Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon gatsch.hupfa » Do 10 Jan, 2019 09:48

Hi

Zustand: Tachowellen4kantende ist oberhalb der Schneckenwelle, in der es sitzt, abgebrochen.
Der Seelenrest hat sich in der Schneckenwelle stark verspreizt.
Einzelne Litzen stehen noch aus dem Aufnahmeloch heraus, lassen sich aber nicht mit der Spitzzange greifen.

Wunsch: die Hülse mit Aussengewinde für die Überwurfmitter der Tachowelle, Material wahrscheinlich Messing, aus dem Tachoantriebskorpus, Alu, extrahieren, um besseren Zugang zur Schnecke zu bekommen.

Versuch: Schlitz eingeschnitten, um mit Schraubendreher das Messingteil rauszuschrauben, gescheitert, kann Drehmoment nicht übertragen. Vielleicht ist das Messingteil ja eingepresst/geschrumpft? Oder ist das Verstiftet?

Hat das schon wer rausgebracht?

Der Beitrag:
viewtopic.php?f=3&t=15136&p=309333&hilit=tachoantrieb#p309333
hat mir leider nicht weitergeholfen.

2019-01-09 16.59.24.jpg
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1534
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon motorang » Do 10 Jan, 2019 10:14

In dem Beitrag der Dir nicht weitergeholfen hat ist ein Sicherungsring zu sehen. Ich glaub dass der nur das Mitnehmerblech auf dem Zahnrad hält - das Zahnrad im Gehäuse hat glaub ich keinen "Rückhalt".

So schaut das innendrin aus - kein Bund. Sollte sich also trotz eingesetzter Schnecke unter Drehung entfernen lassen, dann kämst Du von der anderen Seite dazu, zu Analysezwecken:

tachoantrieb_xt600.jpg
tachoantrieb_xt600.jpg (17.21 KiB) 384-mal betrachtet


Damit könntest Du innen gegenhalten und den Tachowellenrest eventuell durch mehrere Bohrungen so weit schwächen dass Du ihn rauskriegst. Ohne die Schnecke zu entfernen.

DEIN Foto zeigt einen Anguss mit einem leicht rostigen Stiftende.
Aber ob man den rauskriegt?

Ich kann Dir einfach einen Tachoantrieb in die Post tun, hab sicher noch einen von einer alten Tenere liegen.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19400
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon Puki » Do 10 Jan, 2019 10:21

Servus,

ja da ist ein Spannstift drinnen, kann man ausbohren, weiß leider die Größe aber nicht.
Dann solltest die Schnecke rauskriegen.

Gruß, Simon
Puki
Wenigschreiber
 
Beiträge: 283
Registriert: Sa 15 Aug, 2015 22:04

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon hiha » Do 10 Jan, 2019 10:43

Das sollte ein Messingstift sein, und ich glaub den konnte man von der Gegenseite durchschlagen. Oben rechts im Bild, die Beule mit dem Messingpunkt in der Mitte.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 12704
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon Maybach » Do 10 Jan, 2019 10:51

Ist wie von Hiha beschrieben! Und baugleich zur XS ... :-D
Ich habe da mal Schwierigkeiten gehabt, den Stift herauszutreiben und habe ihn dann ausgebohrt.

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 6554
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon motorang » Do 10 Jan, 2019 11:13

Ich seh nur den Sinn der Zerlegung nicht, die Schnecke ist ja OK, es muss nur die alte Welle raus und das geht bei entnommener Schnecke auch nicht viel einfacher?

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19400
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon Lindi » Do 10 Jan, 2019 11:27

Bei SR500 und XS250/360/400 war es eine Spannhülse aus Stahl, kein Messing. Beim Austreiben ist mir aber ein Gehäuse schon mal geplatzt, bei einem anderen klappte es. Lotterie halt.
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 5978
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Nähe Kassel / Süd-Nds.

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon gatsch.hupfa » Do 10 Jan, 2019 12:51

Ja, Brille sollte man aufsetzen :omg: es ist eine Vestiftung mittels einer Spannhülse aus Stahl.

Danke für die Tipps.

Andreas, die Oberfläche der Schneckenwelle liegt tief unterhalb des Messingflansches, mit dem kleinen Loch oben bieten sich kaum Angriffsmöglichkeiten, darum Schnecke raus.

Habe durch den Hohlstift als Führung mit 1mm Bohrer ein loch zur gegenüberliegenden Seite des Korpus durchgebohrt und dann von hinten das Loch auf 2 mm erweitert um den Stift von hinten auszutreiben.
Ging nicht. Also Stift ausgebohrt, 2 mm, ging easy, weil sein Loch den Bohrer geführt hat.
Messinghülse mittels Überwurfrädelmutter und Beilagscheiben rausgezugen. Ging gerade noch gut, saß recht fest.

2019-01-10 11.48.00.jpg


2019-01-10 11.50.28.jpg


Hmmm grübel:

2019-01-10 12.15.29.jpg


Drahtkneuel sitzt innen felsenfest.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1534
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon motorang » Do 10 Jan, 2019 17:54

Ist das so weich ("drahtig") dass Du da eventuell eine schlanke Holzschraube reingedreht kriegst, um den Rest zu fassen zu kriegen?
Schaut das festgerostet aus?
Schon mit Hitze probiert?

Sonst hätt ich gesagt: Führungshülse für einen 2,5-mm-Bohrer bauen (geschätzt!), ab in die Ständerbohrmaschin und mit einem guten zähen Bohrer reinfahren und ausputzen. Oder mit dem Dremel zart mit dem Kugelfräserchen, mittig bleiben ist die Kunst.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19400
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon gatsch.hupfa » Fr 11 Jan, 2019 08:52

Jo, Die Tachoseele scheint ein sehr harter und zäher Stahl zu sein.
Habe das Paket auf jenseits der blauen Anlasstemperatur erhitzt um die Härte ein wenig wegzunehmen.
Spaxxschrauben greifen nicht, weil der Drahtknäuel sehr dicht gepackt ist.
Mit gefühtem HSS Bohrer kommt man auch nicht weit, weil die Schneiden fangen sich und er Bohrer knackt plötzlich ab.
2x probiert.

Damit ist mein Ehrgeiz zu ende ohne traurig zu sein, in einen (Diamant?)Fräser will ich nicht investieren.

Wenn dein Angebot noch gilt

motorang hat geschrieben:
Ich kann Dir einfach einen Tachoantrieb in die Post tun, hab sicher noch einen von einer alten Tenere liegen.

Gryße!
Andreas, der motorang


würde ich gerne darauf zurückgreifen.

Bezahlung am TT oder Paypal oder Überweisung?

Sollte aus Forschungsgründen jemand weitermachen wollen, kann ich das Teil gerne zum TT oder Sölk oder sonstwohin mitbringen.
Falls der Innenvierkant dabei rundgenudelt werden, da gibts Abhilfe: Bei meiner sehr ähnlichen, durch die steckende Tachowelle rundgeschliffenen Viekantaufnahme der 2VentilerXT konnte ich durch aussen gesetzte 8 Körnerpunkte innen wieder einen 4kant erzeugen.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1534
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon motorang » Fr 11 Jan, 2019 09:03

Ich such den am Wochenende. Bring mir den alten Antrieb mit, vielleicht krieg ich ihn ja nochmal hin.
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19400
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon hiha » Fr 11 Jan, 2019 12:33

Ja, die Biegewelle des Tachoantriebs besteht aus einem Bündel Federdraht. Bei den dünnen Drähten hilft Ausglühen auch nur teilweise weiter, weil der einen Großteil seiner Festigkeit schon allein durchs Ziehen erreicht. Tolles Zeuch, ausser wenn mans bohren soll...

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 12704
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon gatsch.hupfa » Fr 11 Jan, 2019 12:48

Sieg!

In einem letzten Anflug an Unvernuft hat der Drahtklumpen aufgegeben.
Kobaltbohrer und Handbohrmaschine unter leichtem "Rühren".
Bohrer nicht fest einspannen.

Wir merken uns: mit 2 mm bohren und mit 2,5 mm Reste ausräumen. Der Wellenvierkant hat 2,5 mm!

Erkenntnis: brauche Bohrerschleifseminar beim Hiha.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1534
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon lallemang » Fr 11 Jan, 2019 13:24

:smt023

In so Konstellationen gibt gern eher das Bohrerchen auf.
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 14549
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Tachoantrieb zerlegen XT600 43F

Beitragvon Maybach » Fr 11 Jan, 2019 17:28

Bohrerschleifseminar


Hätte eine Schleifmaschine da - musst mir die Bohrer halt schicken.

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 6554
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: thealien, TraveLove und 6 Gäste