Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon Nanno » So 19 Aug, 2018 08:47

Servus Leute,

aufgrund der bekannten beruflichen Veränderungen brauch ich (Gott sei dank) keinen Riesenkombi mehr. Bei der Suche nach probaten Nachfolgern ist mir aufgefallen, dass im Vergleich zu einem Golf IV, Ford Focus, Skoda Fabia/Octavia der Opel Astra G Caravan (Kombi) preislich merklich günstiger ist.

Zwei-drei Runden um diverse geparkte Astra in unterschiedlichen Pflegezuständen (wenig und gar nicht) haben ergeben, dass die Dinger wohl ganz gut gegen Rost konserviert sind. Ich hab ja selber vor vielen Jahren mal einen Astra G gehabt, damals als quasi Neu- und extremen Montagswagen, drum meine Frage - hat hier wer persönliche Erfahrung mit den Dingern?

Es soll wieder ein Diesel werden (bitte keine für-und-wieder-Diskussion über den Punkt), die Frage ist 75PS 1.7er oder doch 100PS 2 Liter?

Probefahrt mach' ich mit dem 75PSer von einem Freund Anfang kommender Woche. (Der ist aber nur begrenzt repräsentativ, weil Erstbesitz und reines Langstreckenauto...)

LG & Danke
Greg
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15666
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon T. » So 19 Aug, 2018 19:09

Ich hatte mal bei Avis einen als Dienstwagen.
Ab Neu 40.000km in 2 Jahren ohne Inspektion und Probleme.
Und wir haben die Karre getreten....
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 5948
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon Nanno » So 19 Aug, 2018 20:43

Hmm... das deckt sich ziemlich mit den Aussagen von meinem Bekannten. Rost ist scheinbar auch kein nennenswertes Thema, bei rund 200.000km zerlegts irgendwann die Turbos, aber die sind auch nicht sonderlich teuer.

Danke. Bin schon auf die Probefahrt gespannt.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15666
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon schnupfhuhn » So 19 Aug, 2018 22:29

2 Stück im Kollegenkreis, Pendelerautos mit 50 und 20Km/Tag . Sind genauso unauffällig und zuverlässig wie es einst der Kadett war, dafür ohne Rostproblematik. Ohne Prestige, dafür mit viel Praktisch! :smt023
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon Nanno » Mo 20 Aug, 2018 06:23

Das letzte Statement klingt sehr reizvoll... Hat wer noch direkte Erfahrungen mit dem Unterschied zwischen 75 und 100PS? Umstellung wirds so oder so vom Volvo, ich fand meinen 75PSer damals eigentlich durchaus spritzig und ausreichend um mal einen Hänger zu ziehen...

Danke auf jeden Fall mal für die Inputs!
Greg
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15666
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon Richy » Mo 20 Aug, 2018 15:13

Meine Eltern hatten einen astra G als zweitürer. Ich fand die bremse zu brachial und den verfügbaren Raum gemessen an der außengröße zu gering (aufgrund zu dicker Verkleidungen). Sonst problemloses Auto, aber recht früh bei 100.000 verkauft, das sagt also noch nicht soviel aus.
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 3413
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon Nanno » Mo 20 Aug, 2018 22:07

Danke... es scheint sich ein Bild abzuzeichnen, nicht zuletzt, dass mein damaliger Astra G eine Ab-Werk-Gurke war.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15666
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon Nanno » Mo 22 Okt, 2018 06:14

Ich hol' das noch mal hoch, und frage: Ford Focus? Die meisten scheinen recht üble Roster zu sein - sonst was zu beachten?

Nach reichlich Kontemplation wären ja ein Doblo oder ein Kangoo mittlerweile auch interessant kommen aber wie es scheint hier in Oberösterreich so gut wie nie zum Verkauf - in der Amstettener-Gegend dürfte es einen fähige Fiat-Händler geben, dort sind öfters welche drin auf Willhaben.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15666
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon Therion » Mo 22 Okt, 2018 07:11

Zu Opel, Kangoo, Doplo kann ich nix beitragen. Da du einen knapp 20 Jahren alten kompakten suchst schau mal nach einem Renault Mégane 1 Grandtour . Sind zwar schon selten kosten selbst mit wenig KM nur mehr dreistellige Beträge.
Der 1,9DCI ist ein Dauerläufer ohne Probleme und die Kombis wurden alle in Bursa/Türkei gebaut und rosten im Vergleich zu den Französichen und Spanischen Meganes kaum.Ich hab meinem vor 5 Jahren mit 280.000km verkauft. Während der 110.000km die ich davon gefahren​ bin kann ich mich nur auf einen kaputten Fensterheber und eine defekte Scheibenreinigungspumpe erinnern.
Zahnriemen, Spurgelenke, Bremsen ging alles problemlos beschrauben.
War ein extrem praktisches Fahrzeug mit vielen schönen Details die ich beim Dacia vermisse.
Extrem niedrige Ladekante, Sitzbank eben zum umklappen, werkzeuglos ausbaubar etc..
Wenn du nach einem günstigen Kombi suchst sicher einen Blick wert.
Was uns bedroht, sind nicht die Ozonlöcher, sondern die Arschlöcher . (Peter Turrini)
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 3592
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon superknuffi » Mo 22 Okt, 2018 07:21

Hi
Haben wir grade drüber gesprochen am Wochenende.
Mein Kumpel Claus als Meister und Inhaber einer freien Werkstatt sagt:
"Finger weg vom Focus so er denn über 100.000 Kilometer hat.
GANZ üble Roster aber auch grosse Elektronikschwächen...
Ich bin aber auch einer, der nach zwei Vectras, allerdings schon lange her, für immer von Opel geheilt ist.
Ich bin halt nachtragend :D
Stefan
Wahre Patrioten geben Deutschunterricht!
superknuffi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 414
Registriert: Di 29 Mai, 2012 19:29
Wohnort: Ingenried/Obb.

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon Richy » Mo 22 Okt, 2018 07:45

Hatte 'nen focus mk1, 1.9tddi.
Rost: ja, vor allem die Schweller. Kann man aber vorher sehen bzw. reparieren.
Elektrik: bekannte schwäche ist eigentlich nur eine kaputte masseverbindung.
Sonst: Dauerläufer, unkaputtbar und billiger kann man kaum Autofahren.
Kamila hatte einen von 205tkm-315tkm innerhalb von 2 Jahren bei minimaler Pflege gefahren.
Fährt sich imho sehr gut, auch dank der guten Hinterachse. Ein Laderaumwunder, ich bekam mehr rein als in meinen Audi 100...
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 3413
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon schnupfhuhn » Mo 22 Okt, 2018 08:13

Ein Laderaumwunder, ich bekam mehr rein als in meinen Audi 100...


Das ist nicht schwer, der Audi war so eine verbaute Gurke. Da geht ja nicht mal ne Bierbank ohne Fluchen rein... :omg:
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon Richy » Mo 22 Okt, 2018 08:31

schnupfhuhn hat geschrieben:
Ein Laderaumwunder, ich bekam mehr rein als in meinen Audi 100...


Das ist nicht schwer, der Audi war so eine verbaute Gurke. Da geht ja nicht mal ne Bierbank ohne Fluchen rein... :omg:

Audis sind leider immer noch so.
Der focus spielte aber in einer ganz anderen Klasse und von daher war ich da doch eher überrascht. Mit der jetzigen R-Klasse (W210, das R steht für Rost) passt das Verhältnis wieder...
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 3413
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon Nanno » Mo 22 Okt, 2018 08:53

Danke für die Infos zum Focus... mir ist einer für 400 Euro angeboten worden, ich muss mich da aber mal drunter legen.

Zum Doblo: die Wegfahrsperre ist scheinbar ein echtes Problem? Aber es gibt Steuergeräte, wo die ausgebaut/deaktiviert ist?
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15666
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Erfahrungen mit Opel Astra G Caravan Diesel?

Beitragvon Richy » Mo 22 Okt, 2018 09:08

Wenn es ein tdci ist, hat er nicht mehr die robuste verteilereinspritzpumpe. Außerdem ein zweimassenschwungrad, was gerne kaputt geht (schütteln beim abstellen), kann man auf die alte Version umbauen, aber ist halt viel Aufwand.
Allgemein beim focus: gerne sind die koppelstangen zum stabi vorn kaputt, dann klappert es von vorne, die kann man aber günstig mit markenware tauschen. Geht auch auf dem Parkplatz...
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 3413
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Färt und 3 Gäste