kipphebel rettbar?

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

kipphebel rettbar?

Beitragvon Dreckbratze » Mo 23 Jul, 2018 18:09

ich habe hier ein paar guzzi kipphebel, teils etwas eingelaufen, teils mit pitting. sind die einfach nur noch als ohrschmuck oder wohnzimmerdeko zu gebrauchen, oder kann man die irgendwie überschleifen? vermutlich sind die ja irgendwie gehärtet. und wenn es denn ginge, lohnt sich das? so ein kipphebel kostet mittlerweile 180 öcken :roll:
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12772
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: kipphebel rettbar?

Beitragvon Rei97 » Mo 23 Jul, 2018 18:14

Also:
Der Hans hat mal sowas angedacht, aber als ich mit 50 Kipphebeln von mir und vom CH Peter ankam, war schnell Sendepause.
Die Amis haben dem Peter eine Abfuhr erteilt, die fast so teuer wie O-Teile waren und deshalb liegen die maroden Kippler immer noch bei mir im Schrank.
Die sind allemal nur knapp duch den Chrom oder a weng schief gelaufen...
Alle Durchenen, kannst in die Tonne kicken.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4967
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: kipphebel rettbar?

Beitragvon Aynchel » Mo 23 Jul, 2018 18:39

Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2011
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: kipphebel rettbar?

Beitragvon fleisspelz » Mo 23 Jul, 2018 18:42

Wenn es nur um die Härteschicht geht, da könnte ich helfen. Falls man die Legierung genau spezifizieren kann ...
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 22509
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: kipphebel rettbar?

Beitragvon Nanno » Mo 23 Jul, 2018 21:19

Schau mal wo der nächste Baumaschinen-Händler/-Werkstatt ist. Die machen das bei JCB und Caterpillar-Dieseln im Akkord. Zumindest bei JCB-Dieseln ist Aufschweißen Standard.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15711
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: kipphebel rettbar?

Beitragvon hiha » Di 24 Jul, 2018 06:20

Ein Kipphebel eines Stangerlmotors wär einfacher zu richten...
H.
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11989
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste