Zu Hylf kaputtes Helicoil entfernen

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Zu Hylf kaputtes Helicoil entfernen

Beitragvon gatsch.hupfa » Mi 19 Jun, 2019 21:16

M6 x1 Helicoil in Alu, konkret bei meiner TT600 (=XT600) das Gewinde in der rechten Motorhälfte, mit dem gleichzeitig der Ölfilterdeckel und der Kupplungsdeckel über ziemlich lange Schrauben festgeschraubt werden.

Beide oberen Gewinde waren durch den Vorbesitzer überlastet worden, jetzt beim Ölflterwechseln waren sie endgültig hinüber. Beim linken konnte ich erfolgreich eine Coil setzen, beim rechten ist was schiefgegangen:

2019-06-19 20.43.13.jpg


2019-06-19 20.43.48.jpg


Wahrscheinlich habe ich das Gewinde etwas zu wenig tief geschnitten, der hinterste Gewindegang war wohl nicht mehr ganz in der Nut, und beim Abbrechen der Eindrehnase ist er rausgesprungen und dann haben sich ein paar Spiralgänge ins Sackloch entspiralisiert, ohne dass die Nase abgebrochen wäre.

:omg:

Jetzt haben wir ca. 5 intakte Gewindegänge innerhalb der Coil, so weit geht auch eine Schraube rein, danach folgt ein sich verengendes ausgzogenes Spiralfedergewürm.
Hab dann versucht mittels M6 Gewindebohrer das kaputte Teil der Coil abzuschneiden/brechen, geht aber nicht, ist zu hart, und die Coil wandert immer tiefer rein.

Sakrahaxn, was tun?
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1706
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Zu Hylf kaputtes Helicoil entfernen

Beitragvon Aynchel » Mi 19 Jun, 2019 21:24

ich würde das Alu spuckezischeheiß machen und mit einem Linksausdreher gaaaaaanz vorsichtig einen Versuch starten

für einen Helicoil oder eine TimeSert ist wohl zu wenig Fleisch da

der nächste Schritt wäre eine BaerFix einzukleben

https://www.baercoil.com/pdf/BaerFix_de_2019.pdf

eine BIG Sert ginge wohl auch, aber ich kenne niemand des das Werkzeug hätte
Aynchel aus Meddersheim


ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 2507
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Zu Hylf kaputtes Helicoil entfernen

Beitragvon sejerlänner jong » Mi 19 Jun, 2019 22:00

Ich würde am Anfang des Coils packen und rausziehen. Ist doch kwasi nur ein gewickelter Draht der da drin steckt.
Dann das Helicoil Gewinde nachschneiden und einen neuen Einsatz eindrehen.
Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1724
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Zu Hylf kaputtes Helicoil entfernen

Beitragvon schnupfhuhn » Mi 19 Jun, 2019 22:43

Fahr mit der Reissnadel unter den ersten Gang, Pack dass Ende mit der Knipex und zieh raus. Danach neues Helicoil eindrehen, Werkzeug andrücken, dann gibt es auch kein Spiralgewurschtel.

Welche Coillänge, d x1, d x1,5 oder d x2? Je länger, je lieber
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1815
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Zu Hylf kaputtes Helicoil entfernen

Beitragvon motorang » Do 20 Jun, 2019 00:11

Jo - keine Panik, hilft eh nix :D
weghebeln am Anfang vom Gewinde
mit dem Leatherman packen
linksrum rausdrehen/ziehen das verkleinert den Durchmesser. Das Zeug ist zäh.

Notfalls am unteren Ende (Gewurschtel) mit einem Drahthaken packen und ziehen.

Oder künftig einfach eine kürzere Schraube verwenden, 5 Gänge sollten eh reichen.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19750
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Zu Hylf kaputtes Helicoil entfernen

Beitragvon Rei97 » Do 20 Jun, 2019 10:46

Also:
Rausziehen , versäubern und neues coil rein aber 5 Gänge sollten den Deckel halten können. Er wiegt ja nur wenige Gramm und zum drücken des O-Ringes wirds langen..
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 5611
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Zu Hylf kaputtes Helicoil entfernen

Beitragvon gatsch.hupfa » Do 20 Jun, 2019 10:54

motorang hat geschrieben:keine Panik, hilft eh nix :D


:smt023

So, geklappt hat's!

Mit dem Billigheimeruhrmacherschraubenzieher mit leichten Hammerschlägen gerade noch unter die erste Spirale gekommen, die Coil war schon weit drinnen.
Daabei hat sich die Weicheisenklinge zu einem leichten Haken verbogen, dadurch konnte ich ohne Abrutschen die erste Windung nach innen biegen.
Mit Spitzzange herausdrehend gezogen, ging eine Weile gut bis das Knäuel am Gewinde angestanden ist, dann nur weitergezogen, dadurch hat sich die Coil und der Knäuel qusi verdünnisiert.

Ich hatte Angst, dass der Bampftel mir mein Leitgewinde ruiniert, war aber keineswegs so.
Wenn die Coil noch weiter innen als die 3 Gewindegänge gesteckt wäre, hätte ich ein Problem gehabt, M6 ist nicht sehr groß!

:smt023

Danke!
Zuletzt geändert von gatsch.hupfa am Do 20 Jun, 2019 10:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1706
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Zu Hylf kaputtes Helicoil entfernen

Beitragvon gatsch.hupfa » Do 20 Jun, 2019 10:57

Rei97 hat geschrieben:Also:
Rausziehen , versäubern und neues coil rein aber 5 Gänge sollten den Deckel halten können. Er wiegt ja nur wenige Gramm und zum drücken des O-Ringes wirds langen..
Regards
Rei97


Es sind die oberen beiden langen Schrauben vom Ölfilterdeckel, die auch noch den Kupplungsdeckel andrücken müssen, nicht die untere mit dem Oring!
(TT600 / XT600)
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1706
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste