SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was ändern?

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was ändern?

Beitragvon Straßenschrauber » So 22 Apr, 2018 20:42

Zum Öl- und Filterwechsel hab ich heute morgen bei der SR die Ventilspiele kontrolliert und eingestellt.
Auslaß hatte 0,10, Einlaß 0,15.
Die SR lief damit sehr gut.
Soll für die SR sind Auslaß 0,15 (min. 0,12), Einlaß 0,10 (min 0,8).

Ich hab dann Auslaß 0,15 und Einlaß 0,10 eingestellt.

Jetzt ruckelt sie im Schiebebetrieb viel mehr als vorher.

Bevor ich da langwierige Versuche durchführe:
Was sollte ich einstellen?
Auslaß 0,10 mach ich jedenfalls nicht mehr.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon Lederclaus » So 22 Apr, 2018 20:49

Vielleicht mal eine Viertelumdrehung fetter stellen und ausprobieren, ob es besser wird. Konstantfahrruckeln ist Abmagern im unteren Teillastbereich.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2639
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon Straßenschrauber » So 22 Apr, 2018 21:03

Magerer geworden, weil etwas mehr Gemisch reinkommt?
Der Einlaß öffnet jetzt ja etwas früher und schließt etwas später, weil das Ventilspiel weniger ist.

Das wird dann auch das Gemisch bei Halb- und Vollgas beeinflussen, oder?
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon mike58 » So 22 Apr, 2018 21:35

Kontrollier doch mal,
deine Einstellschrauben, schon recht abgeplattet, welche die mit 'Imbus oder Vierkant die hat mehr Radius oder gar mit Kugel, schon ins Schaftende eingwegraben, Berg auf Tal ist schlecht meßbar, geht nur noch die Winkeldrehmethode, der Helmut hat es dir doch damals geduldig vor getragen, minnimal EV 0,08 AV 0,12, deineVentileinstellschraube hat M8 mal 1, also eineganze Umdrehung ist 1mm, rechne es dir aus.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1046
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon Straßenschrauber » So 22 Apr, 2018 21:45

Das ist im Prinzip ein sehr guter Tipp.
Aber ganz so war das damals mit Helmut und Dir am Sölk nicht 8)

Die Ventilspiele sind mehr oder weniger wie beschrieben (Flachkugeleinstellschrauben, Winkelmethode wie schon vor dem Sölk damals).

Winkelmethode im Bucheli-Projekt.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon gatsch.hupfa » So 22 Apr, 2018 22:16

Also ich hatte Ehre den Motorenentwickler von KTM kennenzulernen, auf einer langen Fährfahrt, der die erste EXC noch am Reissbrett geschaffen hat. Erfolgreich.
Der hat gesagt: NUR Winkeleinstellmethode. Das isses. (Zuminest an diesem Bike).
my 2 cents
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1091
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon Lederclaus » Mo 23 Apr, 2018 08:41

Wenn das Ventilspiel nicht stimmt, stimmt auch die Füllung nicht. (warum auch immer. Spülverluste, nicht genug Spülung). Stimmt das Ventilspiel wieder, kann es sein, daß die Gemischaufbereitung nachreguliert werden muß. Klar, das wirkt sich unter Umständen auf den gesamten Bereich des Vergasers aus. Ich persönlich gehe da strukturiert vor und fange beim Leerlaufgemisch an. Wenn Du keine Werkzeuge hast, das Abgas zu messen, mußt Du halt probieren. Ich stelle so einen Motor auf einen CO-Wert von zw 2,8 und 3,8 % CO im Leerlauf bei warmem Motor ein, damit kann man kaum was falsch machen.Wobei 2,8% schon recht mager sein kann. Wenn Du danach in jedem Lastbereich das Kerzenbild prüfst, kommst Du ziemlich sicher zu einem brauchbaren Ergebnis.
Auch wenn jetzt einige Superingenieure wieder auf mich einschlagen: Man kann an der Kerze auch mit bleifreiem Srit sehen, ob der Motor zu mager oder zu fett läuft. Und nein, eine hellbraune Kerze kommt nicht von hohem Ölverbrauch des Motors!!! Weißer Isolator: Zu mager, hell- bis mittelbraun (je nach Kerzensorte mittelgrau, wobei grau mir nicht gefällt) ok, trocken rußig schwarz oder sehr stark dunkel braun zu fett, ölig schwarz Ölverbrauch, schwarz und spritig naß viel zu fett.
Lambdawert bei so einem antiquierten klassischen Motor gern zwischen 0,95 und 0,98 (also leicht fett). Gerade auch im mittleren und oberen Lastbereich (bessere Innenkühlung)
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2639
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 23 Apr, 2018 11:23

@Lederclaus: Alles gelesen, super erklärt, gute Tipps!
Dann werd ich mal wieder an die Vergasereinstellung gehen.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon Rei97 » Mo 23 Apr, 2018 16:39

Also:
Da war doch ein TM36 im Spiel..oder?
Welcher Benzinhahn ist dabei ?
Ich glaube nicht an das Ventilspiel, denn bei zu geringem Spiel kann es eher mal zur Undichtheit (Kompressionsmangel) führen.
Bei +- 0,05mm sollte da noch nichts passieren ausser bei dem Schwabenfehler (der verdrehten Kugel der Kedoeinsteller).
Deshalb tippe ich auf Gemischaufbereitung.
Schaumermal, was bei raus kommt
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4608
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 23 Apr, 2018 16:50

Bin auch gespannt.
Ja, TM36. Benzinhahn Serie.
Die Kugeln sind nicht verdreht.
Außer dem Ventilspiel hab ich nichts geändert (ok, Öl gewechselt, vorher Mobil1 4T, jetzt Mannol 4Takt plus teilsynth.).

Das Öl wird heißer als vorher, auch das bestätigt die Vermutung vom Lederclaus (Gemisch jetzt zu mager).

Wenn ±0,05 nichts schaden, könnt ich ja einfach wieder den alten Zustand herstellen :ugly: , da waren Gemisch, Öltemperatur und Fahrleistungen ok.
Ein komplettes Neujustieren kostet mich locker einen langen Nachmittag, die Zeit hab ich eigentlich nicht.
Vielleicht in Verbindung mit einer ausgedehnten Rundtour auf der Hausstrecke, da gibt's genug Möglichkeiten, das Kerzenbild in allen Zuständen zu prüfen.
Mal sehen, das wäre nicht ganz so furchtbar :-D

Dir gute Besserung, hoffentlich wird's was zum Sölk.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon schnupfhuhn » Di 24 Apr, 2018 21:43

Ich glaube nicht an das Ventilspiel, denn bei zu geringem Spiel kann es eher mal zur Undichtheit (Kompressionsmangel) führen.


Ist der Leerlauf warm besser oder schlechter geworden? Wenn schlechter bläst sie geringfügig in den Einlasstrakt, das ist das berühmte Poff und aus an der Ampel auf der Autobahnabfahrt wenn die Ventile die Füße ausstrecken weil die Kühlluft fehlt. Da haben bei mir immer 0,05 mehr geholfen.
Wenn 0,05 das Verhalten nicht bessern dann einmal mit der feine Ventilschleifpaste im Kreis, aber da muß man schon lange mit klappernden oder durchblasenden Ventilen herum fahren. Danach war immer Ruhe (XL, XT, XS) Bei DT und RD war das Ventilspiel immer wurscht... :fiessgrinz:
Zuletzt geändert von schnupfhuhn am Di 24 Apr, 2018 22:57, insgesamt 1-mal geändert.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1122
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon Straßenschrauber » Di 24 Apr, 2018 22:04

Ja, Leerlauf hat sich verschlechtert.
Ich geht da morgen bei.
Erstmal LLGS etwas fetter, wie angeraten, wenn's das nicht ist, geb ich dem Einlaßventil wieder mehr Spiel, wie Du sagst.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon Rei97 » Mi 25 Apr, 2018 07:51

Also:
Kürzlich war ein Patient da, dessen Huddel ähnliche Effekte aufwies. Ruckeln bei ca 4000upm und Ausgehen vor der Ampel.
Zudem meinte er, den Motor nie über 5000upm zu drehen.
Hab mich draufgesetzt und tatsächlich Ruckeln und Ausgehen an der Ampel.
Habe den Benzihahn auf Pri gestellt und dann gings richtig ab, ohne Hemmnis locker bis 8000upm...
Alles wie weggeblasen.
Mein Rat, den Benzinhahn mal gründlich zu untersuchen belohnte ihn auch im Normalbetrieb.
Der Durchfluss im Normalbetrieb war sehr eingeschränkt.
Dummerweise sind die späten Hähne nicht mehr zerlegbar.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4608
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon Straßenschrauber » Mi 25 Apr, 2018 11:34

Was Du beschreibst, ist was Anderes als bei meiner, Ruckeln, ja, aber Ausgehen tut sie nicht.
Und es ist ja unmittelbar nach Ändern des Ventilspiels aufgetreten.
Ein guter Tipp ist es allemal!
Fast undurchlässiger Benzinfilter aus dem Zubehör (in der Zuleitung zum Vergaser) wird in dem Zusammenhang auch gern genommen.
Viele sagen ja, muß nicht sein, aber ich hatte schon öfter mal was im Filter, trotz guter Tankversiegelung vom Egon.
Also beides schnell geprüft, war sowieso mal wieder fällig: Durchfluß ist ok.

Hier liegen mehrere zerlegte Hähne rum, auch einer von einer 93er.
Der ist ebenso zerlegbar wie die früheren, es gibt aber keine Reparatursätze dafür.
Jedenfalls vor Jahren, als ich mal danach gesucht habe.
Die Ersatzmembran für den alten Typ muß geändert werden, und die Dichtung zum Tank, dann geht's, irgendwie.

Umbau auf membranlos ist nicht möglich, wenn es doch gehen sollte, dann nicht so wie beim alten Typ.

Im Bucheli-Projekt steht was zu Benzinhähnen alten und neuen Typs, und Umbaumöglichkeiten, viele Photos.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR Ventilspiel geändert - Konstantfahrruckeln. Was änder

Beitragvon Rei97 » Mi 25 Apr, 2018 12:28

Also:
Das Hauptproblem bei den Membranen (ausser den Keyster im VM34SS) ist die mangelhafte Resistenz gegen Alc.
Die Dinger werden oft schon nach 2 Jahren spröde oder die Gummiteile quellen und setzen Durchlässe zu.
Ich tendiere bei den Hühnern immer mehr dazu einen einfachen Hahn mit einem Adapter zum Tank auszutauschen.
Bei meiner XT gab es noch nie Probleme. Beim Suzilein habe ich schon 2 mal den Hahn getauscht und nach einem Jahr waren die Gummis so gequollen, dass man nur mit einer Kombizange auf machen konnte und dabei begann er zu trielen. :smt013
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4608
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste