Motorschaden im Iran

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Motorschaden im Iran

Beitragvon Aynchel » Mo 03 Jun, 2019 11:17

moin auch

Freunde von mir sind zZ im Iran und müssen die Tage ihr Transitvisum nach Turkmenistan antreten

aber der Kolben von Silkes 350er DR ist hochgegangen

meines Erachten ein Ermüdungsbruch
was meint Ihr dazu ?

Bild
https://uploads.tapatalk-cdn.com/201906 ... a56665.jpg


https://www.facebook.com/travelove4u/vi ... nf&__xts__[0]=68.ARDWWd2DnEVlN4Qa7b5pCSjFLevm-tqI5pRKYLtdDuKWsdbpQUmmVGEbWmDyO00xGu6Krx5L-btbC-NH7s5L62iPPIwg3gBq-rCQ0tXmml-Vv9I-4jyX3ihvp-pYJR4OXoPdPjXhfXgWUtVJHydNtNyaq5duHGz03kHGTfVXAhGn8tPKtHMZ1GW_IM1x_VUumUwZuf3patZmpeO-yWF6ZfirS8Cw_CfGYCUwKIarOB9XNFle4r-AkPztc0L_sZXA3vXUKVILB8P2Dc_VWrvWT3ilknQaMJrxI7HT-YYQP2ZtFeQwkElob-fBdOSGv-tn5sYslA9h1JD9L4Pnf-99Y0cDPyOa6gJLm6nLAwXWVDYqeh9B4XROpA


die Schmelzspuren im Kopf sind meiner Meinung nach auf Klingelsprit zurück zu führen
der Brennraum sieht auch sehr grobmotorisch gefertigt aus, die Kante würde mE klingeln geradezu provozieren

Bild
https://uploads.tapatalk-cdn.com/201906 ... 14feae.jpg


mehr zu der Tour von den beiden

https://travelove.org/
Zuletzt geändert von Aynchel am Mo 03 Jun, 2019 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon hiha » Mo 03 Jun, 2019 11:28

Ein Ringstegbruch, und sowas auf dem Foto gehört im Weitesten Sinne dazu, ist oft ein Klingelschaden. Wenn ich nicht wüsste dass es eine 350er DR ist, würd ich ausserdem noch den linken Auslassventilsitzring auf Festsitz im Warmzustand prüfen. Da könnt nämlich auch gut sein, dass der, in alter DR600-Manier, rausgewandert und wieder reingerutscht ist.
Zum Weiterfahren ist der Kolben übrigens noch für viele tausend Kilometer gut. Ob man den oberen Ring drinlässt oder rausmacht könnte man diskutieren, aber ich für meinen Teil würd ihn weglassen. Frag den Uwe und seine Knepta, die wir auf der Seidlalm/Schönleiten durch Weglassen vieler Kolbenringe im Ölverbrauch um Größenordnungen reduzieren konnten.. :D
Und auch ziemlich sicher war das Ventilspiel am linken Auslass nicht besonders groß, bzw viel zu klein für die Hitzn im Iran. Ich seh grad dass das einmassierte Alubrösel sind. Sorry.
Die Kante im Brennraum ist, da es der Auslauf aus einer Quetschfläche ist, übrigens nicht unbedingt klingelfördernd.
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 12988
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon motorang » Mo 03 Jun, 2019 11:54

Angeblich (Trossmann ...) kann man einen auswandernden Ventilsitz durch gezielte Körnerhiebe aufs umgebende Kopfmaterial noch für einige Zeit am erneuten Auswandern hindern. Dann Zusammenbau und weiterfahren. Wüstenreparatur halt.

Bei den Honda-Dominatoren, die auch mit Hitzeproblemen kämpften (zu große Toleranzen), hat man den nackerten Kopf (ohne Ventile und Schaftdichtungen :D ) bei 220°C eine Stunde ins Backrohr gelegt und dann, behandschuht, auf einen Holzblock geschlagen. Wenn die Ventilsitzringe drin blieben, war der Kopf gut und wurde eingebaut.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19616
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon Aynchel » Mo 03 Jun, 2019 12:02

motorang hat geschrieben:............
Bei den Honda-Dominatoren, die auch mit Hitzeproblemen kämpften (zu große Toleranzen), hat man den nackerten Kopf (ohne Ventile und Schaftdichtungen :D ) bei 220°C eine Stunde ins Backrohr gelegt und dann, behandschuht, auf einen Holzblock geschlagen. Wenn die Ventilsitzringe drin blieben, war der Kopf gut und wurde eingebaut.

Gryße!
Andreas, der motorang


genial, dass werde ich mir merken :-D
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon hiha » Mo 03 Jun, 2019 12:05

WENN man den Körnertrick anwendet: Den Sitzring vorher zum Brennraum hin aussen ca. 0,5mm anfasen, das geht normalerweise mit der Feile. Dann den Körner nicht spitz, sondern mit Kugelradius R=1-2 abstumpfen. Man will ja Material zur Fase hin verdrängen. Dann nicht rundherum, sondern erstmal mit gegenüberliegenden Schlägen festsetzen, bevor man da weiter verdichtet.

Zur Holzklotzmethode:
viewtopic.php?f=9&t=16108&p=335399&#p335399
:D
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 12988
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon Aynchel » Mo 03 Jun, 2019 12:13

was ich vergessen habe anzugeben
dem Motor hat vor ca 2.700km eine neue Steuerkette bekommen, da die alte so weit gelängt war das sie schlockerte
bei der Montage haben sie die Steuerzeit etwas verstellt
und der Motor ist kurz so gelaufen
mE spielt das keine Rolle, aber der Vollständigkeit halber sollte es erwähnt werden

https://motorradreise.blog/offroad-im-a ... elmoerder/
Zuletzt geändert von Aynchel am Mo 03 Jun, 2019 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon hiha » Mo 03 Jun, 2019 12:16

Da die Steuerzeit mit dem Zündzeitpunkt ja nix zu tun hat, sollte das nicht so viel ausmachen.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 12988
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon schnupfhuhn » Mo 03 Jun, 2019 12:33

Würde auch sagen Klingelwasser gefahren. Ölkohle rauskratzen, den Ventil ruhig etwas mehr Luft geben, 0.10 mehr als Handbuch verträgt die DR ohne Probleme. Wenn sie leise tickert geht sie eh besser.

Gruß, Andreas

Ps.: die weissen Flecken, ist der Luftfilter OK?
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1772
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon Aynchel » Mo 24 Jun, 2019 13:18

moin auch
das Leiden geht weiter

der Zylinder wurde geschliffen, ein neuer Kolben kam rein
die Ventilsitze wurden geschliffen und 4 neue Ventile montiert
zum Sprit kam Oktanbooster dazu

und nun ist der Kolben schon wieder kaputt:

Silke hat geschrieben:Also, es sieht alles aus wie vor 400km schonmal, zusätzlich mit schöner Hitzeverfärbung.
Alles wie vorher: Steuerzeiten stimmen, der Dichtring im Kupplungsdeckel sieht aus wie neu, Pleuel hat kein Spiel, es rumpelt nix, sie läuft super - bis sie ausgeht, weil irgendeine Maus im Motor gerne in den Kolben beißt. Aber warum tut die das?

Bild
https://uploads.tapatalk-cdn.com/201906 ... 35440e.jpg

(Das Öl ist da nur aus Versehen drauf)

Bild
https://uploads.tapatalk-cdn.com/201906 ... b1da7d.jpg

Was sie vor beiden Mäusebissen hatte ist schwarzes Zeug (also feinster Metallabrieb) im Polrad.

Bild
https://uploads.tapatalk-cdn.com/201906 ... f19bab.jpg

Das ist der Zustand nach 400km, nach 2700km war es eine dickere Schicht.

Ratlosigkeit allerseits... bei Euch auch?
Silke


https://motorradreise.blog


mehr Infos:

https://motorradreise.blog/motorschaden-im-iran/

https://motorradreise.blog/abschied-vom-iran/
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon Aynchel » Mo 24 Jun, 2019 13:57

Nockenwellenlager unauffällig
WeDi im Kupplungsdeckel zur KW Schierung intakt, da hat sie wohl nicht abgeblasen
Pleullager und KW Lager spielfrei
die ausgebrochene Stelle am Kolben ist wieder an der selben stelle wie beim letzten Schaden
oberer Kolbenring fest
der Motor wurde wohl sehr heiß
sonst keine Auffälligkeiten

Bild
http://oi65.tinypic.com/29giq0h.jpg

Bild
http://oi65.tinypic.com/2z6fng6.jpg

Bild
http://oi63.tinypic.com/28lqlup.jpg
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon hiha » Mo 24 Jun, 2019 14:03

Hmm, das sieht alles aus wie es soll, inclusive der blauen Kurbelwangen.
Einfallen tut mir noch eine völlig frühe Zündverstellung, fehlende Spritzufuhr, unter Umständen ein in der Führung klemmendes Auslassventil, was aber bereits einen verbogenen Teller zur Folge haben würde, und deshalb eher ausscheidet.
Kanns sein, dass da aus irgendwelchen Gründen keine Kühlluft an Zylinder und -kopf kommt? Halte ich zwar auch für abwegig, aber mir fallt sonst auch nix mehr ein.

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 12988
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon Aynchel » Mo 24 Jun, 2019 14:26

woher kommt die Anlauffarbe auf der Kurbelwelle / dem Hubzapfen ?

Bild
http://oi67.tinypic.com/15him36.jpg

das Ausglichsgewicht hat ein paar Macken, fragt sich wie lange schon

Bild
http://oi65.tinypic.com/o0o0ma.jpg
Zuletzt geändert von Aynchel am Mo 24 Jun, 2019 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon Nanno » Mo 24 Jun, 2019 14:27

Nebenluft? Wobei dann müsst der Kolben vermutlich heller sein...
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 16208
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon motorang » Mo 24 Jun, 2019 15:09

Ich würd die Zündung verdächtigen. Die hat doch eine CDI mit 2 Pickups? Eventuell tut der für die Frühverstellung nicht.
Springt das Mopped normal an, dreht willig hoch, hat auch obenraus Leistung?

Wenn möglich würd ich die Frühverstellung abblitzen.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19616
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Motorschaden im Iran

Beitragvon hiha » Mo 24 Jun, 2019 15:27

Wenn, dann zündet sie eher zu früh.
Das Blaue ist fertigungstechnisch, das gehört so.
Dulle oder Verstopfung in Krümmer oder Auspufftopf?
Grübel,
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 12988
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Richy und 10 Gäste