Lötlampe Barthel (30er Jahre

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Lötlampe Barthel (30er Jahre

Beitragvon Maybach » Sa 28 Apr, 2018 08:09

Mir ist kürzlich obige Lötlampe zugelaufen und im Verbund mit Hiha und Knepta-Uwe konnte sie auch dazu überredet werden, ihre Arbeit aufzunehmen.
Nur: die kleine Reinigungsnadel ist an dem Halter abeeriseen/-brochen und somit außer Funktion. Nun kann man da natülich auch mit einer externen Draht-Version arbeiten, aber das ist umkomfortabel. Daher die Frage: weiß jemand, ob es da passende Ersatzteile gibt?

Ich habe niXS gefunden auf der Seite ...

Maybach
Dateianhänge
20180428_104259_resized.jpg
20180428_104236_resized.jpg
20180428_104226_resized.jpg
20180428_104216_resized.jpg
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 5860
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Lötlampe Barthel (30er Jahre

Beitragvon Maybach » Sa 28 Apr, 2018 14:33

Nachtrag: Überdruckventil ist gängig.
Und man kann mit der Löla trefflich Cu-Ringe schmelzen ...

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 5860
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Lötlampe Barthel (30er Jahre

Beitragvon K-Mehl-Treiber » Do 03 Mai, 2018 08:22

Weißt eventuell welche Düse da verbaut ist?
Eventuell kann dir der Russenjesus dabie helfen. Es könnten da Nadeln von einem Kocher passen.
So etwas lässt sich mit einem Drehbankl dann auch irgendwie implantieren :D

Schöne Lötlampe 8)
So eine wollte ich mir auch mal zulegen. Geworden ists dann eine kleinere, die aber trfflich Dienst tut und besser heizt als die ollen Gaskartuschendinger. :smt049

SG
Markus
Schäene gräene Bläemlen
K-Mehl-Treiber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 220
Registriert: Di 05 Jul, 2016 10:10
Wohnort: Silz


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste