Frage an die Kunststoffspezislisten

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon KNEPTA » So 26 Aug, 2018 19:16

Am Berg haben wir eine Sommerrodelbahn.
Die rollt auf zwei Gummirädern und gleitet auf 8 Kunststoffgleitern.
Es gab da äußerst gleitfähige und standfeste in schwarz, standfeste und weniger gleitfähige grüne und jetzt haben wir weiße Gleiter zu horrenden Preisen bekommen, die scheinbar aus Eis sind, die schmelzen richtiggehend davon.
Leider bekommen wir von der Herstellerfirma keine Information um welchen Kunststoff es sich handelt. Ich würd bei den schwarzen ja von Pom ausgehen.
Die Frage: kennt irgendwer ein Labor das diese Kunststoffe analysieren kann ?
Mein Plan wär die Gleiter aus Pom nachbauen zu lassen. Nur würd ich gern wissen ob die guten schwarzen wirklich aus Pom sind.
Danke Uwe
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Steckt der Schieber im Vergaser
wird aus dir ein Dauerraser
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 12398
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon lallemang » So 26 Aug, 2018 21:04

Brennprobe kann eingrenzen helfen. ZB: https://www.magicscience.ch/components/ ... 0_2017.pdf
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 13338
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon sejerlänner jong » So 26 Aug, 2018 21:05

Hallo Uwe
Such mal nach S 1000 Grün. Die Fa. Murdtfeld bietet das an.
Das gibt es auch in Schwarz. Sehr verschleißfest das Zeug
Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1378
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon schnupfhuhn » So 26 Aug, 2018 22:43

Mürtfeld grün lutscht sogar gehärteten Stahl zusammen.

Wie es der Lallemang sagt, Brennprobe. Dann das Ding in einem Glas Wasser versenken, Strich machen. Glas auf die Grammgenaue Waage, bis um Strich auffüllen. Aus dem Gewicht und dem Volumen die Dichte rausrechnen. Über Dichte und Brennprobe sollte man den Kunststoff eingrenzen können. Waren die alten Gleiter vielleicht gefüllt? Es gibt .B. Nylon mit und ohne Glasfaser drin, das macht in den mechanischen Eigenschaften und der Verschleissfestigkeit Welten...
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1210
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon hiha » Mo 27 Aug, 2018 05:01

Dass die aus POM waren, glaub ich eher nicht, aber machs mal warm. POM seachelt ganz charakteristisch.
Die Fa. Murtfeldt bietet auch andere Gleitkunststoffe an, nicht nur das Grüne. Lass Dich beraten, die wissen das gewiss. Alternativ gibts noch die mit den Gleitbuchsen, die mir gleich nach dem Kaffee einfallen werden...
H.
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11693
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon Richy » Mo 27 Aug, 2018 05:37

Iglidur?
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 3289
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon hiha » Mo 27 Aug, 2018 07:06

Genau, danke. Mir isses -postkaffeenös- auch eingefallen. (Ausserdem liegt deren Katalog hier aufm Tisch :floet: )
Hier der Link zu Murtfeldt
https://www.murtfeldt.de/
Die sollen sehr umgänglich sein.
und dort zu Iglidur:
https://www.igus.de/
Was "wie eis" gleitet, aber ebenso schnell schmilzt, könnte was Teflon-basiertes sein (PTFE) Man erkennts am hohen Gewicht, und der wachsartigen Haptik.
Dort bitte keine Brenn- und Schnüffelprobe machen. Das ist WIRKLICH RICHTIG ungesund beim Einschnaufen.

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11693
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon hiha » Mo 27 Aug, 2018 10:53

KNEPTA hat geschrieben:Es gab da äußerst gleitfähige und standfeste in schwarz,


Vielleicht dies hier?
https://www.murtfeldt.de/produkte/kunst ... murlubric/
Polyamid riecht beim Verbennen ganz typisch nach Nylon/Perlonseil. Hat was vom Hufschmied. Wenn das ölgetränkt ist, könnts danach auch noch riechen.

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11693
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon KNEPTA » Mo 27 Aug, 2018 18:40

Die weißen Gleiter sind leichter. Die kann ich mit dem Fingernagel bearbeiten. Und die produzieren richtige Abriebwolle.
An den schwarzen hängt hinten ein flacher Spoiler weg und keine Fäden bzw. Wolle. Morgen werd ich den Brenntest machen
Mal schauen...
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Steckt der Schieber im Vergaser
wird aus dir ein Dauerraser
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 12398
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon hiha » Mo 27 Aug, 2018 20:54

Wenn die Weissen leicht sind und nach Kerzenwachs riechen, ists Polyethylen. Dazu passt der Fingernagel.
H.
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11693
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon KNEPTA » Do 06 Sep, 2018 17:19

Brennprobe erledigt.
Beide weiß und schwarz verhalten sich wie die damaligen Schibelagsreparaturstifte.
Brennen selbständig mit rußloser gelber Flamme und tropfen brennend ab. Riechen tun sie nach Parafinkerzen oder wie früher im Schiwachselkeller.
Der Unterschied ist, dass der weiße Gleiter sich leichter biegen läßt wie der schwarze.
Wenn ich sie über den Schotterboden zieh schauen sie aus wie der Belag meiner Schifahrradlschi.
Daher is des Zeug wirklich aus LDPE, HDPE oder PP. Da wundert mich nix daß die bei 1200m Reibung wegschmelzen wie Eis...
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Steckt der Schieber im Vergaser
wird aus dir ein Dauerraser
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 12398
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon kranickel » So 09 Sep, 2018 19:58

Hi Uwe,

Ich war jetzt 2 1/2 Jahre bei einem Kunststoffbetrieb. Vermutlich hab ich die Teile sogar schonmal gefertigt.

Ich kann dir Proben und einen Katalog zukommen lassen. Muss ich nur meine Exkollegen anhaun.

Am besten wir telefonieren. Ich könnt dir Ansprechpartner für Materialanfrage oder für Fertigteilanfrage senden oder ich kaufs Material und fertige für euch.

Ganz wie gewünscht.

Grüße Michi
kranickel
Wenigschreiber
 
Beiträge: 643
Registriert: Di 24 Jan, 2006 14:50
Wohnort: Hallein-Salzburg

Re: Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon KNEPTA » Mo 10 Sep, 2018 12:24

A Traum. Ich meld mich.
Danke
Uwe
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Steckt der Schieber im Vergaser
wird aus dir ein Dauerraser
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 12398
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Frage an die Kunststoffspezislisten

Beitragvon Russenjesus » Mo 10 Sep, 2018 14:56

Hallo Uwe,
ich hätte da noch nen Plastikinschinöör an der Hand, von dem kann ich Dir mal die Tel. Nr. zukommen lassen.
Auch ein Russenfahrer.
Oder kommste zum Ostbocktreffen nächstes WE, da isser normalerweise auch.

Gruß RJ
Russenjesus
Wenigschreiber
 
Beiträge: 320
Registriert: Do 04 Feb, 2010 17:29
Wohnort: Edre


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste