kenn' ich ja, also XT600 zur BIG. Aber was ist der Vorteil von dieser oder jener Technik? Außer mehr Ölinhalt oder Bauhöhe bei der ersteren. Nachdem ich mal durch schlampiges Entlüften einen XT-Motor ruinierte, kam ich danach mit beiden Systemen gut zurecht.
Gruß vom Mittagstisch
Volle Hosen sind ein Menschenrecht!
(BBB - Bund Besorgter Bürger)
Benutzeravatar
sittich
Wenigschreiber
 
Beiträge: 146
Registriert: Sa 10 Dez, 2016 13:40
Wohnort: Wien

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon hiha » Di 13 Mär, 2018 12:21

Der Hauptvorteil ist schon das größere Ölvolumen, die kleinere Bauhöhe(nach unten), weniger Planschgefahr, und im Gespannbetrieb Unempfindlichkeit gegen Querbeschleunigungen. Dazu kommt eine einfachere Anbringbarkeit von Ölkühlern, sofern man das braucht.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11458
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon gatsch.hupfa » Di 13 Mär, 2018 13:44

Irgendwie kommt mir auch vor, dass Trockensumpf Vorteile bietet bei extremen Ölmangel :?

Weil, als ich vom TT nachhausegefahren bin, hab ich zwar in Trieben brav und geflissentlich den Ölstand an der TT kontrolliert - eh noch voll - dann aber den Messstab nicht genug angeschraubt. Der hat sich dann voll rausgedreht, ist aber zu Glück am Stengel hängengeblieben. :omg:
Was für eine Sauerei, 100 Km später bin ich dann draufgekommen.
Was der Ledreclaus sich über mich gedacht hat möcht ich garnicht wissen ...

Jedenfalls war noch ein Fuzerl Öl im Tank, hat gereicht, um nachwievor die (Sekundär?) - Ölpumpe zu bedienen.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1090
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon Zimmi » Di 13 Mär, 2018 14:47

Die Nummer geht auch nahezu analog mit Nasssumpf. :floet:
Meinen ersten Audi 80 hab ich nach einem Ölstands-Ergänzungs-Event mit überwiegend Vollgas gute 600 km über die Autobahn gejagt - dann war das Scheibenwaschwasser leer. Also wieder Haube auf - der Motorraum sah aus wie die Sau. :shock: Und in der Ölpfütze auf dem Luftfilterkastendeckel lag unschuldig grinsend der 710er Deckel. :omg:
Nötige Nachfüllmenge waren etwa 2 Liter. :roll: Der Motor hat's klaglos weggesteckt.
Benutzeravatar
Zimmi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 810
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon lallemang » Di 13 Mär, 2018 15:19

Lieber rosa Schweinchen oder Lakritz? :gruebel:

Trocken oder Na§sumpf hat nur in sofern was mit Druckumlaufschmierung zu tun,
als da halt 'ne Ölpumpe da ist und 'ne Trockensumpf Schleuderschmierung ist meist
keine mehr.
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 12879
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon Dreckbratze » Di 13 Mär, 2018 17:49

danke, das habe ich mich auch gefragt. druckumlauf ist doch alles mit ölpumpe, oder?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12146
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon gatsch.hupfa » Di 13 Mär, 2018 18:17

Eigentlich ein unglaublicher Topfen (Quark), was ich da oben geschrieben hab.
Die Primärpumpe muss ja erst in den Öltank fördern, und wenn die nix mehr bekommt, wie auch bei der Nasssumpfschmierung, dann ist's halt Ende mit lustig.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1090
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon Rei97 » Di 13 Mär, 2018 18:28

Also:
Bei der SR/XT war der Trockensumpf der Ausweg aus der Motorbauhöhe. Mehr wäre besser gewesen, aber ging halt angesichts der Bodenfreiheit der XT nicht.
Die SR wurde sozusagen ihr Opfer, aber nützlich für kürzere Stelzen.
Leider gibt es dabei immer wieder wet sumper Unfälle, die den Vorteil schnell zum Nachteil machten.
Beim Gummikalb gibt es das halt nicht, aber bei manchen Moppet seichts halt woanders raus.
Merke:
Wo nichts klappert, bewegt sich nichts.
Wo nichts tropft, ist nichts drin.
(Spruch von Wartungsmängelgurus :weg: )
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4607
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon Lederclaus » Di 13 Mär, 2018 18:47

gatsch.hupfa hat geschrieben:Was der Ledreclaus sich über mich gedacht hat möcht ich garnicht wissen ...
.

Was denn? Passt schon. Oder glaubst Du, daß das nicht jedem irgendwann mal passiert?
Die Kunst daran ist, es zu bemerken bevor der Motor trocken läuft. Und das hat gut geklappt.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2639
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon Myke » Di 13 Mär, 2018 20:15

Merke:
Wo nichts klappert, bewegt sich nichts.
Wo nichts tropft, ist nichts drin.
(Spruch von Wartungsmängelgurus :weg: )



woher kennst du meine motorräder so genau ? :omg:
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 3054
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Graz

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon Lederclaus » Mi 14 Mär, 2018 09:24

Dreckbratze hat geschrieben:danke, das habe ich mich auch gefragt. druckumlauf ist doch alles mit ölpumpe, oder?


Eine Druckumlaufschmierung ist eine Schmierung, in der Öl in einem Kreislauf gehalten wird. Also wo Öl aus einem Tank (Trockensumpf) oder aus einer Ölwanne (Naßsumpf) durch eine Ölpumpe zu den Schmierstellen befördert wird.
Mit ein paar Ausnahmen wird von dort das Öl von einer Rückförderpumpe (Trockensumpf) oder durch Abtropfen in die Ölwanne(Naßsumpf) wieder zum Ursprungsreservoir zurück gebracht.
Beide Systeme haben Vorteile und Nachteile. Die jeweiligen Hersteller der Motoren picken sich entsprechend die Vorteile heraus, die sie gern für ihren Motor hätten und nehmen die jeweiligen Nachteile in Kauf.

Das Gegenteil der Druckumlaufschmierung ist die Verlustschmierung. Dabei wird der Schmierstoff durch Schwerkraft oder einer Dosierpumpe (oft eine Handpumpe, die regelmäßig bedient werden muß)zu den Schmierstellen gebracht. Dort wird er entweder aufgebraucht oder läuft nach der Schmierung des Bauteils ins Freie ab (zB auf die Antriebskette). Ist nicht mehr ganz zeitgemäß. :-D

Bei älteren Motorenkonzepten gibt es oft eine Kombination aus Druckumlauf- und Schleuderschmierung. Dabei wird das Schmieröl durch eine Pumpe nahe an die Schmierstellen gebracht und auf rotierende Teile gespritzt oder in Schleuderbleche, die einen gewissen Pegel vor einem Lager halten, sodaß dort immer Öl ankommt. Viele alten (wälzgelagerten) Boxermotoren sind so geschmiert. Solche Motoren leben zum großen Teil auch durch die Schmierung mit verdampftem Öl, daß bei betriebswarmem Motor im Kurbelgehäuse steht
Es gibt fast jegliche Kombination aus diesen Schmiervarianten. Jeder Hersteller hat da sein eigenes Rezept.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2639
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon sittich » Mi 14 Mär, 2018 10:47

Servas um 10.46h
Danke an alle für die teils sehr ausführlichen Infos. Jetzt kenn' ich mich aus und kann endlich in der U-Bahn mitreden, sollte dieses Thema mal hochkochen :grin: :smt023
Gruß von daham
Volle Hosen sind ein Menschenrecht!
(BBB - Bund Besorgter Bürger)
Benutzeravatar
sittich
Wenigschreiber
 
Beiträge: 146
Registriert: Sa 10 Dez, 2016 13:40
Wohnort: Wien

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon hiha » Mi 14 Mär, 2018 11:07

sittich hat geschrieben:... und kann endlich in der U-Bahn mitreden, sollte dieses Thema mal hochkochen :


Ich zieh sofort nach Wien, wenn in Eurer U-Bahn über was Anderes als über Fußball geredet wird... :omg: :smt013

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11458
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon tomcat » Mo 26 Mär, 2018 08:31

Bei der Frage Trockensumpf vs. Nasssumpf speziell bei XTs möchte ich noch anmerken, dass es dem Getriebe gut tut, in der tieferen Pfütze eines Nassumpfes zu laufen. Drum haben die XTs (500/600) öfter ein hinniches Getriebe als die DRs. Bei Mehrzylindern mit zunehmend runderem Motorlauf scheint das nicht mehr so gravierend zu sein.
Je kleiner das Motorrad unter mir, desto größer ist die Welt vor mir.
Benutzeravatar
tomcat
Vielschreiber
 
Beiträge: 2932
Registriert: Do 15 Mär, 2007 09:39
Wohnort: Wuppertal

Re: Trockensumpf- vs. Druckumlaufschmierung

Beitragvon hiha » Mo 26 Mär, 2018 09:09

tomcat hat geschrieben:Drum haben die XTs (500/600) öfter ein hinniches Getriebe als die DRs.

Definitiv !! haben DR600 und 650 (von der BIG weiß ichs nicht) deutlich mehr Probleme mit Pitting an den Zahnrädern, als XT500 (und späte 600er) Das mag auch an der Leistung liegen, aber dahingehend bringt Ölpanscherei nix.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11458
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste