Endlich bremst's gscheit, die alte Liebe

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Endlich bremst's gscheit, die alte Liebe

Beitragvon gatsch.hupfa » Do 14 Jun, 2018 18:36

Wie ich hier schon schrub:
viewtopic.php?f=13&t=13201&start=45
war ich mir der Breimserei meiner XT recht unzufrieden:

gatsch.hupfa hat geschrieben:Ist zwar im Augenblick ein Luxusproblem, aber ein wenig Feintuning macht zwischendurch auch Spaß:

Mit der Bremserei bin ich ein wenig unglücklich: Vorne schlechte Bremswirkung, hinten viel zu bissig.

Vorne ist ein fast neuer Bremsbelag mit knapp unter 4mm drinnen. Unverölt, nicht verglast, Tragbild super, Trommel kaum einelaufen. Hebel auf 90 Grad zu Bowdenzugende eingestellt. Gut, ist eine Trommelbremse, Bowdenzug sehr schwergängig, wird ersetzt, und kurzer 2Fingerbremshebel. Mit neuem Bowdenzug und lägerem Bremshebel wird's wohl besser. nur: hinten geht's ja auch bissig!

Hinten brauchts echt Abhilfe. Rad blockiert sehr sehr schnell, grad wenn man vorne (sogutesgeht) stark bremst. Bremsbelag 2,5 mm, Trommel bissl eingelaufen, Tragbild super.
Mir fallen da ein paar Dinge ein, wie man die Bremswirkung verringern kann:

1. Bremsbelag in Gabelöl einlegen. Nicht die feine Art, eventuell löst sich dann auch die Verklebung? Und wir verhält sich der Ölbelag beim Heisswerden?

2. Hinteren Hebel, der an der Welle mit der Nocke steckt, durchschneiden, kürzen und wieder zusammenschweißen, macht schlechtere Übersetzung.

3. Neue Bremsbacken der wirklich schlechtesten Sorte (also solche, die ihr nie wieder kaufen würdet, Tipps?) einbauen, hätte auch den Vorteil, dass sich die Nocke noch nicht so weit drehen kann bis der Belag anliegt, somit geringere Hebelwirkung bei der Spreizung.

Sonst noch?

:coffee:



jetzt hab ich mal Nägel mit Köpfen gemacht und bin hochzufrieden :dance00:


was war geschehen?


1. Die Ausgangssituation:

Bild2018-06-09 12.26.47 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr

Der hintere Hebel ist 10 mm länger als der Vordere, leider verbietet die Bowdenzug / Bremsstangenaufnahme einen simplen Tausch, die Zahnung wäre sogar gleich.



2. Flex rausgekramt und 20 mm vom hinteren Hebel in der Mitte rausgeschnitten, wieder zusammengeschweißt --> passt!

Bild2018-06-09 13.40.55 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr



3. nochmal Flex angeworfrn, den vorderen Hebel gespalten und 15mm vom Überbleibsel des hinteren Hebels dazwischengeschweisst.

Bild2018-06-09 14.22.06 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr


4. den Gegenhalter vom Bowdenzugende schräg angebohrt (der verlängerte Hebel zwingt den Bowdenzug in einen anderen Winkel) und die Sitzflächen der Konterung schräg gefeilt. Bisserl abgerundet, damit sich keine Bruchansatzkerbe ergibt.Mir war die geschraubte Bowdenzugendhülse eh immer schon ein Dorn im Auge, jetzt gibts von unten eine geschlitzte Mutter als Konterung, da kann man ohne drehen den Bowdenzug leicht von der Bremsankerplatte runternehmen. Bisserl Edding drüber zur Tarnung und gut isses.

Bild2018-06-09 17.40.08 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr



Pfoa, des bremst! :D
Vorne mit 2 Fingern auf dem kurzen Handhebel reicht, und dabei bleibt das entlastete Hinterrad noch dosierbar.

Man spürt allerdings auch früher, wenn die vordere Bremse ordentlich heiss wird, da wird der Weg immer länger (ist wohl der Dehnung der Trommel geschuldet), also so nach 3 Sepentinen voll einschleifen bergab, dann wird es Zeit, den Rigfinger unter dem Handhebel hervorzukramen ...
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1234
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Endlich bremst's gscheit, die alte Liebe

Beitragvon ragman » Do 14 Jun, 2018 18:57

Ich glaub, ich hätte hinten einfach die Einstellschraube weiter herausgedreht.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in eines tumben Toren Hand.
(D. Düsentrieb)
Benutzeravatar
ragman
Vielschreiber
 
Beiträge: 2784
Registriert: Di 18 Jul, 2006 11:59
Wohnort: Kärnten

Re: Endlich bremst's gscheit, die alte Liebe

Beitragvon lallemang » Do 14 Jun, 2018 20:30

;-)

...und nach der Kippenpause den Zug vorn wieder lockern :opa:
(vor allem im Winter bei Schneematsch :omg: )
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 13325
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Endlich bremst's gscheit, die alte Liebe

Beitragvon hiha » Do 14 Jun, 2018 20:58

Wow, total gefääährlich :-D
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11691
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Endlich bremst's gscheit, die alte Liebe

Beitragvon motorang » Fr 15 Jun, 2018 05:16

Gut wenn es hilft!

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18484
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Endlich bremst's gscheit, die alte Liebe

Beitragvon T. » Fr 15 Jun, 2018 08:11

...TÜV?! :-D :-D :-D
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 5769
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Re: Endlich bremst's gscheit, die alte Liebe

Beitragvon Zimmi » Fr 15 Jun, 2018 08:13

T. hat geschrieben:...TÜV?! :-D :-D :-D

Ist doch mit Edding getarnt. Das sieht ein Graukittel dann vermutlich eher nicht. :smt005
Benutzeravatar
Zimmi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 996
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste