Bleyfrey Ventilsitze

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Bleyfrey Ventilsitze

Beitragvon Zimmi » Mi 20 Jun, 2018 09:51

Gestern beim Vitali noch die Ventile eingestellt. Ich freu mich, dass nur die eine Ventildeckeldichtung zerbröselt ist und nicht beide - eine hatte ich nämlich noch als Ersatz da. :check:
Linker Züllinder: Spiel bei beiden Ventilen recht groß. Hatte ich schon erahnt, der Geräuschpegel verhieß entsprechendes.
Der rechte Züllinder hat mich sehr erstaunt: Das Einlassventil hatte kwasi null Spiel. :shock: Wie kommt sowas? Auslass war noch genau auf 0,2 mm und musste nicht nachgestellt werden.
Wollte dann eigentlich noch pryfen, ob die Zyndung richtig eingestellt ist - die Stroboskoplampe war aber kaputt. :smt013 Naja, der Kübel sprang jedenfalls sehr gut an nach der Ventileinstellerei, von daher dyrfte das passen. Der Fliehkraftregler arbeitet auch deutlich sichtbar. :smt023
Heute abend mal Troubleshooting an der Strobolampe, ob man da was reparieren kann...
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1114
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Freu-Fred

Beitragvon kahlgryndiger » Mi 20 Jun, 2018 09:57

Zimmi hat geschrieben:Heute abend mal Troubleshooting an der Strobolampe, ob man da was reparieren kann...

Hätte ich zur Not auch im Bordwerkzeug.
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 15558
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Freu-Fred

Beitragvon dirk » Mi 20 Jun, 2018 10:11

Zimmi hat geschrieben:Der rechte Züllinder hat mich sehr erstaunt: Das Einlassventil hatte kwasi null Spiel. :shock: Wie kommt sowas?


Da würde ich schnell wieder messen. Bei der Ural war es ein eingeschlagener Ventilsitzring.
Monsieur, bedenken Sie, was Sie an Geld einbüßen, gewinnen Sie an Geschwindigkeit!
Benutzeravatar
dirk
Vielschreiber
 
Beiträge: 5705
Registriert: Mi 21 Dez, 2005 20:41
Wohnort: Kuddewörde

Re: Freu-Fred

Beitragvon kahlgryndiger » Mi 20 Jun, 2018 10:20

Es ist doch aber ein BMW Motor :)
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 15558
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Freu-Fred

Beitragvon Zimmi » Mi 20 Jun, 2018 10:22

kahlgryndiger hat geschrieben:Es ist doch aber ein BMW Motor :)

Wollte ich auch gerade schreiben. Aber der Tipp vom Dirk ist sicher nicht verkehrt - der Motor hat immerhin auch schon 40 Jahre auf dem Buckel...

kahlgryndiger hat geschrieben:
Zimmi hat geschrieben:Heute abend mal Troubleshooting an der Strobolampe, ob man da was reparieren kann...

Hätte ich zur Not auch im Bordwerkzeug.

Danke! Ich komme ggf. drauf zuryck. :smt023
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1114
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Freu-Fred

Beitragvon Rei97 » Mi 20 Jun, 2018 12:46

Also:
die 2V Boxer von BMW haben keine Bleifreisitzringe und deshalb ist es schlau, das Ventilspiel häufiger zu kontrollieren.
Ventilspiel 0 erhöht dabei die Gefahr von Ventilabrissen, da das Ventil die Wärme nicht mehr weg kriegt.
Bleiersatz mag dabei etwas helfen, aber abgerissene Ventile hatte ich bei der R45 bei moderatem Tempo. Das Dumme war, ich habe den Motor von einem Schlachter aus HH erworben, weil beim Kauf ein Pleuelfußlager sowas von kaputt war, daß sich eine Reparatur nicht lohnte. Leider kannte ich deshalb die Geschichte des Motors nicht. Bei der R45 unseres Schwaben-Stammesältesten Stephan waren alle 4 Ventile klamm, weshalb er ab Calais retour den Schandwagen brauchte, nachdem der Motor nur noch Patschgeräusche von sich gab.
Nach kurzer Untersuchung meinerseits bei ihm daheim fand ich den Fehler und der Motor lief wieder. Wie das dann weiter ging und ob es die Ventile klaglos ertragen haben, weiß ich nicht, weil ein Schlägle seiner Motorradkarriere ein Ende bereitete.
PS Seine 79er SR ist m.W. noch zu haben. Motor revidiert von mir hat nur 400km drauf.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4917
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Freu-Fred

Beitragvon Zimmi » Mi 20 Jun, 2018 13:17

Rei97 hat geschrieben:[...] deshalb ist es schlau, das Ventilspiel häufiger zu kontrollieren. [...]

Helmut, bitte definier mal "häufiger". Ich hab das letzte Mal vor ca. 1 Jahr drauf geschaut. Kann da allerdings kaum eine Kilometerzahl dazu nennen, weil mein entsprechender Zähler nicht einmal wirklich ein Schätzeisen ist. :wink:
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1114
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Freu-Fred

Beitragvon Rei97 » Mi 20 Jun, 2018 13:24

Zimmi hat geschrieben:
Rei97 hat geschrieben:[...] deshalb ist es schlau, das Ventilspiel häufiger zu kontrollieren. [...]

Helmut, bitte definier mal "häufiger". Ich hab das letzte Mal vor ca. 1 Jahr drauf geschaut. Kann da allerdings kaum eine Kilometerzahl dazu nennen, weil mein entsprechender Zähler nicht einmal wirklich ein Schätzeisen ist. :wink:

Also:
Ich mach das Überprüfen aufgrund der genannten schlechten Erfahrungen nach ca. 1000km oder nach jeder größeren Tour, insbesondere wenns ein heißer Ritt war.
Seit dem Bleiersatz war es etwas besser, aber das ist aufgrund der guten Zugänglichkeit mit einem Melkschemel bei der Kuh eine Sache von 5 Minuten.
Die Deckeldichtungen sind Dauerdichtungen, wenn man sie vor Verbau eingeölt hat. Ein Kickstarter ist hilfreich.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4917
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Freu-Fred

Beitragvon Zimmi » Mi 20 Jun, 2018 13:32

Mein Motor ist aus einer 60/6... Bleiersatz hab ich bisher keinen reingekippt - war das nicht eine Glaubensfrage? :gruebel:
Melkschemel brauch ich keinen, ich hab ein Stützrad rechts. :D
Die Dichtungen waren zwar eingeölt, aber die zerbröselte war steinalt und ungefähr so spröde wie eine Keramikfliese. :ugly: Beim letzten Ventileinstellen war mir die andere auf gleiche Art zerfallen. Die jetzt montierten halten hoffentlich wieder eine Weile.
Werde wohl auch öfter nach dem V-Spiel gucken. Ist ja kein großer Act... Danke für den Tip! :smt023
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1114
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Freu-Fred

Beitragvon Lederclaus » Mi 20 Jun, 2018 13:33

Generell ist das Ventileinstellintervall beim R-2Ventilboxer 6000km. Bei den bleifreien Varianten. Mit Betrieb ohne dauernde Volllast. Und bei korrekt eingestelltem Ventilspiel. Und korrekt eingestelltem Gemisch in jedem Betriebszustand. Und mit einwandfrei funktionierender Zündung.
Viele Aber? Genau. Bei Autobahnhatz würde ich persönlich anschließend mal kontrollieren. Wenn der Ventiltrieb zu leise wird, würde ich auf jeden Fall mal kontrollieren. Wenn er zu laut wird, eh.

Martinas R65 Gespann hatte vor dem Verkauf 132 tkm auf der Uhr. Mit komplett verbrauchten Ventilsitzen und Ventilen. Wir sind trotzdem problemlos damit gefahren. Nach der Autobahntour nach Aschaffenburg und zurück war aber (nur 1100 km nach dem Einstellen) allerhöchste Zeit, das Spiel zu korrigieren. Inzwischen (vor dem Verkauf) wurden die Köpfe (bleifrei) überholt und der neue Besitzer kommt so alle zwei Jahre, um das Spiel prüfen zu lassen. Er fährt eher ruhig und das ist alles im Rahmen.

Wenn bei so einem (viel gelaufenen) BMW Motor unnachvollziehbar das Ventilspiel kommt und schwindet, würde ich mal nach dem Nockenwellenlager kukken (lassen). Ansonsten: Einlaß 0,10 und Auslaß 0,20 einstellen und fahren. Ohne Bedenken nach 3000 km mal prüfen, mit Bedenken öfter. Wenn nach zwei oder drei Sichtungen nach je 500 bis 1000 km keine komischen Veränderungen eintreten, ist alles in Ordnung und ich würde wieder nach 3 tkm nachsehen.

Edit sacht gerade: 60/6 sollte mit Bleiersatz gefahren werden. Nicht überdosieren. Man merkt, wenn etwa nach zwei Tankfüllungen ohne Bleiersatz die Geräuschkulisse anders wird (zumindest höre ICH das bei unseren Motorrädern)
Wenn die länger ohne das Zeug laufen und nicht öfter mal das Spiel eingestellt wird, schlagen sich die Ventilsitze breit und die Sitzfläche wird zu groß. Das kann man nacharbeiten (lassen) und mit neuen Ventilen weiter fahren. Eventuell die Führungen prüfen, die sind nach ca 50 tkm fast immer oval und gehören erneuert (regulär bei zw 90 und 110 tkm)
Zuletzt geändert von Lederclaus am Mi 20 Jun, 2018 13:37, insgesamt 1-mal geändert.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2834
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Freu-Fred

Beitragvon Mister B » Mi 20 Jun, 2018 13:36

Rei97 hat geschrieben:die 2V Boxer von BMW haben keine Bleifreisitzringe


Doch, gibt es auch und der Unterschied zwischen "bleifrei" und "nicht bleifrei" ist der Ventilsitzwinkel.
Die Grundringe sind immer die Gleichen.

Blei-Ersatz braucht man nur, wenn der Motor vorher mit bleihaltigem Benzin betrieben wurde.

Und ich kontrolliere meine Ventilspiele alle 20000km, da änderd sich nicht viel, wenn sich die
Dichtungen nicht mehr setzen.

Grüße
MB
Benutzeravatar
Mister B
Vielschreiber
 
Beiträge: 2093
Registriert: Do 23 Jun, 2005 14:34
Wohnort: München

Re: Freu-Fred

Beitragvon Richy » Mi 20 Jun, 2018 13:37

Das mit den abreißenden Ventilen war doch eher ein R45/65-spezifisches Problem, oder? Sowas hab ich von den Modellen mit den größeren Ventilschäften noch nicht gehört.
Auch die Nichtbleifreiventilsitze machen selbst ohne Bleiersatz kaum Probleme.
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 3413
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Freu-Fred

Beitragvon tomcat » Mi 20 Jun, 2018 13:39

Zimmi hat geschrieben:...
Melkschemel brauch ich keinen, ich hab ein Stützrad rechts. :D
...


Der ist nicht fürs Motorrad, der ist für deinen A****.
Zumindest interpretiere ich das so, seit ich mir beim Buckeln neben der Maschin das Kreuz ruiniert habe.
(Und rein sprachtechnisch sind "Melkschemel" ja eine Unterstützung, wenn man der Kuh an die Tuttln will :fiessgrinz: )
Zuletzt geändert von tomcat am Mi 20 Jun, 2018 13:39, insgesamt 1-mal geändert.
Je kleiner das Motorrad unter mir, desto größer ist die Welt vor mir.
Benutzeravatar
tomcat
Vielschreiber
 
Beiträge: 3064
Registriert: Do 15 Mär, 2007 09:39
Wohnort: Wuppertal

Re: Freu-Fred

Beitragvon Lederclaus » Mi 20 Jun, 2018 13:39

Es war nur ein Problem bei den R45 und R65, wenn bei zu strammem Spiel der Motor stundenlang mit Nenndrehzahl gefahren wurde. Ansonsten sind die Ventile komplett unauffällig.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2834
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Freu-Fred

Beitragvon hiha » Mi 20 Jun, 2018 13:56

Mister B hat geschrieben:Blei-Ersatz braucht man nur, wenn der Motor vorher mit bleihaltigem Benzin betrieben wurde.

Ich kenn das andersrum: Wenn der Motor ein paar Stunden mit Bleibenzin betrieben wurde, brauchts KEINEN Bleiersatz.

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11884
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste