Bleyfrey Ventilsitze

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: Freu-Fred

Beitragvon Lederclaus » Mi 20 Jun, 2018 14:47

hiha hat geschrieben:
Mister B hat geschrieben:Blei-Ersatz braucht man nur, wenn der Motor vorher mit bleihaltigem Benzin betrieben wurde.

Ich kenn das andersrum: Wenn der Motor ein paar Stunden mit Bleibenzin betrieben wurde, brauchts KEINEN Bleiersatz.

Hans

So kenn ich das auch. Oder so: Wenn ein Motor ein paar 10tkm mit verbleitem Benzin gefahren wurde, braucht es jahrelang keinen Bleiersatz. Aber verbleites Benzin ist bei uns schon so ca 20 Jahre nicht mehr erhältlich.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2866
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Freu-Fred

Beitragvon Zimmi » Mi 20 Jun, 2018 15:02

Bleiersatz wird im 2-ventiler-Forum vom Mitglied "Wolfo" wie folgt kommentiert:
Im übrigen ist die vermeintliches "Schmierwirkung" des Tetraethylbleis ebenfalls eher ein Mythos, ein wissenschaftlicher Beleg steht seit über 40 Jahren aus. Im Laborversuch ließ sich bei Dauerlaufversuchen kein Unterschied feststellen...

Wenn man dann mal ein paar einfache Rechnungen zur Flächenpressung am Ventilsitz, den Gasgeschwindigkeiten über den Steuerwinkel und den physikalischen Eigenschaften des Bleis anstellt, wird man schnell feststellen, dass die Wahrscheinlichkeit eines "ansetzens" von Blei (-Verbindungen) im Sitzbereich gering ist. Im übrigen findet man auch auf Sitzbereichen an alten Ventilsitzen (aus "Bleizeiten" bei der Funkenspektroskopie keine relevanten Bleianteile (habe mir mal die Mühe gemacht...), im Auslasskanal hingegen schon...

Kwelle: <KLICK>

In Bleiersatz sind immer noch metallorganische Verbindungen (schwermetallfrei) drin, aber wenn das Blei sich nicht nachweislich an den Ventilsitzen anreichert, wozu dann derartiges Giftzeugs verheizen? Wahrscheinlich ist der restliche Ventiltrieb des 2-Ventilers fritte, bevor der Ventilsitz stirbt... ;)
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1180
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Freu-Fred

Beitragvon Dreckbratze » Mi 20 Jun, 2018 18:38

meine LM4 hat keine bleifrei köpfe. ich werde im rahmen des "feldversuchs", sobald die mitgekaufte bleiersstzflasche leer ist, den kram weglassen. der karren hat etwa 75000km runter und im leben schon einiges an blei, später halt bleiersatz, abgekriegt.
ich vermute mal, dass in all der zeit die sitze so verdichtet wurden, dass da nix mehr passiert. sollte ich mich getäuscht haben, werde ich das bei der ventilspielkontrolle merken, denke ich. dann kann ich die köpfe immer noch machen lassen.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12764
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Freu-Fred

Beitragvon Zimmi » Do 21 Jun, 2018 06:47

Gestern abend noch eine schöne Feierabendrunde mit dem Vitali gedreht. :check:
Davor hatte ich den Navihalter an den neuen Lenker getüddelt und den Sattel noch etwas anders eingestellt. Was soll ich sagen - die leicht veränderte Sitzposition ist einfach klasse. :check:
Das Navi ist an dem neuen Lenker jetzt besser im Blickfeld. :check: Der vorher montierte Ural-Lenker bot wegen seiner vielen Biegungen (und wegen der niedrigeren Dnepr-Riser) weniger Möglichkeiten.
Gelaufen ist das Ding auch einwandfrei, das Klappern in den Köpfen ist deutlich weniger geworden. :check: Was richtig eingestellte Ventile so alles ausmachen... :ugly:
Außerdem noch ein gynstiges gebrauchtes Samsung S5 mini abgeholt, das ich bei ihBäh Kleinziegen gefunden hatte. :check: Nur minimal größer als das S4 mini. Bin gespannt, wie sich das macht. Auf jeden Fall funktioniert der Lautsprecher. :fiessgrinz:
Einziger Wermutstropfen: 1 km vor der heimischen Garage schlackert der Vorderradkotflügel. Befestigungsschraube vom Haltebügel rausvibriert. :ugly: Die hatte ich wohl nicht fest genug angezogen. Also neue Schraube zusammen mit Loctite rein , der Zwilling auf der anderen Seite wurde auch gleich noch gesichert. :check:
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1180
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Freu-Fred

Beitragvon superknuffi » Do 21 Jun, 2018 09:45

Hi Bratzerich
Ich fahr meine 1000er Guzzi Bj. 88 auch schon seit 10.000 km ohne Bleiersatz.
Alles gut!
Weder laut noch kaputt, Ventile ein mal eingestellt.
Stefan
P.S.
Hat schon 90.000 auf den italienischen Rundungen
Wahre Patrioten geben Deutschunterricht!
superknuffi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 425
Registriert: Di 29 Mai, 2012 19:29
Wohnort: Ingenried/Obb.

Re: Freu-Fred

Beitragvon fleisspelz » Do 21 Jun, 2018 09:48

Es hängt halt auch davon ab, wie man die Motoren fordert. Wenn man sie in der Regel nicht über etwa 80% ihrer Leistungsfähigkeit hernimmt, und die Ausnahmen eher kurz hält, dann ist Blei eher nebensächlich. Im Rennbetrieb sieht das anders aus. So hab ich das mal gelernt
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 22506
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Freu-Fred

Beitragvon Aynchel » Do 21 Jun, 2018 12:15

Dreckbratze hat geschrieben:meine LM4 hat keine bleifrei köpfe. ich werde im rahmen des "feldversuchs", sobald die mitgekaufte bleiersstzflasche leer ist, den kram weglassen. der karren hat etwa 75000km runter und im leben schon einiges an blei, später halt bleiersatz, abgekriegt.
ich vermute mal, dass in all der zeit die sitze so verdichtet wurden, dass da nix mehr passiert. sollte ich mich getäuscht haben, werde ich das bei der ventilspielkontrolle merken, denke ich. dann kann ich die köpfe immer noch machen lassen.


als wir hier noch lange Bleisprit hatten gab es den in den USA schon längst nimmer
und jetzt glaub man nicht das die in der gelben Bastelbude unterschiedlich Köpfe für den übernteich Export gefertigt hätten
im Leben nicht
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2009
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Freu-Fred

Beitragvon Rei97 » Do 21 Jun, 2018 12:56

Also:
Sowohl, als auch sagen die Experten. http://www.autobild.de/artikel/zusatz-a ... 40917.html
Besonders bei Motoren ohne Sitzringe Graugusskopf oder z.T. mit Alukopf und den noch weichen Sitzringen aus Guss kann es nach Aufbrauch der Bleireserven am Sitz zu Prelleinschlag kommen, besonders bei hart hergenommenen Oldtimern. Ab dem Bleiverzicht in USA und Japan, gab es landesspezivische Materialien für Ventile und Sitze. Bei MB hat man da schon zu dieser Zeit komplett umgestellt und deshalb keine Bleiersatzstoffe gefordert. Da ich 2 Erlebnisse bei R45 hatte, die auf rasches Verringern des V-Spieles hindeuteten, behaupte ich, dass BMW bei den Moppets noch mit weichen Sitzen und Ventilen unterwegs war. Nicht umsonst werden da Umbauten auf bleifrei von z.B. Siebenrock angeboten. Daher meine Paranoya.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4966
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Freu-Fred

Beitragvon Mister B » Do 21 Jun, 2018 13:07

Rei97 hat geschrieben:Also:
Sowohl, als auch sagen die Experten. http://www.autobild.de/artikel/zusatz-a ... 40917.html
Besonders bei Motoren ohne Sitzringe Graugusskopf oder z.T. mit Alukopf und den noch weichen Sitzringen aus Guss kann es nach Aufbrauch der Bleireserven am Sitz zu Prelleinschlag kommen, besonders bei hart hergenommenen Oldtimern. Ab dem Bleiverzicht in USA und Japan, gab es landesspezivische Materialien für Ventile und Sitze. Bei MB hat man da schon zu dieser Zeit komplett umgestellt und deshalb keine Bleiersatzstoffe gefordert. Da ich 2 Erlebnisse bei R45 hatte, die auf rasches Verringern des V-Spieles hindeuteten, behaupte ich, dass BMW bei den Moppets noch mit weichen Sitzen und Ventilen unterwegs war. Nicht umsonst werden da Umbauten auf bleifrei von z.B. Siebenrock angeboten. Daher meine Paranoya.
Regards
Rei97


Nein Helmut , nein, das ist das gleiche Material und die wurden mit den gleichen Köpfen nach USA verkauft
Benutzeravatar
Mister B
Vielschreiber
 
Beiträge: 2104
Registriert: Do 23 Jun, 2005 14:34
Wohnort: München

Re: Freu-Fred

Beitragvon sejerlänner jong » Do 21 Jun, 2018 14:20

Ich fahre den Bulli seit 150tkm bleifrei. Da war auch noch nie Bleiersatz drin. Angeblich sind die Alu-Köpfe für den Betrieb mit Alkohol ausgelegt und da wäre auch kein Blei drin. Ob das stimmt??
Fakt ist: Der Motor muss schaffen und macht es klag- und schadlos.
Anderer Versuch fand mit einem Käfer statt. Um 250tkm bleifrei mit Köpfen die nicht für bleifreien Betrieb freigegeben sind. Der Langzeittest wurde nicht weitergeführt weil Wagen verkauft.

Ein Motorrad hat bei mir auch noch nie Bleiersatz bekommen. Bisher laufen SR, XT und Guzzi auch ohne Probleme.

Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Freu-Fred

Beitragvon Rei97 » Do 21 Jun, 2018 14:52

Also:
SR & XT waren von Anfang an auf bleifrei ausgelegt.
Warum dann bei bleifrei Betrieb meine Kühe schneller das Ventilspiel verloren und renommierte Anbieter bleifrei Umbau anbieten passt nicht so ganz zusammen, aber egal.
Bei meiner R65 werde ich halt öfters nachsehen. Basta.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4966
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Freu-Fred

Beitragvon Dreckbratze » Do 21 Jun, 2018 16:57

angeboten wird das bei guzzi auch, helmut. die tatsache allein überzeugt mich nicht von der notwendigkeit. bei meiner 3er LM habe ich die eingeschlagenen ventilsitze auch mal lassen machen müssen, die waren schon bleifreitauglich.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12764
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Freu-Fred

Beitragvon hiha » Do 21 Jun, 2018 21:16

Wir könnten das jetzt noch ausweitn, auf ausreichende Oktanzahlen, und trotzdem ohne TEL klingelnde Motoren...
Lagerfeuer!
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11988
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Freu-Fred

Beitragvon schnupfhuhn » Do 21 Jun, 2018 22:50

Jo, aber wegen der Geschwindigkeit der Flammfront, nicht wegen den Ventilen...
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1314
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Bleyfrey Ventilsitze

Beitragvon Zimmi » Fr 22 Jun, 2018 07:46

...und das Öl spielt hier sicher auch eine entscheidende Rolle.

:weg:
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1180
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste