Switch to full style
Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D
Antwort erstellen

Re: MotionPro Bead Breaker

Fr 21 Mai, 2021 11:41

Ich selbst und ein Kantstein waren der Schraubstock :oops:

"make your fat functional ..."
Mir ging es jetzt eher um die Kabelbinder ...

Re: MotionPro Bead Breaker

Fr 21 Mai, 2021 11:57

Der gedanke kam mir auch erst, aber es ist das folgende Vorgehen, was das Video interessanter macht. Ton sollte man halt abstellen...

Edit: war auf den hasn bezogen...

Re: MotionPro Bead Breaker

Fr 21 Mai, 2021 12:07

Die im vom Justus verlinkten Video praktizierte Methode muss ich mal ausprobieren. Mit den Montiereisen hab ich insbesondere bei Alufelgen immer schon Schweißperlen auf der Stirn, bevor ich anfange... :omg:
Ob das bei den Russen- (4.00-18) und Chinesen- (4.00-19) Schluffen funktioniert? :smt102
Ich werde auf jeden Fall berichten...

Re: MotionPro Bead Breaker

Fr 21 Mai, 2021 12:28

wozu bei Russen/Chinesen die haben doch Stahlfelgen und sind ganz easy mit richtigen Montiereisen zu tauschen. Was enorm was ausmacht ist Wärme !

Re: MotionPro Bead Breaker

Fr 21 Mai, 2021 12:34

Mein Russe (der "Bastard", Frankenstein hätte seine Freude daran gehabt) hat ein BMW-Vorderrad mit Alufelge, Stahlfelgen nur hinten und am Beiwagen.
Die Chinesin (laut Erstzulassung Ü50!) hat tatsächlich rundum Alufelgen. :smt102

Wärme - ja, das macht wirklich was aus. Ich schau immer, dass die Reifen gut vorgewärmt sind... :smt023

Re: MotionPro Bead Breaker

Fr 21 Mai, 2021 13:26

mir wirds dabei auch immer warm... :grin:

Re: MotionPro Bead Breaker

Fr 21 Mai, 2021 19:00

[Gebetsmühle] Bei Humpfelgen unter normalumständen gar keine Chance mit Crossstiefeln und Kantsteinen[/gebetsmühle]
Gruß
Hans

Re: MotionPro Bead Breaker

Fr 04 Jun, 2021 08:21

Gestern hab ich mal die Kabelbinder-Methode getestet.
Subjekt meiner Bemühungen war des Bastards Hinterrad, ein Kwalitätsprodukt der URAL-Werke in Irbit. 18" Chromfelge, bestückt mit einem Heidenau K28.
Schon das Einfädeln der Kabelbinder zur Demontage des Altreifens stellte sich als unmöglich dar, so dass ich unter moderatem Fluchen die herkömmliche Demontagetechnik mit den Montiereisen wählte.
Den Neureifen wollte ich dann mitsamt dem leeren Schlauch darin zusammenstrapsen, um ihn wie in dem Video gezeigt zu montieren. Pustekuchen. :smt013
War schon blöd genug, so viele Kabelbinder anzubringen, dass der Schlauch nicht irgendwo rauskukkte, wo er dann beim Aufziehen gezwickt werden hätte können.
Weil die Kabelbinder auf dem Reifen so gut wie nicht flutschen, ist das Kabelbinder anbringen auch recht kraftaufwändig.
Und dann: Keine Chance, den Reifen auf die Felge zu bekommen. :ugly: :keule: :smt013
Also wieder weg mit den Kabelbindern und traditionell montiert. Flutsch, fertich. :smt023
Genauso beim Beiwagenrad, das auch fällig war, hier war die Demontage des alten AVON Safety Mileage Mk II das Schlimmste, der ist einfach unglaublich störrisch.
Es war alles etwas schweißtreibend aufgrund der Schwüle gestern, aber die "metodo tradicional" funzt zumindest bei meinem Graffl einfach besser. :smt102
Vielleicht geht das mit den Kabelbindern bei breiteren Felgen oder welchen mit tieferem Bett besser, aber bei meinen Nicht-Tiefbett-Felgen kann ich das offenkundig komplett vergessen... :smt009
Antwort erstellen