Stahlring einschrumpfen

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Stahlring einschrumpfen

Beitragvon Werner » Di 04 Sep, 2018 14:09

Moin,


Gruß Werner
Zuletzt geändert von Werner am So 23 Sep, 2018 17:48, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1536
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon motorang » Di 04 Sep, 2018 14:15

Hallo Werner
Analog zu Deiner Antwort im Zeltnagelfred könnte ich ja antworten:

Ich habe auch ein Gespann mit Trommelbremsrädern, und hatte da noch nie Probleme mit den Bremsringen.
Auch die Bremsringe in meinem zweiten Radsatz sind fest.
Wenn ich unterwegs bin, achte ich einfach darauf, dass meine Räder in Ordnung sind. Damit hatte ich noch nie Probleme.

Ich würde da lieber das Geld in die Hand nehmen und ordentliche Räder kaufen.

Tu ich aber nicht.
(Nix für ungut, hab's eh lange unterdrückt :D)

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18617
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon Werner » Di 04 Sep, 2018 14:54

Hallo Andreas,

muss ich nicht verstehen. :smt023

Gruß Werner
Zuletzt geändert von Werner am Mi 05 Sep, 2018 11:20, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1536
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon hiha » Di 04 Sep, 2018 15:10

Bremstrommeln kann man ausdrehen, aber da die Graugussringe mit Alu umgossen sind, nur unzureichend auswechseln. Schrumpfen allein halte ich für zu gefährlich, da hab ich auch schon genug Schrott gesehen. Wenn, dann zusätzlich vernieten.
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11884
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon Rei97 » Di 04 Sep, 2018 15:13

Also:
Meist ,oder fast immer sind die Gusstrommeln in das Alu der Nabe formschlüssig eingegossen.
Das bekommt man dann niemehr raus.
Hintergrund:
Wären die Trommeln nur eingeschrumpft , dehnt sich die Nabe beim Bremsen doppelt so stark aus wie die Trommel und hätte ggf. keinen Halt mehr.
Deshalb der ins Alu eingegossene Formschluss.
Du wirst Dir neue Räder oder Naben suchen müssen.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4917
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon hiha » Di 04 Sep, 2018 16:53

Trommeln sind selten bis an die Verschleißgrenze ausgedreht. Und dann gibts immer noch Übermaßbacken...
H.
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11884
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon mike58 » Di 04 Sep, 2018 17:38

Genau,
Die BMW- Radl schauen oft schlimm aus wenn die Radlager oder adequat der Hinterachsantrieb im argen sind die mit normalen 2 Federbeinen und Achse sehr gern, das sind Kegelrollenlsger die penibel eingestellt werden müssen, da reicht es ausdrehen und bei Bedarf die Backen an ihren Aufnahmen, Schuhen unterfüttern, das könnt man wahrscheinlich wieder beim Calt Hertwek finden, bis zur neuen Nabe ist es noch weit, ganz beim Hans.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1193
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon christian64 » Di 04 Sep, 2018 18:50

@Hans und Mike! Ihr Beide haben einfach nur recht!
BMW gibt für die G/S Nabe ein Verschleißmaß von 201mm an. Der eingegossene Ring ist bei diesem Maß noch nicht durchgeschliffen; nicht mal ansatzweise. Ich habe für meine BMW eine Nabe mit 201,8mm Durchmesser und eine zweite Nabe mit 200,2mm. Die "ausgelutschte" Nabe/Felge nehme ich für Enduroreifen und die "Gute" für Straßenreifen. Ich verwende allerdings dabei zwei Sätze Bremsbeläge die jeweils auf den Durchmesser des Bremsringes angepasst sind und mit den Felgen gewechselt werden. Ich habe bei dieser Verwendung kein schlechtes Gefühl!
Eine Reparatur/einschrumpfen eines neuen Ringes ist meiner Meinung nach nicht sicher.
Gruß
Christian
christian64
Wenigschreiber
 
Beiträge: 171
Registriert: Do 16 Okt, 2014 23:02
Wohnort: Münchner Osten

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon Arne » Mi 05 Sep, 2018 06:26

Wenn du dir das unbedingt antun willst es gibt Umbauten da wird in eine Dnepr Vollnabe eine angepassten Kadetttrommel adaptiert.
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 3595
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon Zimmi » Mi 05 Sep, 2018 07:31

Arne hat geschrieben:Wenn du dir das unbedingt antun willst es gibt Umbauten da wird in eine Dnepr Vollnabe eine angepassten Kadetttrommel adaptiert.

Sowas macht der Ralph im Russenforum mit Passat-Bremstrommeln in den Dnepr-Vollnaben. Funktioniert offenbar sehr gut, was man so hört.
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1114
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon Werner » Mi 05 Sep, 2018 11:20

Moin,

danke für die Unterstützung. Ich habe mal nachgemessen, so dolle verschlissen ist die Trommel in der Tat nicht, es handelt sich imho um eine ordentliche Nabe.
Werde ich also mit neuen Belegen weiternutzen können.

Gruß Werner
Bild
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1536
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon hiha » Mi 05 Sep, 2018 11:30

Wie gesagt: Ggf. ist ein Überdrehen der Trommel sinnvoll, besonders solange die Nabe noch nicht eingespeicht ist. Dann gehts nämlich in erheblich kleineren Drehmaschinen... :lol:
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11884
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon sejerlänner jong » Mi 05 Sep, 2018 12:17

Hi Werner
Wie dick sind denn bei dir Belege? Halten die lange? Wie ist das Nassbremsverhalten? :floet:
Bei mir werden die nur abgeheftet und die Bremse bekommt neue Beläge.
Grüße
Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1415
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon Gustav » Mi 05 Sep, 2018 20:03

Hallo zusammen,
beim Unterfüttern der Bremsbelege passen aber die Radien von Trommel und Bremsbacken nicht mehr genau.
Finde bei diesem Tip könnte man auch anmerken, das die Bremsbacken angepaßt werden sollten.
Unterfüttern, Bremse schleifen lassen, Demontage und Tragbildkontrolle, Nacharbeiten, Montage.....,... .
Würde diesen Vorgang wiederholen bis das Tragbild stimmt und nicht die Anpassung erfahren.

Gruß Gustav
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 158
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Stahlring einschrumpfen

Beitragvon mike58 » Do 06 Sep, 2018 07:35

Neue Beläge muß man immer anpassen, die meisten erfahren es, beim Tip
wurde der Herdwek genannt, mit Kreide bemalen und Tragbild anpassen, klar kann man auch eine Vorrichtung für dieDrehbank bauen oder schnöde eine Feile benutzen und die ganz ruhigen Gemüter nehmen die Flex in die Hsand, letzendlich wird man die Beläge immer einbremsen müssen,und hierbei muß man bemerken, bei all diesen Arbeiten einen schweren Atemschutz zu tragen, hoffe vorgekaut genug, ein wenig dachte ich kann man schon ;-) voraussetzen, aber danke für die Anmerkung.
LG
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1193
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sejerlänner jong und 4 Gäste