Vakuumpumpe überholen

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Vakuumpumpe überholen

Beitragvon Christoph » Do 16 Mai, 2019 13:27

High,
Sturm im Kopf
Bild

Bild

High, das ist eine Drehschieber Vakuumpumpe von ner Melkmaschine. Die läuft ölfrei, die Schieber sind Graphitplätchen. Wie man auf den bildern sieht haben sich da ziemliche "Rattermarken" gebildet. Die sind wirklich gut fühlbar, ich schätz mal eher im Zehntel denn Hundertstelbereich.
Ideen zur Wiederherrichtung? - möglichst einfach ...
Christoph
ain´t gonna work on maggie´s farm no more
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 3020
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon motorang » Do 16 Mai, 2019 13:32

Feinschleifen. So wie Bremstrommel ausschleifen. Ein Schleifer auf den Drehmaschinensupport.
Braucht halt eine stabile Drehmaschin und jemanden der spannen kann.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19464
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon Gustav » Do 16 Mai, 2019 15:22

Hallo,
ausdrehen und eine Buchse einsetzen.
Aber immer den Drehfutterschlüssel abziehen :grin:
Gruß Gustav
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 338
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon Gustav » Do 16 Mai, 2019 15:33

Feinschleifen geht natürlich auch - passen dann die Dichtelemente noch? Gibt es Übergrößen?
Sonst Buchse und orig. Dichtelemente.
Gruß Gustav
Gustav
Wenigschreiber
 
Beiträge: 338
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon Lederclaus » Do 16 Mai, 2019 18:40

Alles nicht so einfach. Weder ausdrehen, noch ausschleifen, noch ausfräsen. Das Ding ist nicht einfach aufzunehmen in einer Maschine.

Vom Gefühl her würde ich ausdrehen bzw ausschleifen sagen, weil die Bohrungen und Schlitze erhalten bleiben.
Dafür wäre ein Übermaßrotor oder entsprechende Dichtlamellen notwendig. Hast Du von dem Drehschieber auch ein Foto?
Ist die Lagerung des Drehschiebers noch in Ordnung? Bei den Wankelmotoren, die ich repariert hab von 20 Jahren, kam dieses Schadensbild von ausgeschlagener Lagerung des Rotors. Ist zwar ein anderes Prinzip und die Trochoide war viel komplexer, aber die Rattermarken sahen auch so aus

Auf einer entsprechenden CNC.Fräsmaschine wäre auch ein Ausbuchsen denkbar. Aber mit einfach hat das dann nicht mehr viel zu tun. (der Schlitz und die Bohrung)

Was ist mit einem Gebrauchtteil?
https://www.ebay.de/itm/Alfa-Laval-Typ- ... 1438.l2649
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3094
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon lut63 » Do 16 Mai, 2019 21:36

Hab vor Jahren so ein Teil auf Fräse mit Ausdrehkopf und
ganz wenig Span nachbearbeitet. Ist normalerweise ein sehr
dankbarer Guss. Wichtig ist, am Grund möglichst keinen Radius
lassen - der Schieber sollte stirnseitig auch dichten.
Das Fehlerbild entsteht meist durch langjähriges Pumpenabschalten
bei geschlossener Saugleitung - dann rennt der Rotor kurz verkehrt und
hackt mit dem Schieber in die Bahn.
Wenn die Schieber neu kommen bzw. lang genug sind, sind einige 10tel
kein Problem. Ausbüchsen zu aufwändig.
Auf der Drehe geht’s auch. Aufnahme herstellen und nach Gehäusebohrung
ausrichten; drehen mit kleiner Drehzahl und stabilem Drehwerkzeug.
Bis dahin: Handmelken hat was Meditatives :floet:
Zuletzt geändert von lut63 am Do 16 Mai, 2019 21:56, insgesamt 1-mal geändert.
Auch Männer aus Stahl gehören einmal zum alten Eisen
Benutzeravatar
lut63
Wenigschreiber
 
Beiträge: 575
Registriert: Mo 14 Sep, 2015 20:40
Wohnort: SüdOsten_Stmk

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon Christoph » Do 16 Mai, 2019 21:54

High,
Erst mal besten Dank allen, die sich Gedanken gemacht haben.
Ausspindeln, da hab ich irgendwie noch gar nicht dran gedacht
Es geht um den Aufbau einer 2. Melkmaschine (mit Verbrennungsmotor), da unsere schon recht betagt ist und ein Ausfall die Stimmung wohl gleich drastisch senkte.
Es ist nicht gar so dringend, es ist ja nicht die womit wir melken und ich habe da noch ein paar von, und netterweise: dies war die erste, die ich jetzt geöffnet habe, und anscheinend sind die anderen besser, mal sehen, wenn sie wirklich auseinander sind ;-)
Die Lagerung war einwandfei (aber merkwürdig konzipiert)
der Kolben
Bild

so in etwa siehts montiert aus:
Bild

Die Graphitplättchen werden durch die Zentripetalkraft an den Zylinder gedrückt- ich denk mal nen geringes Uebermass macht da nix. Das Aufspannen ist halt wirklich recht aufwändig ...
Fein gedreht täte wohl reichen, Schleifen brauchts nicht ganz so stabil zu sein ...
und dem Peter seine Ausschleifmethode gibts auch noch

Diese kleinen trocken laufenden Pumpen sind halt ideal für unseren mobilen Einsatz auf der Wiese.

Mal kucken was ich mach- erst mal versuch ich mich wohl an ner anderen Pumpe.

Christoph
ain´t gonna work on maggie´s farm no more
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 3020
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon schnupfhuhn » Do 16 Mai, 2019 21:58

Das Fehlerbild entsteht meist durch langjähriges Pumpenabschalten
bei geschlossener Saugleitung - dann rennt der Rotor kurz verkehrt und
hackt mit dem Schieber in die Bahn.


Der letzte Satz könnte aus der Vakuumtechnikschulung bei Pfeiffer sein. :smt023

Kannst Du die nicht auf der Drehbank spindeln, Spieß umgedreht, Werkzeug oder Ausdrehkopf in der Spindel, das Gehäuse auf dem Schlitten befestigt und dann ausgespindelt? Hast ja sogar schon Ohrwascheln zu festschrauben am Pumpenkorpus.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1645
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon urban » Do 16 Mai, 2019 22:53

Grapithplätchen durch Schleifstein (festklemmen) ersetzen und laufen lassen... :gruebel:
Stur lächeln und winken.
Es ist die Pflicht eines Motorradfahrers Motorrad zu fahren!
Es ist die Pflicht eines Gomphonauten, seinen Gomph zu gomphen!
Benutzeravatar
urban
der Gomphotreiber
 
Beiträge: 3019
Registriert: Do 13 Jan, 2011 19:47

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon Lederclaus » Fr 17 Mai, 2019 08:15

schnupfhuhn hat geschrieben:
Kannst Du die nicht auf der Drehbank spindeln, Spieß umgedreht, Werkzeug oder Ausdrehkopf in der Spindel, das Gehäuse auf dem Schlitten befestigt und dann ausgespindelt? Hast ja sogar schon Ohrwascheln zu festschrauben am Pumpenkorpus.


Dazu braucht man eine richtig stabile Drehmaschine mit einem richtig stabilen Schlitten. Ein richtiges Vieh. Vorher würd ich auf einer frei einstellbaren Planscheibe eine Vorrichtung bauen (wenn ich die Sternguckerei- Hilfsmittel so seh, sollte das kein Problem sein). Oder auf der Fräse mit dem Wohlhaupter ausspindeln. Dazu muß man das Ding aber auch erstmal ausgerichtet kriegen. Könnte aber über die Lagerbohrung klappen.

Solange sich das Werkstück bewegt, hat man eine recht große Unwucht durch die Form des Teils. Wenn die Drehmaschine ausreichend stabil ist und die Drehzahl einigermaßen gering (ich sag mal 90/min), und man eine wirklich brutale Bohrstange mit negativer Hartmetall-Wendeplatte hat, könnte das gut klappen.
Ich denke auch, daß ein paar Zehtel am Innendurchmesser nicht schlimm sind, die Anordnung der Dichtplatten sollte das ausgleichen können. Geniales Prinzip, eigentlich...
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3094
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon motorang » Fr 17 Mai, 2019 08:21

Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19464
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon Christoph » Fr 17 Mai, 2019 08:28

High Andreas,
leider ist die Lagerung bei der Vakuumpumpe aber funktionsbedingt exentrisch ...
Christoph
ain´t gonna work on maggie´s farm no more
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 3020
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon motorang » Fr 17 Mai, 2019 09:16

Nicht den Präsidenten für deppat halten bitte :D

Mir ging es jetzt nur um das Prinzip der Feinschleiferei. Die Bohrung ist doch kreisrund, oder?
Die zentrische Lagerung der Ausschleifvorrichtung muss man sich zusammenbauen, schweißen etc.
Kostet halt viel Zeit. Aber sonst fast nix.

Mit einer Planscheibe könntest Du die Pumpe eventuell auf die Spindel der Drehmaschine spannen, Messuhr und alles vorausgesetzt.
Das Ding muss ja nur von Hand drehbar sein. Oder gaaanz langsam mit dem Antrieb.

Schleifer auf den Werkzeugsupport, und dann mit Längs- und Quervorschub die Schleifscheibe einstellen dass sie grad ein bisserl kratzt, von Hand mit dem Pumpengehäuse ein paar Runden gedreht, dann Schleifscheibe ein wenig weiter hinten einstellen, nächste Runde ...

Mit Motordrehung wär es genauer, aber da müsste der schon gaaanz langsam drehen können. Hat Deine Drehmaschin genug Spitzenhöhe?
Ansonsten könntest Dir so eine mobile Halterung wie der Andi bauen, nur halt auf Deinen Anwendungsfall angepasst.

Gryße!
Adreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19464
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon hiha » Fr 17 Mai, 2019 10:16

Ich würd das teil vielleicht erstmal mit dem Flansch auf die Drehbank spannen, also falschrum, und den Flasch genau parallel abdrehen, falls er es nicht eh schon ist, denn dann kannst Du ihn anschließend auf der Flanschrückseite aufliegen lassen. Die Aufspannerei ist sicher langwierig, aber dann kannst die Bohrung auch ganz normal ausdrehen. Ich nehm für Grauguss und gehärtete Sachen gern plangeschliiffene alte Wendeschneidplatten, also scharf, 0°Spanwinkel und einen kleinen Spitzenradius, so 0,2-0,5mm. Wenn Du das Teil einmal zentrisch, mittig und eben auf der Drehbank hast, sollte das kein Problem mehr sein. Bist Du mit der Rauhtiefe unzufrieden, gibts immer noch den abgedrehten Hartholzdorn mit Schlitz für 600er Schleifpapier.

viewtopic.php?f=3&t=12679&
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 12783
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Vakuumpumpe überholen

Beitragvon schnupfhuhn » Fr 17 Mai, 2019 10:57

Ich würde da mit HSS trocken und scharf rangehen, ist ja nur Guss un dnur 0,10mm oder so. Dann muß die Maschine auch kein Viech sein.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1645
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Richy und 7 Gäste