BehEmWäh oder Exxon Valdez?

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

BehEmWäh oder Exxon Valdez?

Beitragvon Beste Bohne » So 21 Okt, 2018 10:56

Hallo die Gemeinde,

meine Winter-K ölt ja noch wie die Exxon Valdez :roll:

Ölleck 1: Beiwagenfederbein ist inzwischen ohne Dämpferöl.
Da ich zum Glück noch ein anderes liegen hatte was einigermaßen passte, ist das schon mal erledigt... :-D

Ölleck 2: Der Ventildeckel... :gnack:
Wenn man auch so doof ist und an einer K100 das Ventilspiel überprüfen will. Das ändert sich gefühlt NIE.
Aber die alte Dichtung war auch mit Dichtschmonze nicht mehr dicht. Also neue gekauft und demnächst wirds verbaut...

Ölleck 3: Interessanter. Es leckt am Endantrieb. :omg:
Hatte ich noch nie und daher hier die dämliche Frage:
Wo kommt das Öl her? Vom Getriebe oder vom Endantrieb?

Ich tippe auf Endantrieb, weil:
20181020170318.jpg
Hier sieht man ja Ölnebel etwas vorne aber auch hinten.


Hier müßte doch ein kleiner See in der Gummimanschette sein, käme das Öl vom Getriebe, oder?
20181020170356.jpg


Auch am WeDi seh ich nix.
20181020170827a.jpg


Aber am Endantrieb selbst: :evil:
20181020171811.jpg


Sehr Ihr das auch so?
Grüße, Jens

Früher war alles
1)besser 2)aus Holz 3)mit Linsenkopfschrauben
Benutzeravatar
Beste Bohne
Wenigschreiber
 
Beiträge: 532
Registriert: So 13 Aug, 2006 18:52
Wohnort: Land der Horizonte

Re: BehEmWäh oder Exxon Valdez?

Beitragvon Lederclaus » So 21 Okt, 2018 16:48

Da hast Du recht, Jens. Wenn die Ölerei erst beginnt, sieht an am jeweiligen Austrittsort das Öl stehen. Oft ist es am Getriebe. Aber dann steht auf jeden Fall Öl im Gummibalg.
Wenn es am Endantrieb ist, hat oft der Druckring auch einen weg ,die Hülse zwischen Mutter und Kegelrad, auf der der Dichtring abdichtet. Und gern das AX-Lager (muß aber nicht, einfach waschen und kontrollieren)

Mit genug Wärme geht die Haltemutter des Antriebs auf und auch genau so wieder zu. (vorher das Gewinde reinigen und beim Einbau Gewindedichtmasse anwenden)
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2831
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: BehEmWäh oder Exxon Valdez?

Beitragvon Aynchel » Mo 22 Okt, 2018 07:28

Beste Bohne hat geschrieben:.........Ölleck 2: Der Ventildeckel... :gnack:
Wenn man auch so doof ist und an einer K100 das Ventilspiel überprüfen will. Das ändert sich gefühlt NIE.
Aber die alte Dichtung war auch mit Dichtschmonze nicht mehr dicht. Also neue gekauft und demnächst wirds verbaut........



meine Erfahrung sagt das es mit einer neuen Dichtung manchmal nicht getan ist
diese Bundschrauben, die die Dichtung mit einem definierten Druck klemmen scheinen sich zu längen
ich hab mit dann damit geholfen unter den Kopf der Schraube einen passenden O Ring unterzulegen um den Druck etwas zu erhöhen
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1948
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: BehEmWäh oder Exxon Valdez?

Beitragvon Kwak » Mo 22 Okt, 2018 08:11

Das Werkzeug für die Mutter hinten im Antrieb kann ich dir leihen wenns ist.
Benutzeravatar
Kwak
Wenigschreiber
 
Beiträge: 173
Registriert: Mo 28 Jan, 2008 17:06

Re: BehEmWäh oder Exxon Valdez?

Beitragvon Lederclaus » Mo 22 Okt, 2018 09:17

Kwak hat geschrieben:Das Werkzeug für die Mutter hinten im Antrieb kann ich dir leihen wenns ist.


Entweder so, oder Jens kommt bei mir vorbei und macht das hier kurz selber. Ich hab eigentlich alles dafür da. 45 Minuten und fertig.

Aber wie ich den kenne, hat er alles dafür selbst... Seine Werkstatt ist fast besser ausgerüstet als meine.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2831
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: BehEmWäh oder Exxon Valdez?

Beitragvon Beste Bohne » Di 23 Okt, 2018 11:49

Lederclaus hat geschrieben:
Kwak hat geschrieben:Das Werkzeug für die Mutter hinten im Antrieb kann ich dir leihen wenns ist.


Entweder so, oder Jens kommt bei mir vorbei und macht das hier kurz selber. Ich hab eigentlich alles dafür da. 45 Minuten und fertig.

Aber wie ich den kenne, hat er alles dafür selbst... Seine Werkstatt ist fast besser ausgerüstet als meine.



Danke Claus. Ich komme vorbei. Das dauert aber noch. Ich stecke erstmal einen anderen Endantrieb in die K.

Den Nutmutternschlüssel habe ich tatsächlich nicht. :omg:
Grüße, Jens

Früher war alles
1)besser 2)aus Holz 3)mit Linsenkopfschrauben
Benutzeravatar
Beste Bohne
Wenigschreiber
 
Beiträge: 532
Registriert: So 13 Aug, 2006 18:52
Wohnort: Land der Horizonte


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mister B und 1 Gast