SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ... [Erledigt]

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ... [Erledigt]

Beitragvon peter67 » Fr 31 Mai, 2019 17:02

nachdem sich meine alte Kette in letzter Zeit ziemlich schnell gelängt hat, habe ich einen neuen 520er Kettensatz besorgt.

Habe mich natürlich brav eingelesen und beim Kedo auch gleich die 18,5 mm Buchse für die Antriebswelle mitbestellt.

Diese Woche bin ich endlich dazugekommen, mal alles zu zerlegen, heute neue Reifen montieren lassen, und wollte gerade den neuen Kettensatz montieren.

Ein Vergleich von alter und neuer Buchse zeigt, dass beide gleich breit sind. Messchieber habe ich nicht, aber laut Lineal sind beide viel näher bei 16,5 als 18,5 mm. Sch... eigentlich wollte ich dieses Wochenende die Maschine fertig haben, weil's bis Donnerstag beruflich noch ziemlich stressig wird. :smt013

IMG_1235_small.jpg
18,5mm waren früher auch mal mehr ...


Die 530er Kette und Ritzel will ich nicht mehr montieren, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich das Clipschloss beim Öffnen nicht demoliert habe. Das hatte sich ziemlich gewehrt.

Ich habe jetzt das alte Sicherungsblech hinter dem Ritzel aufgeschoben, wenn ich dann das neue (habe leider nur 1 bestellt) vorne auflege, schaut noch ca 1mm von der Verzahnung heraus.

IMG_1240_small.jpg
Ritzel mit Sicherungsblechen


Das könnte sich mit der Vertiefung der Ritzelmutter knapp ausgehen, sicher bin ich mir aber nicht. Wenn ich die Mutter jetzt festziehe, und das Ritzel dann nicht mehr wackelt, passt das dann?

Werde versuchen, von Kedo noch Ersatz zu bekommen, das könnte allerdings knapp werden.

Falls ich irgeneine andere Unterlagsscheibe finde, die von der Größe halbwegs passt, muss ich da beim Material was bestimmtes nehmen?

Peter
Zuletzt geändert von peter67 am Sa 01 Jun, 2019 14:14, insgesamt 1-mal geändert.
I love deadlines. I like the whooshing sound they make as they fly by. (Douglas Adams)
Benutzeravatar
peter67
Wenigschreiber
 
Beiträge: 468
Registriert: Mi 22 Mai, 2013 13:34
Wohnort: Salzburg

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 31 Mai, 2019 17:41

Im wunderbaren Bucheli-Projekt steht dazu: Bundhöhe der Mutter original 3mm.
Da steht auch, warum nicht unbedingt eine andere Hülse verbaut werden muß.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3293
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon Lindi » Fr 31 Mai, 2019 18:20

Ich fahr auch den 520er Satz auf der SR.
Dazu gab's ein Ritzel mit Bund, plag and play kwasi.
Aaber: ich finds grad nicht bei Kedo, weder den Satz noch ein einzelnes Ritzl.
Vielleicht mal anrufen dortens :gruebel:

Edit: "Umrüstsatz von 428er auf 520er" vielleicht gibt's das Ritzel einzeln.
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 6436
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kassel

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon peter67 » Fr 31 Mai, 2019 19:46

Danke für die Anregungen.

Ritzel mit Bund wäre die einfachere Lösung gewesen, nachdem ich das auch nicht gleich gefunden hatte (und ein 15er ausprobieren wollte) habe ich halt das ohne Bund + die Buchse genommen. Blöd halt, dass die Buchse die Falsche ist.

Mein Hauptproblem ist ja, dass ich wieder mal knapp dran bin, das Problem erst nach 17:30 heute erkannt hatte und nicht warten wollte, ob mir Kedo vor dem Sölk noch was passendes schicken kann, sondern dieses Wochenende fertig sein wollte.

Ich habe jetzt gerade unter Einsatz einer Puksäge und einer Feile eine Karosseriescheibe vom Bauhaus auf den passenden Durchmesser gebracht. (Dafür, dass im Werkunterricht in der Schule die Laubsäge das Gröbste war, mit dem wir gearbeitet haben, schaut das gar nicht mal so schlimm aus. :-D )

Während ich beim Feilen so vor mich hin schwitzte, kam mir noch der Gedanke, dass ich beim Louis oder Ginzinger mit ein bisschen Glück eventuell morgen auch noch ein oder zwei zusätzliche passende Ritzelsicherungsbleche bekommen könnte.

Das wird schon...
I love deadlines. I like the whooshing sound they make as they fly by. (Douglas Adams)
Benutzeravatar
peter67
Wenigschreiber
 
Beiträge: 468
Registriert: Mi 22 Mai, 2013 13:34
Wohnort: Salzburg

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 31 Mai, 2019 20:12

Manche Ritzel haben Gewinde, dann kannst Du ohne Sicherungsblech mit Schrauben sichern: Ritzelsicherung im Bucheli-Projekt.
Ich fahr auch 520er Kette auf der SR (17/47, 106), mit der originalen Buchse.
Kettenflucht stimmt, nur darauf kommts an.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3293
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon motorang » Fr 31 Mai, 2019 20:17

Also das Ritzel sollte halt geklemmt werden. Wenn mans nach Anziehen der Mutter nicht mehr drehen kann passt das schon. mehrere Unterlagscheiben aus dünnem Dosenblech (Stiegl) gehen auch um die notwendige Distanz herzustellen. Das geht dann mit der Schere.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19716
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 31 Mai, 2019 20:22

Als ich die SR neu hatte, bin ich fast 1000km mit nicht geklemmtem Ritzel rumgefahren, 2mm Spiel.
Der Verzahnung auf der Welle ist nichts passiert.

Ich denk mal, das Ritzel wurde von der Kette auf Linie gebracht, die Mutter war dabei eher eine Verliersicherung.
Nicht nachmachen! Hatte mich sehr erschrocken, als ich das gesehen habe.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3293
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon peter67 » Fr 31 Mai, 2019 20:28

Danke Andreas, das beruhigt mich. Ich hatte halt Sorge, dass das falsche Unterlagsmaterial mit der Zeit nachgibt und die Sache locker wird.
Aber wenn's Dosenblech auch tut, komme ich da schon hin.
I love deadlines. I like the whooshing sound they make as they fly by. (Douglas Adams)
Benutzeravatar
peter67
Wenigschreiber
 
Beiträge: 468
Registriert: Mi 22 Mai, 2013 13:34
Wohnort: Salzburg

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon motorang » Fr 31 Mai, 2019 20:36

Sagen wir so: als Überbrückung bis Du eine haltbarere Lösung hast ist Dosenblech sicher OK - und verfügbar, auch ohne Laubsäge oder Drehbank. Das Bierdosenblech ist auch nicht Alu sondern Weißblech, also hauchdünn verzinntes Stahlblech. Und gegen kontrollieren und gegebenenfalls Nachziehen ist ja auch nichts zu sagen.
Zur Kettenflucht steht im Bucheliprojekt durchaus Interessantes. Die ist nämlich schon von Haus aus nicht unbedingt korrekt.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19716
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 31 Mai, 2019 20:44

So ein Ritzel habe ich noch nie an einer SR gesehen.
Wenn die Buchse zu kurz ist, das Ritzel hat doch einen Bund.
Der kann dann nach rechts.

Die Bezeichnung JTF585-15RG weist auf ein Ritzel für 532er Kette.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3293
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon motorang » Fr 31 Mai, 2019 21:00

Mehr Sechs!

Da steht JTF565

http://www.jtsprockets.com/catalogue/sprocket/JTF565RB/

Und das passt für XT/TT500 (ganz runter scrollen) also 520er Kette.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19716
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 31 Mai, 2019 21:19

motorang hat geschrieben:Mehr Sechs!
Jawoll!
Die Augen ... :omg:
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3293
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon peter67 » Fr 31 Mai, 2019 21:25

Jetzt hat's mich auch kurz geschreckt. Das Ritzel passt schon, Andreas hat das richtig gesehen. Ist bei Kedo unter der nummer 91085 gelistet.( https://kedo.de/link/91085_de.html)

Ich bin mir mittlerweile gar nicht mehr so sicher, dass eine 2mm breitere Buchse genug Platz lässt, dass das Sicherungsblech noch ordentlich einspurt. Werde also mal die alte Buchse so lassen und mich mittels Unterlagen entsprechend herantasten. Bin sehr zuversichtlich, dass ich morgen das Ritzel ordentlich montieren kann.

Damit ist, glaube ich, alles zu dem Thema gesagt. Falls ich wider Erwarten am Sölk dann doch mit der BMW statt der SR auftauche, können wir ja weiterforschen.

Danke nochmal,
Peter

Edit: hier noch meine ersten Versuche in Metallbearbeitung :oops:

DSC_1918_small.jpg

DSC_1919_small.jpg
I love deadlines. I like the whooshing sound they make as they fly by. (Douglas Adams)
Benutzeravatar
peter67
Wenigschreiber
 
Beiträge: 468
Registriert: Mi 22 Mai, 2013 13:34
Wohnort: Salzburg

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon motorang » Fr 31 Mai, 2019 22:24

Schaut gut aus!
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19716
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: SR 500 auf 520er Kette - kleines Problem ...

Beitragvon Rei97 » Sa 01 Jun, 2019 09:02

Also:
Irgendwie erkenne ich das Problem nicht.
Die KedoNr 27520 passt doch zum 520er Ritzel.
Da ist Unterlegen unter das Ritzel dann überflüssig.
Die Sicherungsscheibe richtig einspuren und die Mutter drauf.Ordentlich anknallen und dann umlegen der Lasche.
Dass bei der 530er Kette schon die breitere 520er Buchse montiert war, ist wohl eher der Fehler gewesen, weil dann zum Einspuren des Bleches keine Verzahnung mehr raus schaut. Da kann man es eher besser weglassen.
Zum Verständnis: Jeder Setzspalt an dieser vermurxten Vielkeilwellenverbindung ist schädlich. Je mehr Fügespiel das Ritzel auf der Welle hat, umso mehr schafft das Ritzel auf der Welle hin und her. Das führt zu Reibverschleiß (S.auch Verlustscheibe) und weil die M18x1 Verschraubung viel zu steif ist bringt jeder Reibverschleiß graviernden Vorspannkraftverlust in der viel zu steilen hookschen Gerade. Das führt zum särkeren Arbeiten des Ritzels, was widerum irgendwann zu einer lockeren Mutter führt, die aber nur bei korrekt eingespurter Verzahnung des Bleches den Verlust der Mutter verhindert, was an der Kupplung mangels Verliersicherung schon oft passiert ist. Deshalb halte ich nichts von der Verlustscheibe und auch vom Sicherungsblech. Die Lösung mit den 2 M6er Schrauben im Ritzel ist sicherer.
Regards
Rei97
Zuletzt geändert von Rei97 am So 02 Jun, 2019 09:00, insgesamt 1-mal geändert.
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 5567
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Wauschi und 3 Gäste