XT Hinterrad

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

XT Hinterrad

Beitragvon heiligekuh79 » Do 01 Nov, 2018 10:04

Bin gerade dabei, die hinteren Bremsbacken bei der XT zu wechseln.
Bei der Gelegenheit will ich auch mal den Schmiernippel mit Fett versorgen. Unter der Abdeckung sind 6 kleine Löcher. Fett kommt aber nur aus einem.
Ist das o.k. oder deutet das darauf hin, daß so ein Dreck drin ist, daß es nötig ist, das Rad auseinander zu bauen? Ansonsten fiele mir noch Druckluft und Bremsenreiniger ein. Das geht aber nur von außen nach innen. Möglicherweise bleibt der Dreck dann erst recht im Inneren kleben :gruebel:
Bisher habe ich das Rad immer im eingebauten Zustand geschmiert. Da ist das nicht aufgefallen.
Immerhin mache ich mir darüber seit 20 Jahren zum ersten Mal Gedanken :omg:
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 1502
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: XT Hinterrad

Beitragvon lut63 » Do 01 Nov, 2018 11:07

Kontrolliere das Spiel des Kettenblattträgers (KBT) durch Bewegen des Kettenblattes auf der Nabe.
Wenn kein Spiel feststellbar würde ich nicht schmieren! Wenn Spiel, das Zeugs zerlegen und bei motorang/buchelli-projekt über die weiteren
Möglichkeiten nachlesen.
Habe aktuell das Spiel an einer Felge durch Beilegen von dünnem Glasfasermaterial kompensiert - mal sehen, wie lang das hält.
Auch Männer aus Stahl gehören einmal zum alten Eisen
Benutzeravatar
lut63
Wenigschreiber
 
Beiträge: 490
Registriert: Mo 14 Sep, 2015 20:40
Wohnort: SO_ST_A

Re: XT Hinterrad

Beitragvon hiha » Do 01 Nov, 2018 11:27

Natürlich schmieren, auch wenn kein Spiel feststellbar ist.
Die 6 Löcher(wenn ich die Richtigen meine) haben keine Bedeutung, ignorier das rauskommende Fett.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11864
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: XT Hinterrad

Beitragvon lut63 » Do 01 Nov, 2018 11:43

hiha hat geschrieben: ignorier das rauskommende Fett.



Noch besser - wisch es weg! :weg:
Auch Männer aus Stahl gehören einmal zum alten Eisen
Benutzeravatar
lut63
Wenigschreiber
 
Beiträge: 490
Registriert: Mo 14 Sep, 2015 20:40
Wohnort: SO_ST_A

Re: XT Hinterrad

Beitragvon heiligekuh79 » Do 01 Nov, 2018 14:30

Hab reichlich geschmiert, in der Hoffnung, daß sich das Fett da drin verteilt.
Ich war nur stutzig, weil mir zum ersten Mal auffiel, daß das Fett nicht gleichmäßig rauskommt, sondern nur an einer Stelle.
Die ganze Bremse war etwas gammelig. Am Bremshebel war anscheinend mal ein Filzring, der aber rausgebröselt ist. Da habe ich ein reichlich gefettetes Stück Stoff rein gedrückt und hoffe, daß das Wasser jetzt draußen bleibt.
Die XT hat lange gestanden, aber seit Helmut den Vergaser renoviert hat und er jetzt dicht ist, bin ich wieder richtig angefixt.
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 1502
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: XT Hinterrad

Beitragvon Straßenschrauber » Do 01 Nov, 2018 15:15

Bei der SR sind von den 6 Löchern am Kettenblatt-Träger (KBT) nur 2 durchgängig.
Könnte bei der XT ähnlich sein.

Und die XT hat dort 2 Dichtringe, die haben sie sich bei der SR gespart.
Hoffentlich ist Dein KBT noch spielfrei.
Sonst: Bucheli-Projekt Abschnitt Hinterradnabe.
Da habe ich ein reichlich gefettetes Stück Stoff rein gedrückt und hoffe, daß das Wasser jetzt draußen bleibt.
Den Filzring gibt's bei YAMAHA für relativ kleines Geld, 2 bis 3 Euro geschätzt:
Seal, Camshaft PartNo 148-25359-00-00
Ohne Gewähr!
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2269
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT Hinterrad

Beitragvon Straßenschrauber » Do 01 Nov, 2018 16:02

lut63 hat geschrieben:Kontrolliere das Spiel des Kettenblattträgers (KBT) durch Bewegen des Kettenblattes auf der Nabe.
Wenn kein Spiel feststellbar würde ich nicht schmieren! W
Da könnte was dran sein, zumindest bei der SR.
Wenn da uraltes festgebackenes Fett den KBT noch spielfrei hält, könnte frisches Fett da Unheil anrichten.

Andererseits sollte ein wackelnder KBT instandgesetzt oder besser wie im Buchel-Projekt beschrieben auf guten technischen Stand gebracht werden.
Hans hat letztens mal beschrieben, wie er das professionell gelöst hat.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2269
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT Hinterrad

Beitragvon Rei97 » Do 01 Nov, 2018 16:08

Also:
Ein Standschaden ist ein festkorrodierter KBT.
Wenn die Kiste aber wieder häufiger bewegt wird , klappert er dann.
Permanentes Fetten beugt da vor, wenn da nicht mal länger geschludert wurde.
Die 2 O Ringe helfen zwar begrenzt, aber irgendwann ist Spiel da und eine Rep wird fällig.
Beim Wunsch nach Spielbefreiung mit der 6006er Methode bin ich trotz einiger Motorenprojekte normalerweise bereit.
(Ich müsste mal wieder ein paar Adapter drehen :omg: )
Regards
Rei97
Zuletzt geändert von Rei97 am So 04 Nov, 2018 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4910
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: XT Hinterrad

Beitragvon heiligekuh79 » So 04 Nov, 2018 10:13

Zum Glück wackelt Nichts, auch mit Fett.
Gleich wird Probe gefahren und dann schauen wir noch mal.
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 1502
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: XT Hinterrad

Beitragvon schnupfhuhn » So 04 Nov, 2018 10:45

Wenn der Filz eingesetzt wird unbedingt die Achse und Bohrung der Bremse reinigen und mit einem Hauch, nicht mehr, Fett schmieren. Danach hast Du eine neue Hinterbremse ;) Pedanten schnappen noch die Bremsbeläge ab und machen die gesamte Bremse mit einem Spüligemisch und Pinsel sauber und bauen erst dann wieder zusammen. Handschuhe helfen, der Bremsdreck geht schlecht ab.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: XT Hinterrad

Beitragvon Straßenschrauber » So 04 Nov, 2018 11:00

schnupfhuhn hat geschrieben:Pedanten schnappen noch die Bremsbeläge ab
Wie geht schnappen? Mit Drahtbürste anrauhen?
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2269
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT Hinterrad

Beitragvon schnupfhuhn » So 04 Nov, 2018 16:21

Nö, einfach die Bremsbeläge vom Belagträger weg kippen und abschnappen, dann alles putzen und wieder drauf schnappen. Dabei immer obacht auf die Finger...
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: XT Hinterrad

Beitragvon motorang » So 04 Nov, 2018 17:54

Man kann auch die ganze Ankerplatte mit den Belägen nach unten auf eine harte Fläche klopfen. Der Staub fällt dann auch aus den Ritzen. Beim Radwechsel passiert das mit der Bremstrommel ebenso (zumindest bei Selbst-Radmontage).

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18605
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: XT Hinterrad

Beitragvon schnupfhuhn » So 04 Nov, 2018 21:59

Also bei meinen DTs und Xls war mit klopfen nix mehr zu retten..
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: XT Hinterrad

Beitragvon heiligekuh79 » Mo 05 Nov, 2018 06:09

Bin doch eine ordentliche Hausfrau :-D
Die Bremse wurde mit Motorradreiniger eingesprüht, abgewaschen, gut getrocknet und die beweglichen Teile leicht eingefettet. Die neuen Bremsbacken kurz mit grobem Schmirgelpapier abgerieben, die Trommel mit feinem. Die zerbröselte Filz-Scheibe wurde durch ein gut gefettetes Stück Stoff ersetzt, weil gerade nichts Anderes zur Hand war.
KBT wackelt nicht, Alles wieder fein.
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 1502
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sepp, thealien, Zimmi und 6 Gäste