kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 01 Dez, 2018 14:54

Meine SR steht immer draußen. Wenn sie mal länger steht, springt sie gern mal nicht an.
Dann laß ich den Sprit aus der Schwimmerkammer und alles ist gut.

Ich vermute, daß dann irgendwo ein Wassertröpfchen hängt, und weiter, daß dieses Wasser aus dem Tank kommt.
Lieg ich da richtig? Tankdeckeldichtung ist ok.

Falls ja, suche ich einen kleinen unauffälligen Wasserabscheider.
Den abgebildeten finde ich gut, aber zu groß.
Filtern muß er nichts, dazu hab ich einen Sinterfilter in der Benzinleitung.
Wär schön, wenn ich das Teil einfach (werkzeuglos) öffnen könnte, um Wasser rauszulassen.
Dateianhänge
Benzinfilter_Wasserabscheider.jpg
Benzinfilter_Wasserabscheider.jpg (11.3 KiB) 597-mal betrachtet
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2864
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Beitragvon Dreckbratze » Sa 01 Dez, 2018 15:58

nach längerer standzeit glaube ich eher an scheisssprit als an wasser. ich würde (wenn man weiss, die karre steht wieder eine weile) den edelsaft von esso / aral einfüllen.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 13557
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 01 Dez, 2018 18:04

Soo lang stand die SR jetzt nicht, vielleicht 3 Wochen.
Sprit ablassen hilft auch gegen hängende Schwimmernadelventile oder leicht klemmende Schwimmerachsen.
Wobei ich in meinem Fall eher an Wasser oder kleinste Wassertröpfchen glaube, das Zeug läuft dann mit dem Benzin auch ab.

Geht ja flott, der TM36 hat unten eine Verschlußschraube.
Ich leg mir halt nen 17er in die Box für's Bordwerkzeug.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2864
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Beitragvon SR oldman » So 02 Dez, 2018 14:33

@Straßenschrauber ...der oben auf dem Bild ist ein Nachbau und in meinen Augen absolut nicht wertig, da kriegst du schon beim Zerlegen Angst.

In meinen SR's fahr ich seit 10 Jahren den Steelbird Filter (war wohl damals DAS Original). Nur, Wasser hat ich da noch nie drin ...ist eher was fürs Auge.

Ich nutze den eigentlich nur knapp vor Reserve und zB. vor / beim Überholen um mit einem Kontrollblick zu sehen ob der Sprit noch läuft, das sorgt für ein gutes Gefühl.

Bild
Dateianhänge
Steelbird.gif
Gruss
Peter

Ich liebe es ...wenn ein Plan funktioniert

SR 500 Werkstattzeichnungen
Benutzeravatar
SR oldman
Wenigschreiber
 
Beiträge: 529
Registriert: Fr 03 Feb, 2017 20:41
Wohnort: Burg im Bergischen

Re: kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Beitragvon Puki » Mo 03 Dez, 2018 10:24

Servus,

versuch einmal 100-200m vor dem Abstellen den Bezinhahn zuzumachen, damit die Schwimmerkammer leer ist, wenn sie Länger steht, vor dem nächsten Starten
hast du dann auf jeden Fall frischen Sprit in der Schwimmerkammer, sollte dann kein Problem mehr sein.

Gruß, Simon
Puki
Wenigschreiber
 
Beiträge: 281
Registriert: Sa 15 Aug, 2015 22:04

Re: kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Beitragvon Mister B » Mo 03 Dez, 2018 10:31

Aber nicht mit funktionierender Membran.

Deck die Maschine testehalber mal mit einer Plane ab. Aber soviel hat
es dieses Jahr eh nicht geregnet.

Grüße
MB
Benutzeravatar
Mister B
Vielschreiber
 
Beiträge: 2194
Registriert: Do 23 Jun, 2005 14:34
Wohnort: München

Re: kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 03 Dez, 2018 15:15

Plane ist eine Option, aber ich weiß eigentlich nur selten, ob die SR jetzt länger stehenbleiben wird.
Das mit dem Abstellen vorher könnt ich mir aber angewöhnen, der Benzinhahn ist ja auf manuell umgebaut.

In motorangs Bucheli-Projekt gibt's ein paar Umbauanleitungen dazu, wobei ich die einfachste Art dort nicht (mehr?) gefunden habe, das stand irgendwo mal, vielleicht sogar hier im AIA-Forum:
Feder der Membran ausbauen, Nase im Abdeckbech vorne wegfeilen, Benzinhahn einen Millimeter kürzen, fertig.
Jetzt gibt es eine Stellung des Benzinhahns mehr: Nach oben = off.

Unterdruckanschluß am Vergaser oder dem Ansaugstutzen muß dann natürlich verschlossen werden.

EDIT:
Hab die Anleitung dazu jetzt doch noch in Andreas Bucheli-Projekt gefunden.
Sie steht unter "Die möglichen Stellungen des Kraftstoffhahns", nicht unter "Umbau des Benzinhahnes auf membranlos", wo ich sie erwartet hätte.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2864
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Beitragvon Dreckbratze » Mo 03 Dez, 2018 17:33

nur zum schliessen braucht der unterdruckschlauch doch nicht weg, so lange die membran funktioniert.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 13557
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 03 Dez, 2018 17:41

Doch, wenn Du bei laufendem Motor den Hahn schließen willst.

Bei dem beschriebenen Umbau muß die Membran raus, sonst ist das auf Dauer nichts.
Oder den Unterdruckanschluß am Hahn dichtmachen, dann ist das leicht rückbaubar.
Da muß Ich auch nochmal ran.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2864
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Beitragvon Dreckbratze » Mo 03 Dez, 2018 18:05

ah, ok, bei laufendem motor hast du recht.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 13557
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Beitragvon Thomas Heyl » Di 04 Dez, 2018 18:26

Hallo zusammen!

Ich habe heute mein Mopped nach langem Stillstand mit Sprit von Mitte Juni gestartet - gar kein Thema. Wasser in der Schwimmerkammer war bei meinen paar Mopeten höchstens ein- oder zweimal ein Problemchen - und die Kisten standen immer unter freiem Himmel.

Anders herum wollte Volker's Hochleistungs-Regina (mit wesentlich mehr Hubraum / Verdichtung) mit über einem Jahr alten Sprit 'mal nicht so richtig anspringen, ohne draußen gestanden zu haben :grin: .

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
verstorben
 
Beiträge: 961
Registriert: Di 20 Dez, 2016 16:31
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Beitragvon Straßenschrauber » Di 04 Dez, 2018 18:40

Benzinhahn vor dem Abstellen schließen, damit die Schwimmerkammer beim Abstellen leer ist.
Der Tipp war gut.

Das hilft etwas bei einigen Startproblemen:
klemmende Schwimmerachse
hängendes Schwimmernadelventil
alternder Sprit in der Schwimmerkammer
Bei Wasser im Tank nützt es nichts, und wenn das Benzin im Tank nicht mehr so richtig zünden will, auch nicht.

Die SR läuft mit dem Restbenzin in der Schwimmerkammer noch erstaunlich lang.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2864
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: kleiner Wasserabscheider in der Benzinleitung?

Beitragvon Straßenschrauber » Do 28 Feb, 2019 21:10

Und heute nach fast 2 Monaten Stillstand:
One kick only!
Sonst waren immer 2 bis 3 Kicks nötig, öfter eben auch Sprit ablassen.
Puki hat geschrieben:versuch einmal 100-200m vor dem Abstellen den Bezinhahn zuzumachen, damit die Schwimmerkammer leer ist, wenn sie Länger steht, vor dem nächsten Starten hast du dann auf jeden Fall frischen Sprit in der Schwimmerkammer, sollte dann kein Problem mehr sein.
Hat sich also bewährt.
Bei SR500 mit TM36 sind's eher 500m vorm Abstellen, jedenfalls in der Stadt im Wohngebiet.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 2864
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Rei97, sejerlänner jong und 4 Gäste