Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon hiha » Do 13 Jun, 2019 08:24

Ist schweißbar, unschwierig. Die Bohrung wieder hineinzielen dürfte schwieriger werden :-)
oelwanndl_rep.jpg


Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13101
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon Meister Z » Do 13 Jun, 2019 08:42

Moing Hans,

ich hätt da noch einen Lima Deckel der gerissen ist... :-D
werd den beim Mike hinterlegen, wenn du mal wieder am schweißen bist... :smt023

Gryzi, M.
Benutzeravatar
Meister Z
Wenigschreiber
 
Beiträge: 384
Registriert: Do 04 Aug, 2005 00:02
Wohnort: Seefeld

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon motorang » Do 13 Jun, 2019 08:55

Servus,
hui fein! Welchen Zusatz hast Du genommen?
Vorbereitung? Nur mit Aceton und Hitze?
Hast Du geWIGt oder geMIGt?

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19769
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon hiha » Do 13 Jun, 2019 09:05

Gewaschen, acetoniert, Bruchstelle blank befeilt, auf plane ~7mm dicke Kupferplatte geGrippzangt, Massekabel nicht vergessen,
Verfahren: WIG, gasgekühlt, Gaslinse, Argon 4.6, auf 7l/min eingestellt, 3,2er Nadel, türkis, 45° Kegelstumpf. AC (altes Gerät mit 50Hz-Sinus, kein Puls/Rechteck/Inverter) mit 10-20% Reinigung,
nicht vorgewärmt, AlSi12 als Schwoaßdraht. Einfach drauf mit max.230A, bis man ein Schmelzbad sieht, dann mit Fußpedal Strom reduzieren. Auffüllen, fertig. Nach Abnehmen der Kupferplatte fast brettl eben. Nach Vorfeilen der Planfläche auf Granitplatte mit 600er Schleifpapier eben gezogen, in Form gefeilt.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13101
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon motorang » Do 13 Jun, 2019 09:10

Danke!
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19769
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon lut63 » Do 13 Jun, 2019 11:40

Reparatur sehr gut erklärt - aber: wie macht man sowas hinich? :gruebel:
Auch Männer aus Stahl gehören einmal zum alten Eisen
Benutzeravatar
lut63
Wenigschreiber
 
Beiträge: 617
Registriert: Mo 14 Sep, 2015 20:40
Wohnort: SüdOst

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon hiha » Do 13 Jun, 2019 11:48

:smt005
Indem man fast alle Schrauben entfernt, und das [vermeintliche] Kleben des Deckels an der Dichtung mittels Hammer oder Schraubendreher beseitigt...

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13101
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon Aynchel » Do 13 Jun, 2019 12:07

hiha hat geschrieben:..... Die Bohrung wieder hineinzielen dürfte schwieriger werden :-).........


hallo Hans
ich würde mit einem intakten Deckel auf Kohlepapier einen Abdruck machen
dann hast Du eine Bohrschablone
wenn da eine Papierdichtung drunter gehört kommt das aufs gleiche raus
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2512
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon Aynchel » Do 13 Jun, 2019 12:09

hiha hat geschrieben::smt005
Indem man fast alle Schrauben entfernt, und das [vermeintliche] Kleben des Deckels an der Dichtung mittels Hammer oder Schraubendreher beseitigt...

Hans


das kenne ich :ugly:
Guzzi Ölwannen haben gemeiner Weise in der Mitte 4 Schrauben
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2512
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon hiha » Do 13 Jun, 2019 12:30

XL500-Kopfdeckel. Der hat unterm Einlassventil-Einstelldeckel, also innen im Öl, eine ziemlich versteckte Schraube. Da hab ich vor ein paar Jahren auch mal einen Solchen reparaturgebraten..

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 13101
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon schnupfhuhn » Do 13 Jun, 2019 12:32

OT: auf die das gute wie das schlechte Reparaturhandbuch explizit hinweisen...
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1818
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon motorang » Do 13 Jun, 2019 12:38

lut63 hat geschrieben:Reparatur sehr gut erklärt - aber: wie macht man sowas hinich? :gruebel:


Weiß nicht, war an einem Spendermotor (Wasserleiche, der Mex weiß schon ...).
Ich hatte noch ein Ölwanndl im Fundus, und wollte das Ding nicht entsorgen, weil der Hiha immer wieder mal nach Schweißgut rief ...

Was ich mal geschafft hab ist das Ablassschraubengewinde zu überdrehen. Das Originalgewinde hat 16 mm Länge, das der Aftermarket-Magnetablassschraube nur 8 mm oder weniger.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19769
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon Aynchel » Do 13 Jun, 2019 13:54

ja diese Dinger gehören verboten
für DR`s werden die auch verkauft
mit dem gleichen Effekt, habe ich auch durch :omg:
mittlerweile kleb ich Neodym mit UHU Plus auf die Schraube, die halten wie der Teufel

Bild
http://oi62.tinypic.com/2vblxue.jpg

Bild
http://oi60.tinypic.com/28khws8.jpg
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2512
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon Rei97 » Do 13 Jun, 2019 15:02

Aynchel hat geschrieben:wenn da eine Papierdichtung drunter gehört kommt das aufs gleiche raus

Also:
die Pappdichtung ist hier die Lösung der Wahl.
Die muss eh drunter.
In vielen Fällen führt ungleicher Anzug der M6er Schräubchen zum Riss der Pfeiffe zum Wännchen.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 5629
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Aluschweißen: Präsidiales Ölwanndl

Beitragvon SR oldman » Do 13 Jun, 2019 15:37

Aynchel hat geschrieben:mittlerweile kleb ich Neodym mit UHU Plus auf die Schraube, die halten wie der Teufel


Wobei UHU Plus Sofortfest im Normalfall "nur" bis ca. 80°C ausgelegt ist.

Ich bin seit Jahren ein Freund von runden Magneten ...passende Bohrung ca. 5mm tief in die Originalschraube und fetten Magnet reindrücken, hält bei (Stahl) Ablaßschrauben quasi von alleine :wink:
Dateianhänge
AblSchrMag.gif
Gruss
Peter

Ich liebe es ...wenn ein Plan funktioniert

SR 500 Werkstattzeichnungen
Benutzeravatar
SR oldman
Wenigschreiber
 
Beiträge: 607
Registriert: Fr 03 Feb, 2017 20:41
Wohnort: Burg im Bergischen

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: frankie303 und 7 Gäste