Ölwannenheizung

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Ölwannenheizung

Beitragvon Werner » Mi 22 Aug, 2018 10:12

Moin,

wer möchte seine Erfahrung bezüglich Ölwannenheizung im Winterbetrieb mit mir teilen? Einsatzfahrzeug: R80 GS
Objekt der Begierde: 200W/220V.

Gruß Werner
Bild
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1536
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon hiha » Mi 22 Aug, 2018 10:18

Ich kenne Leut, die sich das in ihre Autos installiert hatten, speziell mit alten Dieseln, und sehr zufrieden waren.

H.
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11867
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon andi » Mi 22 Aug, 2018 10:35

Mein Vater hatte sowas in seinem Lada, allerdings im Kühlwasser.
Ich kann nur positives berichten, war wirklich super, mit Zeitschaltur eingeschaltet, und man ist mit warmen Motor losgefahren.
Ob das was bei der geringen Ölmenge der R80 was bringt ???
Ich denke eher ned ;-)
lg
Andi
Zuletzt geändert von andi am Mi 22 Aug, 2018 12:12, insgesamt 1-mal geändert.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3683
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon Lederclaus » Mi 22 Aug, 2018 11:01

Ich hab eine Kundin, die eine etwa handteller große Heizplatte unten auf die Ölwanne geschraubt hat. BMW K100 Gespann. Das Ding funktioniert wohl gut im norwegischen Winter. Auch 220Volt, keine Ahnung, wieviel Watt.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2829
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon Aynchel » Mi 22 Aug, 2018 12:11

an dem Thema bin ich auch schon ne Weile dran
mein Problem ist das die R1100 keine Ölwanne hat und ich mich nicht traue da einfach eine Bohrung für die Heizpatrone zu setzen



Memo Motor Heizung für 4T im Winterbetrieb

Vergleich der Fliessfähigkeit von Öl bei strammer Kälte
https://www.youtube.com/watch?v=-AHxQP1YAaw


Heizmatte aus Silikon, aussen am Motor anzubringen

https://freek.de/produkte/flaechenheize ... zelemente/


https://freek.de/produkte/heizpatronen/ ... zpatronen/


Heizstab 230V oder 12V, kompakt, 230V mit PT100 Fühler

http://www.ideas4motion.de/product_info ... winde.html



http://www.ideas4motion.de/images/produ ... zklein.jpg



http://www.ideas4motion.de/images/produ ... c4d7b1.jpg

Vorwärmelemente ausgelegt auf das Vorwärmen von Öl
http://www.calix.se/de/produkte/motorvorw-rmung

Ein sicheres und geprüftes Calix Kabelsystem wird zusammen mit dem Motorvorwärmer bereits in der Produktion montiert. Bisher gibt es kaum Hersteller, die neben dem traditionellen Motorvorwärmer auch elektrische Vorwärmer für das Getriebegehäuse, Pumpen, Achsen usw. verwenden. Aufgrund dieses Bedarfs hat Calix eine Anzahl an Varianten von Ölwärmern mit einer niedrigen Oberflächenleistung produziert, welche für das Getriebe- oder Motoröl entwickelt sind.

Die Aufgabe des Ölvorwärmers ist es, die Qualität des Öls bei niedrigeren Temperaturen zu verbessern, welches positiv den Verschleiß an Komponenten wie z. B. Pumpen usw. reduziert.

Produkt Art.-Nr G (Gewinde) SW L (mm) H (mm) S (mm) Spannung Leistung Flächenabhängige Leistung
MO 540 1824000 M24x1,5 32 mm 139 57 93 230V 150W 1,5W/cm²
MO 607 1830700 1 3/16” -12UN-2A 1 3/8” (35mm) 139 57 93 230V 150W 1,5W/cm²
MO 618 1831800 M26x1,5 32 mm 120 61 108 230V 150W 1,5W/cm²
MO 649 1834900 M22x1,5 27 mm 138 45 94 230V 150W 1,5W/cm²
MO 652 1835200 M48x1,5 46 mm 190 51 86 230V 350W 1,5W/cm²
MO 660 1836000 M24x1,5 32 mm 345 57 94 230V 400W 1,5W/cm²
MO 678 1837800 M33x2 41 mm 345 57 94 230V 400W 1,5W/cm²
MO 796 1849600 M33x2 41 mm 145 50 81 230V 150W 0,9W/cm²
MO 830 1853000 M48x1,5 46 mm 139 35 101 230V 150W 0,9W/cm²
MO 839 1853900 M27x2 36 mm 138 61 94 230V 150W 1,5W/cm²
UO 540 1824001 M24x1,5 32 mm 139 57 93 110-120V 150W 1,5W/cm²
UO 649 1834901 M22x1,5 27 mm 138 45 94 110-120V 150W 1,5W/cm²
UO 652 1835201 M48x1,5 46 mm 190 51 86 110-120V 350W 1,5W/cm²
UO 660 1836001 M24x1,5 32 mm 345 57 94 110-120V 400W 1,5W/cm²
UO 678 1837801 M33x2 41 mm 345 57 94 110-120V 400W 1,5W/cm²
UO 796 1849601 M33x2 41 mm 145 50 81 110-120V 150W 0,9W/cm²
UO 839 1853901 M27x2 36 mm 138 61 94 110-120V 150W 1,5W/cm²
Empfohlene Leistungsstärke für Temperaturanstieg 20K in 6 Std: 3,5W/L




http://fernreiseteile.de/Winterfahrten- ... 3?id=76573


http://fernreiseteile.de/4-Ventiler-Teile
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1945
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon Richy » Mi 22 Aug, 2018 14:04

Und wie heizt ihr das Öl vom Geno im Seitenwagen für die 230V vor? *kopfkratz*

:-P
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 3409
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon Christoph » Mi 22 Aug, 2018 14:52

High,
angewärmtes Öl bringt auf jeden Fall merklich höhere Anlasserdrehzahlen und damit auch eine Entlastung der bei Kälte eh schwachen Batterie. Für gelegenliche Benutzung eignet sich da auch hervoreigend ein Halogen Baustellenstrahler mit meinetwegen 500W (vielleicht tuens ja auch 2 mal 100 W). Da man es dabei haupsächlich mit Strahlungswärme zu tuen hat kann man den auch wenn nötig seilich stellen.
Christoph
ain´t gonna work on maggie´s farm no more
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 2781
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon lallemang » Mi 22 Aug, 2018 15:04

Enders Baby sollt' flach genug sein, oder?
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 13567
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon Aynchel » Mi 22 Aug, 2018 16:01

Colmen Peak 1 ist es auf jeden Fall
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1945
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon Myke » Mi 22 Aug, 2018 16:05

hab grad probiert. meine kleinen gasinger schaffens auch. sowie der esbit-kocher.
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 3440
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Graz

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon lallemang » Mi 22 Aug, 2018 16:52

Nur nochmal, weil so'n bi§chen war ich ja böse. (Ich mach ja kein Eisarsch)
Konnt' nicht anders :roll:

Den "Luxus" kann ich schon verstehen, so plug'n play, springt garantiert an, ...
Nur mu§ die Verlängerungsschnur mit und gelegt werden will die auch, Au§ensteckdose?,
...und bei Volumen und Gewicht gewinnt da dann vieleicht doch der Enders :gruebel:
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 13567
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon fleisspelz » Mi 22 Aug, 2018 17:07

SAAB hatte Ende der 80er Jahre mal zusammen mit der Gautinger Firma Schatz (oder so ähnlich) einen "Latentwärmespeicher" entwickelt, der aber in Folge der Fusion mit Opel/General Motors irgendwie sang- und klanglos wieder in der Versenkung verschwand. Ich fand das Prinzip zumindest für wassergekühlte Motoren spannend. Angeblich soll sowas auch Mal in Ölwannen von Scania Trucks testweise verbaut worden sein, um bessere Kaltstarteigenschaften für den skandinavischen Heimatmarkt zu erreichen.

Der mit dem Kühlkreislauf des Motors verbundene Wärmespeicher sah aus, wie eine etwa 20 cm hohe Konservendose, die innen etliche Lamellen, ähnlich den Rippen einer Zentralheizung hatte und mit Bariumhydroxid gefüllt war. Dieses organische Salz, verflüssigt sich bei einer Temperatur von 78 Grad Celsius und verfügt über ausgezeichnete Wärmespeichereigenschaften.

Aufgeladen wird das System von der Abwärme des soeben abgestellten Motors, die bei Fahrzeugen ohne Wärmespeicher ungenutzt verpufft. Dabei ist der Behälter so gut isoliert, daß er bis zu drei Tage lang eine Temperatur von etwa 80 Grad behält. Startet man nun den kalten Motor und ist der Speicher noch geladen, erreicht das Triebwerk wesentlich schneller seine Betriebstemperatur, weil sich der Wasserkreislauf dank der gespeicherten Energie wesentlich schneller erwärmt. Nebenbei sinken dadurch die Emissionswerte in der Warmlaufphase: bei Kohlenwasserstoff etwa um 44 Prozent und bei Kohlenmonoxid um 43 Prozent. Der Anteil der Stickoxide nimmt dagegen um fünf Prozent zu. Zumindest bei MAN wurde der Latentwärmespeicher ebenfalls mal angeboten. Vielleicht weiss Marc was drüber.
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 22412
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon Michiklatti » Mi 22 Aug, 2018 17:09

Fahrt lieber emme, da muss man sich über so ein geraffel keinen Kopp machen :D
:weg:

Ansonsten wäre die Option der heizpatrone in der ölablassschraube wohl die richtige Wahl

LG Michi
http://www.Eisarsch.org
Benutzeravatar
Michiklatti
Wenigschreiber
 
Beiträge: 557
Registriert: Mi 05 Jun, 2013 15:31
Wohnort: Braunschweig

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon Dreckbratze » Mi 22 Aug, 2018 17:14

justus, ist das so ähnlich wie mit den wärmepacks, die man wieder "aufkochen" kann?





es lebe der 2takter im winter!
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 12636
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Ölwannenheizung

Beitragvon Aynchel » Mi 22 Aug, 2018 18:55

ja aber der Elektriker an sich will ja immer was verkabel :-D
dabei hatte ich mit dem 0W30 in der Kuh noch keine Startschwierigkeiten, oder lag es am 50Ah Accu :floet:

Bild
http://oi65.tinypic.com/zrc75.jpg
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1945
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast