Was muss man über eine XT550 wissen?

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon Nanno » So 18 Mär, 2018 12:39

Ich bin, wie die Jungfrau zum Kinde, mit dem möglichen Besitz einer XT550 bedroht worden. :oops:

Was gibts denn drüber zu wissen? Was ich rausgelesen hab, ist die Zündung anders als bei der 600er (CDI vs. TCI), Vergaser entspricht (weitestgehend) der 43F, Fahrwerk ist eigentümlich (Gabel kenn' ich noch aus meiner XT, da hab ich ja auf 550er Gabel umgebaut), hinten Cantilever-Schwinge, soll recht weich sein.

Ansonsten? Gibts was zu beachten, abseits der Schwachstellen, wie man sie von der 600er kennt?
Wo liegen denn in D übliche Gebrauchtpreise für Modelle mit TÜV?

Danke
Greg
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15624
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon Meister Z » Mo 19 Mär, 2018 01:14

Also...

alles was du über eine XT550 wissen sollst, mußt, kannst...
beantwortet dir sicher der "Fred" (xt-stammtisch.de) aus dem XT-Stammtisch-München Forum (xt-stammtisch.de/forum2/index.php),
wenn du ihn direkt anschreibst oder dich dort anmeldest...
er hat ja nur 4 XT550 und ist da wirklich Profi...

Gryzi, M.
Benutzeravatar
Meister Z
Wenigschreiber
 
Beiträge: 347
Registriert: Do 04 Aug, 2005 00:02
Wohnort: Seefeld

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon Nanno » Mo 19 Mär, 2018 07:03

Danke, dann schau ich mal, dass ich mit dem Fred in Kontakt komme!
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15624
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon Flint » Mo 19 Mär, 2018 07:05

die 550er ist jedenfalls ein einmaliges Mopped, also echt ein feines Fahrzeug. Wenn die CDI funktioniert und der Vergaser sauber eingestellt ist, läuft die wirklich fein. Teile gibt es nicht mehr allzu viele, ich hatte unter anderem Probleme mit der LM, war dann nicht so einfach. Die defekte CDI hab ich durch einen australischen Nachbau ersetzt, das funktioniert jetzt alles gut.
Die weiche Hinterhand hat nicht nur Nachteile... die Bremsen sind naja, man sollte ein wenig vorausschauend fahren :)
Ich möchte sie in meinem Fuhrpark jedenfalls nicht missen. Die Preise sind sehr unterschiedlich
... und wie Meister Z schon geschrieben hat http://www.xt-stammtisch.de/ hier wird geholfen
Gruss Harald

.... fahra, ned reda
Benutzeravatar
Flint
Moderator
 
Beiträge: 1224
Registriert: Do 16 Jun, 2005 11:32
Wohnort: Meiningen (Vorarlberg)

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon gatsch.hupfa » Mo 19 Mär, 2018 08:58

Servus,
besuch einmal 50 km gen Nordosten den Kowinaz, der hat im letzten halben Jahr eine Ruine von 550er wiederzusammengezaubert,er hat sicher viel zu erzählen.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1278
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon hiha » Mo 19 Mär, 2018 08:59

CDIs gabs bei den meisten XT600, die TCI kam ja erst zum Schluss.
Die 550er ist von Motor und Elektrik her recht ähnlich zur XT600 43F.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11802
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon Nanno » Mo 19 Mär, 2018 13:31

Danke Jungs, das klingt alles ned schlecht. Eine (ÖSI-)43F zum Teile durchtauschen steht ja rum...

@Flint: Ja ich find die 550er irgendwie ein bissi hybscher als die 600er. Vielleicht auch die Jahre mit der Silbertank-XT... :oops:

Trommeln stören mich gar ned, eher im Gegenteil, weil die XT wirkliches 3. Moped ist. Für die echte Alltagsarbeit gibts eh die TR1 und das XS-Gespann.

Kleiner Nachtrag: Wie meldet man sich denn beim XT-Stammtisch an? Selbige ist nämlich gesperrt...

Danke
Greg
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15624
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon Flint » Mo 19 Mär, 2018 14:20

Gruss Harald

.... fahra, ned reda
Benutzeravatar
Flint
Moderator
 
Beiträge: 1224
Registriert: Do 16 Jun, 2005 11:32
Wohnort: Meiningen (Vorarlberg)

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon Nanno » Mo 19 Mär, 2018 14:26

Da seh' ich nix. Jeder Zugriff auf das Forum ist (ohne Anmeldung) gesperrt.

@Tom: Ja den Kowinaz werd' ich dann wohl mal besuchen müssen.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15624
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon Dreckbratze » Mo 19 Mär, 2018 17:28

ich finde dieses schlabberritzel beunruhigend. motoritz empfiehlt ein abgedrehtes altritzel dahinter zu schweissen um die auflage auf der welle zu verbreitern und die kippelei zu minimieren.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12565
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon gatsch.hupfa » Mo 19 Mär, 2018 23:05

Dreckbratze hat geschrieben:ich finde dieses schlabberritzel beunruhigend. motoritz empfiehlt ein abgedrehtes altritzel dahinter zu schweissen um die auflage auf der welle zu verbreitern und die kippelei zu minimieren.


geht das auch bei einer Ur - TT600? (grobe Verzahnung?)
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1278
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon Nanno » Mo 19 Mär, 2018 23:08

Schaut auf jeden Fall genau so aus, wie ich das vom väterlichen Dre-XT-Stück kenne...
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15624
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon kowinaz » Di 20 Mär, 2018 09:48

Papiere solls haben...
a paar stoppln und los!!!
Treffpunkt Sölkpass
kowinaz
Ganz neu
 
Beiträge: 66
Registriert: So 14 Jun, 2015 19:55
Wohnort: Mühlviertler Alm

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon andi » Di 20 Mär, 2018 10:47

gatsch.hupfa hat geschrieben:
Dreckbratze hat geschrieben:ich finde dieses schlabberritzel beunruhigend. motoritz empfiehlt ein abgedrehtes altritzel dahinter zu schweissen um die auflage auf der welle zu verbreitern und die kippelei zu minimieren.


geht das auch bei einer Ur - TT600? (grobe Verzahnung?)


Bei der Transalp habe ich eine Klemmfaust angefertigt.
Die hat in die Nut der Sicherung gegriffen, und das Ritzel stabilisiert. Keine große Sache :wink:
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3665
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Was muss man über eine XT550 wissen?

Beitragvon Meister Z » Di 20 Mär, 2018 12:42

Nanno hat geschrieben:Kleiner Nachtrag: Wie meldet man sich denn beim XT-Stammtisch an? Selbige ist nämlich gesperrt...
Danke
Greg


"Nachtrag: Derzeit ist die Registrierung deaktiviert. Ich komme derzeit nicht mehr nach, jeden Tag etliche Spam-Anmeldungen zu bearbeiten.
Wer sich registrieren will, schickt bitte eine PN an den Administrator!"

wie das gehen soll, habe ich noch nicht Ausprobiert...

Gryzi, M.
Benutzeravatar
Meister Z
Wenigschreiber
 
Beiträge: 347
Registriert: Do 04 Aug, 2005 00:02
Wohnort: Seefeld

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste