Ural 650 und Steigung

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: Ural 650 und Steigung

Beitragvon kahlgryndiger » Di 26 Jun, 2018 05:04

360 kg der Russe leer. Was bitte schön Herr Knepta Uwe hast Du alles dabei oder ist das gefühlt :?: :shock:
Edit sacht 380 kg mit BMW Triebling ... Ich fahr auf die Waage im Urlaubstrimm. Echt jetzt ...
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 15352
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Ural 650 und Steigung

Beitragvon russentreiber » Di 26 Jun, 2018 07:40

Durch die Alpen bin ich auch schon mal... hat auch gut geklappt, rauf geht eigentlich immer (wenn auch mal im kleinen Gang) vor runter hab ich da schon echt mehr Respekt. Wenn man nur das Sauerland und den Harz gewohnt sind bei den Alpenpässen die Gefällestrecken schon echt lang und bei den kleineren Schotterpisten auch manchmal verdammt steil. Mir hat das schon Respekt eingeflößt....Klar ist es toll wenn der Motor gut läuft aber die Bremsen brauchen auch ihre Pflege... sieh zu dass Du sie auf glatter Strecke zum blockieren Bekommst (das geht!)... und keine Russenreifen fahren!!!

Der Russe sagt: "Fährst Du langsam kommst Du weiter!" 85 als Dauertempo geht aber auf jeden Fall.

Mit öligen Grüßen, Markus Flegel (www.russentreiber.de) (der gerade eine schöne Ostsee- und Nordostdeutschland Tour gemacht hat. 2100 KM ohne nennenswertes schrauben)
Benutzeravatar
russentreiber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 166
Registriert: Fr 15 Okt, 2010 19:01
Wohnort: Kamen

Re: Ural 650 und Steigung

Beitragvon ETZChris » Di 26 Jun, 2018 07:57

genau, die Bremsen waren für mich der einzige Grund, die Vadka damals abzugeben.
Alleine fahren war kein Problem, aber der Plan war die Kinder einzuladen und da war mir das nicht mehr sicher genug. Auch wenn ich viel aus den Bremsen rausgeholt habe.
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 3882
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: Ural 650 und Steigung

Beitragvon Lederclaus » Di 26 Jun, 2018 10:03

Ich hab Martinas Trommelbremse am 750er Gespann mit meinem (ausgedrehten und neu gelagerten) 650er Vorderrad und einem guten Bremsseil das Funktionieren beigebracht. Hinten und am Beiwagen bremsen die Dinger eh einigermaßen, wenn die Beläge nicht verölt sind. Meine 650er bekommt bei nächster Befassung die Scheibenbremse der modernen Modelle. Damit bekommt man das Vorderrad bei fast jeder Geschwindigkeit blockiert. Läßt sich mit wenig Aufwand auch an älteren Schwingen montieren. (der Momenthalter muß abgeschnitten und ein neuer Halter an anderer Stelle angeschweißt werden). Aber auch mit einer gut funktionierenden Trommelbremse sind Alpenpässe keine Angstgegner. Solange man den Grundsatz der LKW-Fahrer vor dem Wirbelstrom- Retarder beherzigt: "Fahre immer in dem Gang bergab, den Du bergauf auch gebraucht hast"
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2659
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Ural 650 und Steigung

Beitragvon kahlgryndiger » Di 26 Jun, 2018 10:05

Lederclaus hat geschrieben:Solange man den Grundsatz der LKW-Fahrer vor dem Wirbelstrom- Retarder beherzigt: "Fahre immer in dem Gang bergab, den Du bergauf auch gebraucht hast"

Genau so :smt023
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 15352
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Ural 650 und Steigung

Beitragvon tomcat » Di 26 Jun, 2018 13:52

Ich lese schmunzelnd mit - kann es mir auch leisten, weil ich so ein Teil nicht habe :fiessgrinz:

... andererseits ist der Threadstarter mittlerweile wohl abgesprungen. Jungs, ihr seid erbarmungslos :omg:
Je kleiner das Motorrad unter mir, desto größer ist die Welt vor mir.
Benutzeravatar
tomcat
Vielschreiber
 
Beiträge: 2965
Registriert: Do 15 Mär, 2007 09:39
Wohnort: Wuppertal

Re: Ural 650 und Steigung

Beitragvon Lederclaus » Di 26 Jun, 2018 16:20

So ist das. Das Leben ist eins der Härtesten... :-D
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2659
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Ural 650 und Steigung

Beitragvon Dreckbratze » Di 26 Jun, 2018 17:15

s' lebe is ka ponyschlecke :D
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12250
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Ural 650 und Steigung

Beitragvon Richy » Di 26 Jun, 2018 17:19

Der arme Kerl hat keine Zeit mehr fürs Forum, er muss an der Ural schrauben...

:weg:


(Da fällt mir ein: Muss an der Renntax schrauben :ugly: )
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 3140
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Ural 650 und Steigung

Beitragvon Färt » Di 26 Jun, 2018 17:50

Richy hat geschrieben:(Da fällt mir ein: Muss an der Renntax schrauben :ugly: )


...und an der WASP :wink: :weg:

Gryße
Gerhard
Sapprament!!!
Benutzeravatar
Färt
Vielschreiber
 
Beiträge: 3103
Registriert: Mi 15 Apr, 2009 19:45
Wohnort: 86...

Re: Ural 650 und Steigung

Beitragvon KNEPTA » Di 26 Jun, 2018 21:27

kahlgryndiger hat geschrieben:360 kg der Russe leer. Was bitte schön Herr Knepta Uwe hast Du alles dabei oder ist das gefühlt :?: :shock:
Edit sacht 380 kg mit BMW Triebling ... Ich fahr auf die Waage im Urlaubstrimm. Echt jetzt ...

Mein lieber Herr Andreas a.d.k.G, da fragt der Richtige... :smt005

Aber Reserverad, Überrollbügel, umgebauter
Klappsitz, Autobatterie, Benzinkanister, Hilfsrahmen und Seilwinde, Sturzbügel, Koffer, 1000 Anbauteile, Ersatzteile, Werkzeug, Schlafzeug, Kochzeug, Eßzeug, Trinkzeug, Sitzzeug, Schlafzeug und das für 2 Personen da kommt schon was zusammen...ein original Dneprrad streckt hier schon mal den Patschen...

...und immer vorausschauend fahren...

Uwe

Ich hab noch was mit über 750kg

Bild

Das ging damals aber nur mit Schiebeseil
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Steckt der Schieber im Vergaser
wird aus dir ein Dauerraser
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 12296
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Ural 650 und Steigung

Beitragvon zweiradantrieb » Di 26 Jun, 2018 22:24

Nu aber, Ihr macht den armen Kerl ja ganz wuschen. Ne Ural kommt mit gebrochener Kurbelwange oder ausgeschlagenem Lager immer noch nach Hause (beides erlebt).

Irgendwie sind die Bilder weg, aber was so ne Ural kann: viewtopic.php?f=9&t=5400&hilit=Island&start=15#p81818

Ich vermisse meine alte 650er schon, aber mehr wegen des Sounds und famosen Sattels.
HMO-Gespann 1980 i.A.
R1100RS EML "Blaue Elise"
R1100RT "Popcornmaschine"
Heinkel 103A2 "Julius Schnorr von Carolsfeld" 1961
Jialing JH600B "Dingeling" 2013
Steyr 680 g "Ruedi"
http://www.steelisreal.de
Benutzeravatar
zweiradantrieb
Eisarsch
 
Beiträge: 436
Registriert: Mo 13 Feb, 2006 11:08
Wohnort: Duisburg

Re: Ural 650 und Steigung

Beitragvon Michael » So 15 Jul, 2018 20:23

Was soll das hier? :o

Mein "Russe" tarnt sich als "Österreicher" und transportiert mühelos "Japaner". :aetsch:

Bild

Steigungen? Gibt's sowas? :smt005


Gryße, Michael :weg:
Michael
meisterlicher Meister
 
Beiträge: 5869
Registriert: Fr 29 Dez, 2006 21:03

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste