Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon gatsch.hupfa » Sa 01 Sep, 2018 17:23

Hoi

ich werde demnächts mit der XT (höher verdichtet, braucht 98 Oktan, bei 95 Oktan klingelts wenn der Motor gefordert wird) nch HR, BiH und MNE fahren.
Dorten ist die Versorgung mit höheroktnigem Sprit fragwürdig, gerade im ländlichen Bereich.

Oktanbooster scheint eine Lösung zu sein, oder ist das ein Schmäh?

Hat schon wer Erfahrungen und kann ein Produkt empfehlen?


Beim herumsuchen im Web bin ich öfters auf https://www.torcousa.com/torco_product/un_acce.html gestossen.
Hat gute Kritiken im Rennsport. In Europa schwer erhältlich.
Der knappe Liter reicht bei +4 Oktan für 75 ltr

Liqui Moly https://products.liqui-moly.com/octane-plus-7.html ist da schon ergibiger, 150 ml für 50 ltr bei bis zu 4 Oktan mehr.
Wird in Europa auch kaum mehr verkauft, mögliche Erklärung, die ich gefunden habe ist, dass der Saft nur bei grottenschlechtem Benzin wirkt, ab 95er Benzin wenig Wirkung.
150 ml 14€

Dann gäbe es da noch diese, leichter zu bekommen, aber wenig info drüber gefunden:

https://www.amazon.de/Eurolub-EAP-210-O ... 13SVZK1AME
300 - 900 ml auf 30 Ltr
300 ml 7€

https://www.amazon.de/BARDAHL-OKTAN-BOO ... 13SVZK1AME
500 ml für 80 ltr 22€
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1234
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon Aynchel » Sa 01 Sep, 2018 17:41

https://www.putoline.com/de/produktkata ... ster/2042/

ob und wie viel das taugt kann ich Dir nicht sagen, aber der Laden hat einen guten Ruf
schreib sie doch mal an
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1868
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon motorang » Sa 01 Sep, 2018 17:43

Und: Wäre die Zündung auf etwas später stellen auch eine Lösung?

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18484
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 01 Sep, 2018 17:53

motorang hat geschrieben:Und: Wäre die Zündung auf etwas später stellen auch eine Lösung?
:smt023
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2132
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon gatsch.hupfa » Sa 01 Sep, 2018 18:02

Ist schon, der Hiha hat den Fliehkraftregelbereich begrenzt.
Seitdem kein Klingeln mehr bei gefordertem Motor.
bei 98 oktan.

Der Motor muss ordentlich heiss sein, damits mit 95er klingelt, und auch nur bei sehr hohen Lastzuständen.
Wird auf der Reise selten sein.
Aber für die Psychohygiene :weg:
und prinzipiell
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1234
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon motorang » So 02 Sep, 2018 07:15

Die Begrenzung hat wahrscheinlich aufs Normalmaß stattgefunden (Original-Verstellbereich) um den Verschleiß auszugleichen. Verschlissene Versteller verstellen ja deutlich zu weit, dadurch bei höheren Drehzahlen zu viel Frühzündung.
Ich meine tatsächlich die komplette Zündung auf etwas später einstellen, gegenüber der Originaleinstellung. Nicht die Fliehkraftverstellung.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18484
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon hiha » So 02 Sep, 2018 08:24

viewtopic.php?f=3&t=16003&

Der hier war das. Also mehr als nur Originalzustand.
@gatsch:Nimm die 600er... :-D

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11691
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon gatsch.hupfa » So 02 Sep, 2018 09:16

Ja, das ist (bei mir zumindest) wirklich so, wie es der Hiha im verlinkten Fred beschreibt:
Weniger als 7° (bei mir eher 8°) Frühzündung und man hat KEINEN Onekickonly mehr.

Wobei, ich verstehe es leider nicht ganz:
Warum bringt das reduzieren der Frühzündung was?
Wenn es Klingelt, dann doch deswegen, weil die Zündung des komprimerten Gemisches VOR dem Funken der Zündkerze erfolgt, und somit gegen den aufstrebenden Kolben arbeitet. Woran immer auch sich das Gemisch enzündet. (Woran eigentlich? Ruß?)
Wenn ich jetzt den ZZP zurücknehme, ändert das doch theoretisch nix an der eh schon vollzogenen zu frühen Entzündung des Gemisches.
Irgendwo hab ich da einen Denkfehler.
Das praktiziert auch KTM z.B. bei den LC4 Modellen seit 2003 erfolgreich, indem man bei der CDI einen Steckkontakt öffnet, dann gehr das Werkel bis unter 90 Oktan wegen weniger Frühzündung.

Aber eigentlich wollt ich Erfahrungsberichte über Oktanbooster ...
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1234
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon Rei97 » So 02 Sep, 2018 09:24

Also:
Wenn an der Zündung die Startfähigkeit leidet, gibt es noch den Weg etwas fetter zu bedüsen.
Nach dem genannten Vollastklingeln müsste die HD fetter sein. Da mag schon eine minimal grössere HD helfen.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4823
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon lallemang » So 02 Sep, 2018 09:45

gatsch.hupfa hat geschrieben:Wenn es Klingelt, dann doch deswegen, weil die Zündung des komprimerten Gemisches VOR dem Funken der Zündkerze erfolgt, und somit gegen den aufstrebenden Kolben arbeitet. Woran immer auch sich das Gemisch enzündet. (Woran eigentlich? Ruß?)
Wenn ich jetzt den ZZP zurücknehme, ändert das doch theoretisch nix an der eh schon vollzogenen zu frühen Entzündung des Gemisches.


Die von der Zyndung gestartete Verbrennung erhöht progressiv den Druck im Brennraum, was an Problemstellen zu weiteren Zyndungen führt, und so fort bis zur rein druckbedingten "Globalzyndung". Dazu kommen räumliche Aspekte. Wo zB die Flammfront schon vorbei ist, ist kein brennbares Gemisch mehr und somit die dortigen kritischen Stellen entschärft.
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 13325
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon Uwe Steinbrecher » So 02 Sep, 2018 09:56

Hallo Thomas
Ich hab in Usbekistan in der Guzzi Oktanbooster benutzt.
Die Guzzi war dank Doppelzündung eigentlich recht genügsam, aber das Zeug dort..... :omg:
Funktioniert hat das Booster Zeug spürbar. Klingelgrenze wurde nach unten verschoben, so dass das Motorrad ohne schlechtes Gewissen fahrbar wurde.
Soweit die guten Seiten.
Nachteile gab es aber auch.
Weil der Booster die Zündwilligkeit deutlich herunter setzt, nimmt die Startwilligkeit mächtig ab. Teilweise musste ich mächtig orgeln um das kalte Motorrad zur Mitarbeit zu überreden. Normalerweise ist die Guzzi nach einer halben Umdrehung angesprungen. (Da hab ich aber vermutlich auch ein wenig mit der Dosierung übertrieben :ugly: )
Ich wäre also eher vorsichtig mit dem Verstellen des ZZP. (Im Zweifel noch Starterspray könnte auch helfen)
Usbekistan war aber das einzige Land in dem das Hilfsmittel nötig war!
Letztes Jahr waren wir im Balkan unterwegs, mit der KTM und die ist echt anspruchsvoll. ohne Super+ fahre ich in D einen Glockenturm spazieren.
Ich hatte in keinem der von dir genannten Länder irgendwelche Schwierigkeiten wegen klingeln!
So schlimm wird es also nicht werden und ab 1000 Höhenmetern hat sich das Problem ja eh erledigt 8)
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß du es sagen darfst." Voltaire
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2773
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon Uwe Steinbrecher » So 02 Sep, 2018 10:06

gatsch.hupfa hat geschrieben:Wenn es Klingelt, dann doch deswegen, weil die Zündung des komprimerten Gemisches VOR dem Funken der Zündkerze erfolgt, und somit gegen den aufstrebenden Kolben arbeitet. Woran immer auch sich das Gemisch enzündet. (Woran eigentlich? Ruß?)
Wenn ich jetzt den ZZP zurücknehme, ändert das doch theoretisch nix an der eh schon vollzogenen zu frühen Entzündung des Gemisches.


Du hast keinen Denkfehler!
Die Oktanzahl beschreibt die Zündwilligkeit und Klopffestigkeit des Treibstoffes. Also die Bedingungen, unter denen das Luft Benzingemisch auch ohne zusätzlichen Zündimpuls explodiert.
Wenn der Motor mächtig heiß ist, und hoch verdichtet, reicht das schon für unkontrollierte Verbrennungen die genau so ablaufen wie du oben beschrieben hast.

Eine Verstellung der Zündung nach früh, hat an diesem Ablauf keinen Einfluss mehr. Das sehe ich so wie du.
Aber..... :lol:
Durch die Frühzündung entwickelt der Motor weniger Leistung. Die Verbrennung wird kühler sein. Der Motor wird weniger heiß.
In der Summe kann das reichen um die Klingelneigung soweit zu verringern, dass es gar kein spür/hörbares Klingeln mehr gibt. :D
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß du es sagen darfst." Voltaire
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2773
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon lallemang » So 02 Sep, 2018 10:20

Das ist schon 'n bi§chen komplexer und die Frühzyndung hat definitiv einen Einflu§.
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 13325
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon Herbert H » So 02 Sep, 2018 10:46

Mit höherer Verdichtung steigt der Verbrennungsdruck. Die Leistung steigt, der Wirkungsgrad wird besser. Das Gemisch wird schneller und heißer verbrannt. Also ein paar Grad weniger Zündung ist schon richtig. Aber zuviel von Verdichtung, und zu später Zündung erzeugt das Gegenteil. In Australien weder zwei Ventil Ducati mit 13,5 zu 1 verdichtet. Die müssen einen genialen Brennraum gefunden haben.
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Erfahrungen mit Oktan Booster ?

Beitragvon motorang » So 02 Sep, 2018 11:05

lallemang hat geschrieben:Das ist schon 'n bi§chen komplexer und die Frühzyndung hat definitiv einen Einflu§.


Also mit serienmäßigen XT500 war das im Afrika der 1980er das Mittel der Wahl und hat definitiv was gebracht. Mit Augenmaß halt und nach Gehör ein bisserl später stellen.

Was Du meinst, Tom, (zu frühe Selbstentzündung durch zu hohe Kompression) führt zu Klopfen.
Klingeln kommt eher durch eine zu heiße Verbrennung (beispielsweise zu mageres Gemisch), kann auch bei normaler Verdichtung auftreten.
Laienhaft erklärt. Wenn es lange genug klingelt, klopft es irgendwann aber auch ...

Mit weniger Gas und vor allem weniger Beschleunigung (Leistungsanforderung = leichte Abmagerung bei der XT) fahren hilft aber auch schon.
So ähnlich fahren wie man einen frischen Kolben einfährt, das hilft im Prinzip gegen spritbedingtes Klingeln.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18484
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sejerlänner jong und 2 Gäste