SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stottern

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stottern

Beitragvon sejerlänner jong » Do 28 Jun, 2018 20:40

Hallo
Ich habe da mal wieder ein Problem.
Gittis SR 2J4, sorgt für Kopfzerbrechen. Nach einer Vergaserüberholung, kpl. mit allen Membranen lief die Maschine sehr gut. Aber ein Heißstart ist fast unmöglich. Auch nach zig mal kicken ist die Kerze trocken. Es geht nur wenn Warmstartknopf gedrückt und die Stellschraube noch 1-2 Umdrehungen eingedreht ist.
Die Lima ist ok.
Nun habe ich einen anderen Vergaser genommen. Alle Membranen entfernt, Hauptdüse 300. Leerlaufdüse 25, Schwimmerstand 21mm
Springt kalt und heiß super an! Aber:
ein Konstantfahrruckeln bei z.B. 3000, 3500, 4000 .... 1/min
Die Gasannahme zum Beschleunigen ist prima. Dreht dann hoch bis 6000 / 65000 , doch es gibt plötzliche Aussetzer / Stottern nach ein paar sek. mit hoher Drehzahl.
Die Aussetzer gab es nicht mit dem Membranvergaser mit identischer Düsenbestückung.

Was könnte der Fehler am Membranlosen sein

Karsten
Zuletzt geändert von sejerlänner jong am Fr 29 Jun, 2018 08:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1415
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon Dreckbratze » Do 28 Jun, 2018 20:59

doch schwimmerstand? klingt, als würde die schwimmerkammer leergesaugt. benzinschlauch frei? macht sie das auch wenn sprithahn auf pri?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12655
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon Straßenschrauber » Do 28 Jun, 2018 21:06

VM34SS?
Lederclaus hat geschrieben:Vielleicht mal eine Viertelumdrehung fetter stellen und ausprobieren, ob es besser wird. Konstantfahrruckeln ist Abmagern im unteren Teillastbereich.
Bei meinem Problem damals hat's geholfen.

Zu den Aussetzern im oberen Drehzahlbereich fällt mir nichts ein.
Zuletzt geändert von Straßenschrauber am Do 28 Jun, 2018 21:08, insgesamt 1-mal geändert.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2274
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon sejerlänner jong » Do 28 Jun, 2018 21:07

Ja, Achim. Wie Spritmangel.

Der Schwimmerstand ist bei etwa 21mm. Mit einem Klarsichtschlauch geprüft steht das Benzin bis zur Dichtung der Schwimmerkammer.

Das Schwimmernadelventil ist, mangels Teilen, bei beiden Vergasern das gleiche.

Am Benzinhahn / Benzinzufuhr kann es nicht liegen denn der Zustand tritt ja nur bei einem Vergaser auf.
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1415
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon Straßenschrauber » Do 28 Jun, 2018 21:10

Vielleicht den Schwimmerstand mal versuchsweise ein, zwei Millimeter höher stellen?
sejerlänner jong hat geschrieben:Am Benzinhahn / Benzinzufuhr kann es nicht liegen denn der Zustand tritt ja nur bei einem Vergaser auf.
Das klingt logisch, muiß es aber nicht sein.

Sicherheitshalber würd ich mal testen, ob ausreichend Sprit in den Vergaser gelangt.

Auh gern genommen: Undichter O-Ring Schwimmernadelventil.
Zuletzt geändert von Straßenschrauber am Do 28 Jun, 2018 21:12, insgesamt 1-mal geändert.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2274
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon sejerlänner jong » Do 28 Jun, 2018 21:11

Die Leerlaufgemischschraube wurde am Membranfreien schon herausgedreht bis keine Drehzahlerhöhung mehr feststellbar ist. Das Ruckeln hat sich nicht beeindrucken lassen
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1415
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon Straßenschrauber » Do 28 Jun, 2018 21:13

Leerlaufgemischschraube: Über den eigentlich optimalen Punkt noch ein Viertele oder eine Halbe weiter raus.
Danach war bei meiner SR Schluß mit dem Geruckele.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2274
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon Herbert H » Do 28 Jun, 2018 22:29

Bei meiner Suzuki war der Düsenstock lose. Da fehlte eine Scheibe unter der Hauptdüse. Dadurch ragte der Düsenstock zu weit Richtung Gasschieber. Kann auch die Luftkorrektur Düse verstopft sein. Das sind die Löcher die Richtung Luftfilter schauen.
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 208
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon motorang » Fr 29 Jun, 2018 04:44

Ich würd auch mal in Richtung schwacher Zündfunke oder angeschlagene Zündkerze denken. Speziell bei den Aussetzern obenrum. Wenn dann auch das Gemisch nicht ganz ideal ist kann das schon deutliche Unterschiede zwischen zwei Vergasern im Fehlerbild zeigen. Einfach mal Kerze wechseln.
Der Benzinhahn (Membran) ist als Fehlerursache schon geprüft?

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18617
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon Maybach » Fr 29 Jun, 2018 05:52

Servus Karsten,

ist die Maschine denn vorher mal "abgesoffen"? Wenn dann eine NGK-Kerze verbaut war (und noch drin ist), dann hat der präsidiale Hinweis sehr viel Sinn. Da sterben viele NGK-Kerzen daran ...

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 6081
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon hiha » Fr 29 Jun, 2018 06:04

Moing Karsten,
das mit der frischen Kerze, möglichst in Iridium, ist nicht von der Hand zu weisen, besonders wenn die Alte schwärzlich ist.
Aber ich mach mich lieber am Entmembranisierungsumbau fest: Hast Du bei der Entfernung der "Schiebebetrieb-Anreicherungsmembran", das ist die rechts seitlich, auch was verstöpselt? Wenn nicht, geht Bypassluft in den Vergaser. (Oder wars Benzin? Ohmann, das Hirn... :roll: ) Wenn man den entsprechenden Deckel abnimmt, steht jedenfalls ein kleines Messingröhrl raus, das hab ich immer weich zugelötet. Den Luftbypass aber auch, irgendwie. :gruebel:
Da Du ja einen anderen Vergaser genommen hast, von dem ich den Reinigungszustand nicht kenne, empehle ich ggf. mal den Düsenstock/das Mischrohr rauszunehmen und das dort sich mglw. befindende Moos rauszupopeln. Wenn das Mischrohr nicht schön mischen kann, gibts auch komischen Teillastsauereien...

Viel Erfolg,
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11884
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon sejerlänner jong » Fr 29 Jun, 2018 06:27

Hui so viele Antworten. Danke

Den Benzinhahn schließe ich aus. Mit Membranvergaser läuft sie ja, wenn sie angesprungen ist, die S...

Zündkerze, könnte ich mal wieder eine neue reindrehen.

"Schiebebetrieb-Anreicherungsmembran", Es ist nix zugelötet. Lediglich wurden die Membranen durch dicke Papierdichtungen ersetzt. Das ist wohl nicht richtig? Wird aber hier auch nicht beschrieben http://motorang.com/bucheli-projekt/VM3 ... ranlos.pdf .

Der Reinigungszustand? Die Vergaser waren kompl. zerlegt, gepinselt, gesprüht, gebadet, gepustet. Kein Ultraschall. Keine Vergaser einer Wasserleiche oder Waldfund.

Ich werde heute mal den Vergaser meiner SR einbauen, die ist eh abgemeldet.

Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1415
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon motorang » Fr 29 Jun, 2018 07:49

sejerlänner jong hat geschrieben:Hallo
Ich habe da mal wieder ein Problem.
Gittis SR 2J4, sorgt für Kopfzerbrechen. Nach einer Vergaserüberholung, kpl. mit allen Membranen lief die Maschine sehr gut. Aber ein Heißstart ist fast unmöglich. Auch nach zig mal kicken ist die Kerze trocken. Es geht nur wenn Warmstartknopf gedrückt und die Stellschraube noch 1-2 Umdrehungen eingedreht ist.
Die Lima ist ok.
Nun habe ich einen anderen Vergaser genommen. Alle Membranen entfernt, Hauptdüse 300. Leerlaufdüse 25, Schwimmerstand 21mm
Springt kalt und heiß super an! Aber:
ein Konstantfahrruckeln bei z.B. 3000, 3500, 4000 .... 1/min
Die Gasannahme zum Beschleunigen ist prima. Dreht dann hoch bis 6000 / 65000 , doch es gibt plötzliche Aussetzer / Stottern nach ein paar sek. mit hoher Drehzahl.
Die Aussetzer gab es nicht mit dem Membranvergaser mit identischer Düsenbestückung.

Was könnte der Fehler am Membranvergaser sein, bzw. was fehlt dem Membranlosen.

Karsten

Mach bitte EINEN Fred pro Vergaser.
Soweit ich sehe ist keines der Symptome identisch. Und Du gehst eh davon aus, dass jeder der Vergaser seine eigenen Probleme hat.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18617
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon sejerlänner jong » Fr 29 Jun, 2018 08:15

Ok Andreas
Ich habe im ersten Beitrag meine Frage geändert.

Gruß
Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1415
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: SR nach Umbau Membranlos, konstantfahrruckeln und stotte

Beitragvon mike58 » Fr 29 Jun, 2018 08:36

Die alten
original Zündkerzenstecker schlugen gern durch naxh Regenfahrten und Dampfwäsche, da geht der Zündstrom unkontrolliert auf Masse, ne kleinere Hauptdüse wäre auch einen Versuch wert.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1193
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Herbert H, schnupfhuhn und 6 Gäste