noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon xs.rüdiger » Di 11 Sep, 2018 18:47

Bei den XS650ern liegt die Schaltwelle sehr nahe am vorderen Kettenritzel. Bei mir besonders, da ich 18 Zähne fahre. Deshalb steckt über dieser Welle eine "Leitblech" das mit einem dünnen Kunststoff beklebt?? ist.
Nun sind diese Teile nicht mehr neu zu bekommen, der Kunstoff aber leider meistens durch die Kette runter geschliffen. Das hat zur Folge, dass es immer klimpert, wenn die Kette über das Blechteil rappelt. Nun möchte ich versuchen, so ein Teil aufarbeiten.
Was für ein Kunststoff würde sich dafür wohl eignen und könnte man den dann aufkleben?

Vieln Dank im Voraus für Euere Ratschläge.
Grüße, Rüdiger aus MH
Benutzeravatar
xs.rüdiger
Wenigschreiber
 
Beiträge: 296
Registriert: Di 23 Nov, 2010 23:01
Wohnort: 45476 Mülheim a.d. Ruhr

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon Straßenschrauber » Di 11 Sep, 2018 19:20

Ich möchte den Experten nicht vorgreifen.
Ein Foto oder eine Skizze der Situation wär hilfreich.

In einem ähnlichen Fall (Kettenschleifer) wurde Polyamid, Nylon oder POM vorgeschlagen, allerdings geschraubt und nicht geklebt.

Ich weiß von Verklebungen von POM auf Metall mit Epoxy und sogar mit Sekundenkleber.
Ob's an der Stelle hält?
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2274
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon lallemang » Di 11 Sep, 2018 21:21

Heidentuning hat ein "Ersatzteil" in preiswert
Bild

https://www.heidentuning.com/xs650-shop ... etail.html

Ist so vielleicht schneller oder ne Anregung zum Basteln.

Gry§e :wink:
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 13572
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon schnupfhuhn » Di 11 Sep, 2018 23:04

Kenn ich von der RD, da war es eine Rolle, ohne Blech, aus Nylon. Auf der Drehbank gleich gemacht...
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1275
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon xs.rüdiger » Di 11 Sep, 2018 23:47

so eine Rolle habe ich aus POM schon mal gemacht. Das ist aber eigentlich keine gute Lösung. Bei jedem Kettenglied, das über die Rolle gleitet wird die Schaltwelle in Schwingungen gebracht. Sie ist zwar im Gehäuse und im Gehäusedeckel locker geführt, aber eigentlich nicht richtig gelagert und klappert dem entsprechend.
icht stelle morgen mal ein Foto ein, wie das Teil aussieht.
Grüße, Rüdiger aus MH
Benutzeravatar
xs.rüdiger
Wenigschreiber
 
Beiträge: 296
Registriert: Di 23 Nov, 2010 23:01
Wohnort: 45476 Mülheim a.d. Ruhr

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon sejerlänner jong » Mi 12 Sep, 2018 06:12

Hallo Rüdiger
Wenn ich das richtige Bild bei google gefunden habe ist ja das Leitblech auf die Schaltwelle gesteckt und gegen verdrehen mit einer Schraube gesichert.
Ich würde mir Kunststoff (Teflon, POM, S-grün, ) oder eine Stück alten Bremsbelag nehmen und mit Kupferniete auf dem Blech befestigen. Kupfer damit bei Kontakt die Kette keinen Schaden nimmt.

Karsten
Dateianhänge
23991587ad.jpg
Ritzel.jpg
Ritzel.jpg (25.91 KiB) 278-mal betrachtet
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1415
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon xs.rüdiger » Mi 12 Sep, 2018 10:25

hi Karsten, das sind die richtigen Bilder.
Ich hänge noch mal 2 dran. Da sieht mat gut, worum es mir geht. Das besagte Blech ist an 2 Stellen mit dem Gehäuse verschraubt. rot eingekreist. So wird das "schrappeln" der Kette nicht auf die Schaltwelle übertragen. das würde ich gerne bei behalten. Aber........, wenn der Belag ab ist, wird das Geräusch von der schleifenden Kette auf das Motorgehäuse übertragen.
Bis ich darauf gekommen bin, wo dieses Geräusch her kommt, hat lange gedauert. Das Geräusch ist nur im Fahrbetrieb und dann ist es beim Gas wegnehmen verschwunden. Da wird nämlich der untere Teil der Antriebskette so stramm gezogen, dass da niXS mehr schleift.
mit einem 18er Ritzel ist der Spalt noch geringer, als auf dem Bild.
IMG_9156 klein.jpg
IMG_9163 - klein.JPG


Wenn ein Bremsbelag anstelle Kunststoff, müsste der schon so breit sein, dass ich außerhalb der Kette nieten kann. Oder genau zwischen den Gliederlaschen??
Ich bin für jede Idee dankbar.
Grüße, Rüdiger aus MH
Benutzeravatar
xs.rüdiger
Wenigschreiber
 
Beiträge: 296
Registriert: Di 23 Nov, 2010 23:01
Wohnort: 45476 Mülheim a.d. Ruhr

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon sejerlänner jong » Mi 12 Sep, 2018 10:41

Bei Ikea ein Schneidbrett aus PE kaufen und schnitzen
https://www.ikea.com/de/de/catalog/prod ... lsrc=aw.ds

Rechts und links von der Kette ist ja wohl ausreichend Platz für Halteschrauben.
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1415
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon Zimmi » Mi 12 Sep, 2018 12:01

Wenn das IKEA-G'raffl mal nicht zu dick ist... :ugly: Aber die Grundidee einer Kunststoffplatte, die man auf einen Metallträger aufschraubt/-nietet, gefällt mir auch am besten.
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1114
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon Rei97 » Mi 12 Sep, 2018 15:32

Also:
Ich tät eine einfache Buchse aus PA6.6 oder POM mit 0,5mm Übermaß zur Schaltwelle drehen und bei Bedarf tauschen.
Das Spiel macht Sinn, weil dadurch die Buchse ins Drehen kommt und nicht hart die Wellenführung beansprucht.
Ähnlich ist das bei der SR 500 sowohl an der Schwinge, als auch an der Schaltwelle gelöst.
Probleme sind mir damit nicht bekannt.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4917
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon Straßenschrauber » Mi 12 Sep, 2018 15:41

Klingt vernünftig.
An der SR-Schwinge funktioniert das ja gut.
Aber die Kette läuft bei der SR nicht so haarscharf an der Schaltwelle vorbei.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2274
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon Rei97 » Mi 12 Sep, 2018 15:45

Also:
Das ist eine Frage der Wartung.
Schlabbert die SR Kette, treibt die auch lustige Spielchen.
Deshalb auch regelmäßige Kontrolle. Ggf. Ersatz der Buchse und Kettenspieleinstellung sind da die Zauberworte.
Wer das nicht macht, ist eh der Verlierer.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4917
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon Straßenschrauber » Mi 12 Sep, 2018 15:48

Wohl wahr.
Da muß eine Kette aber schon SEHR viel Durchhang haben.
Gibt's ja, auch schon gesehen.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2274
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon xs.rüdiger » Mi 12 Sep, 2018 17:18

bei der XS ist das serienmäßig schon mit 17er Ritzel und mit richtig gespannter Kette sehr eng. Mit einem 18er Ritzel wird es da noch enger. Eine Buchse auf der Schaltswelle ist für mich keine Option. Die habe ich schon aus verschiedenen Materialien und Größen selber gedreht. Es klappert immer die Welle im Gehäusedeckel. Da hilft dann nur, Fuß immer auf den Schalthebel stellen.

So ein Speckbrett hatte Ulla bis jetzt in der Küchensublade.:grin: Das werde ich gleich auf die Fräsmaschine spannen und auf das richtige Höhenmaß bringen.

Danke für die gute Idee :grin: :grin:
Grüße, Rüdiger aus MH
Benutzeravatar
xs.rüdiger
Wenigschreiber
 
Beiträge: 296
Registriert: Di 23 Nov, 2010 23:01
Wohnort: 45476 Mülheim a.d. Ruhr

Re: noch mal Kunststoffwissen gefragt.

Beitragvon oskarklaus » Mi 12 Sep, 2018 21:31

Hallo Rüdiger,
Da gibt's doch ein nachgefertigtes Teil aus Kunsstoff von Wolfgang ( twinnsinn ) oder Rüdiger ( xsshop )
Hab eins da wenn du mal probieren willst.
Grüße Klaus
Benutzeravatar
oskarklaus
Ganz neu
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 23:18

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste