Jakobs ETZ 125

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon Rostreiter » Fr 02 Apr, 2021 14:31

Wir werden eine neue KW einbauen. Vom GüSi, als Nachbau für 99 €, scheint mir günstig. Die teurere Originalwelle nehmen wir nicht, da ich die Möglichkeit des Wiedereinlaufens des Lagersitzes befürchte.

Gründe für eine neue Welle:

1. Der Sitz des Lagers ist deutlich eingelaufen, beidseits deutlich spürbare Wülste, zur Hälfte ist der Lagersitz blankpoliert.
Das Lager rutscht nur so drüber, also auch über die Wülste. Beim Einkleben, falls das bei so viel Spiel (die Welle mißt im D 19,95 mm bei 20 mm Lagerdurchmesser) überhaupt möglich ist. Weiter die Frage nach der Zentrierung der Welle? Bei Null Spiel hätten wir es mit kleben versucht.

2. Das Seitenspieles des Pleuels beträgt statt der erlaubten 0,08 mm derer 0,4 mm.

3. Nach Wildschreis Fühlmethode: Wenn die KW so platziert wird, daß das Pleuellager exakt am höchsten Punkt ist, darf das senkrecht aufgerichtete Pleuel nicht stehen bleiben. Tuts aber leider, sogar recht stramm.

Prüfen des Getriebes:
Die erste Sichtprüfung ermutigt. Allerdings gibt es da heftig viel zu prüfen und das an gefühlt noch mehr Stellen, also erst mal wieder Wildschrei und Originalrep.-Anleitung studieren! Wir wollen ja nicht nur schrauben, wir wollen auch lernen!

Jakob sagt, wir sollten schneller lernen! Ihm juckts in der Gashand!

Sers,

Albin und Jakob
Triebgesteuert

"Lieber erfolgreich basteln, als ewig schrauben!"
Rostreiter
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 22:03
Wohnort: Im Land der Fünf Faßl Bier

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon motorang » Sa 03 Apr, 2021 06:37

Wenn das Getriebe gut gelaufen ist, einfach wieder mit den gleichen Distanzen zusammenbauen.
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21879
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon Rostreiter » Sa 03 Apr, 2021 07:27

Im Grunde hast da recht. Allerdings schauen wir nun schon ins Innere, deshalb versuchen wir auch ein paar Sachen zu verstehen und luren jetzt auch ums Eck! Die Gänge ließen sich sauber schalten und so soll es auch bleiben. Wenn also das Getriebe gut lief, es sich jedoch herausstellen sollte, daß die Maßtoleranzen nahe der Verschleißgrenzen sind, werden wir schon etwas optimieren. Es soll ja Ruhe im Schacht herrschen, neue Projekte warten :-).

Sers,
Albin
Triebgesteuert

"Lieber erfolgreich basteln, als ewig schrauben!"
Rostreiter
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 22:03
Wohnort: Im Land der Fünf Faßl Bier

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon Rostreiter » Do 12 Aug, 2021 22:45

Viel Zeit, aber wenig Fahrerei, sind verflossen.

Inzwischen wurde der Motor komplett überhohlt mit großer Stütze von Mike und Christian - Herzliches Dankebussi!

Kurbelwelle, alle Dichtungen, alle Lager neu! Beim Zusammenbau leider den Kickstarterhebel mit einer zu langen Schraube mit Kontermutter angeschraubt. Beim Kicken hat der Schraubenüberstand ein Loch ins Gehäuse gehämmert. Die Rep mit Epoxykit war erfolgreich. Danach zerlegte es sich noch der Kohlenhalter samt Kohle, Limarotor ist nun auch neu.

So einige Vergasererfahrungen! Werde noch darüber berichten.

Leider metallisches Klappern aus dem Motor, zunehmend geringere Leistung und wundersame Getriebölvermehrung. Der Motor ist wieder zerlegt, neue Dichtungen liegen vor und demnächst gehts ans nochmalige Zusammenschrauben. Lernen durch Wiederhohlung!

Meine Frau wollte dem armen Jungen, der unter der gebrechlichen Maschin so leidet schon was neues kaufen, konnten wir aber abbiegen ;-)

Noch ist der Sommer nicht vorbei!

Sers,

Albin
Triebgesteuert

"Lieber erfolgreich basteln, als ewig schrauben!"
Rostreiter
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 22:03
Wohnort: Im Land der Fünf Faßl Bier

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon Rostreiter » So 22 Aug, 2021 18:37

Mmmpf!

Die Gehäusehälften haben bestimmt schon 6 Leute je mind. 6mal in der Hand gehabt. Die komplett ausgeschlagene Gehäusebohrung zur Aufnahme der Kickstarterwelle ist uns nun erst ins Auge gestochen. Leider komplett unrund. Diese Ecke hatten wir einfach nicht auf dem Schirm! Ein Ausbohren und Einsetzen eines Lagerringes ist zu Zeitaufwändig. Schaugn mer mal nach Ersatz.
Parallel soll dann aber auch der äußerlich gute, jedoch innerlich rostige Ersatztank saniert werden, um der kleinen endlich ein netteres Erscheinungsbild zu spendieren.

Sers,

Albin
Triebgesteuert

"Lieber erfolgreich basteln, als ewig schrauben!"
Rostreiter
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 22:03
Wohnort: Im Land der Fünf Faßl Bier

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon Christoph » Di 24 Aug, 2021 16:59

High Albin,
ich habe gerade gesehen, ich habe noch einen Seitendeckel.
Christoph
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 3690
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon mike58 » Di 24 Aug, 2021 17:32

Das wär genial,
der hats nämlich auch schon hinter sich. Das Ausbuchsen wär sehr aufwendig und auch zweifelhaft gewesen und bei dem Ansinen eines leicht überarbeiteten 150er Motors der wie ich das verstanden habe auf den neuen 125er Rumpfmotor basieren soll, mehr als vernünftig und das alte Häusl kann man zum üben missbrauchen, dem guten Stück mehr Leben ein zu hauchen, aber erst mal schön brav Originale, ich glaub der Jakob wär froh überhaupt etwas fahrbares unter dem Hintern zu haben,
Gruß
Mike :grin:
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1536
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon Rostreiter » Mi 25 Aug, 2021 07:58

Super Christoph,

hast eine PN!

Sers,
Albin
Triebgesteuert

"Lieber erfolgreich basteln, als ewig schrauben!"
Rostreiter
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 22:03
Wohnort: Im Land der Fünf Faßl Bier

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon Rostreiter » Fr 27 Aug, 2021 11:20

Und Schwuppp, schon ist der Deckel angekommen!

Merci Christoph! :smt023

Sers,
Albin
Triebgesteuert

"Lieber erfolgreich basteln, als ewig schrauben!"
Rostreiter
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 22:03
Wohnort: Im Land der Fünf Faßl Bier

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon Christoph » Mi 01 Sep, 2021 18:25

High,
und schwupp ist mein Paket heute zurückgekommen :shock:
allerdings hat sich der Inhalt zwischenzeitlich verflüssigt, ich sag mal:"besten Dank" ;-)
(übrigens- schöner Güldner, der eignet sich ja wie unser kleiner Perfekt fürn Zwischenachsanbau)
Christoph
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 3690
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon Rostreiter » Mi 01 Sep, 2021 20:54

Der Güldner AK8 Ackerschlepper, oder auch Güldner 14 (weil er 12 PS hat) ist Famileinbesitz seit Neukauf 1959 und schon ein wenig unser kleines Familienkennzeichen im Ort.

Jakob hat im Frühjahr die Einspritzanlage überholt und im Juli nach Jahren des Stillstandes das brave Bulldogchen getüvt. Jetzt wird er ab und an vor unseren Anhänger gespannt um z.B. Schläuche der Feuerwehr irgendwo abzuholen oder mal was zum Wertstoffhof gebracht. Aber auch um Mädels 3 Stunden nach Hause zu fahren, natürlich auf direktem Wege.

Zur Mz: Sonntags haben wir beim Mike (Besten Dank in diese Richtung) 12 Stunden geschraubt. Das neue Gehäuse ist halt leider nur ein Rohling, einige Gewinde mußten nachgeschnitten werden. Jetzt mit der Erfahrung würden wir das als erstes machen und nicht schon wenn alle Lager sitzen :omg: .
Die kleine MZ fährt seit gestern Abend wieder, etwas müde zwar. Dehalb stehen noch Zündungskontrolle (hab dazu ein Strobo bestellt), Vergaserabstimmung und Auspuffausbrennen auf dem Pflichtenzettel.

Es geht voran,

Albin
Triebgesteuert

"Lieber erfolgreich basteln, als ewig schrauben!"
Rostreiter
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 22:03
Wohnort: Im Land der Fünf Faßl Bier

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon mike58 » Do 02 Sep, 2021 11:02

TürkPünktlich,
zum Zapfenstreich, war ich zu Haus.
Ja ein Kommen und Gehen. Nach einer fränzosischen Woche an der Drehbank gaben sich Jonas und Jakob und Albin die linke in die Hand.
Yeap, 12 Stunden so ein kleiner MZ-Mozor kann fordern. Man wächst mit seinen Aufgaben.
Ja, sie haben mich gefügig gemacht, mit Döner und Zwetschgendatschi mit Sahne und einigen Kaffeepausen zwecks Brainstorming, hmm die Geborgenheit meiner Schrauberbude, schön, das es sie gibt, ich glaub ich besorg mir doch einen MinnitynniWohnwagen im steelteardropdesign nur anstatt Küche hinten eine kleine Werkstatt mit ausklappbarer U-Boot Hummelmaschine drin. Man kann ja mal träumen, hihihi.
Ja dem Jakob sein Toff braucht ein paar Streicheleinheiten, ich bewundere ja dem Jakob seine Geduld mit diesem mehr als ausgelutschten Motor.
Nun haben wir ja diese Büchse deraandora ja mehr als einmal zerpflückt und fanden immer wieder neue pfiffige Lösungen zur Schadesbegrenzung um ein paar hundert Kilmeter weiter zu kommen. Nun bin ich aber froh das Jakob sich nun doch für ein maßhaltiges neues Gehäuse etschiede hat.
Denk wenn der Auspuff freigebrannt ist, der Motor hat ja viel Getriebeöl gefressen, wirds wohl klappen.
Wenn es dann läuft gibt es noch ein paar Abstimmungsarbeiten auf der Rolle mit Lambda . Das alte Gehäuse habe sie mir überlassen, zu Übungszwecken in Richtung Optimierung, schließlich steht da der Traum eines erstarckten 150er Motors im Raum. Warum nicht, ich bin dabei, es gibt da 160er Zylinder und Kolben und Anleitung für einen gemäßigten Sportmotors von MZ selbst, grins.
Servus
Mike
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1536
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon Rostreiter » Do 02 Sep, 2021 11:35

…..160er, gemäßigter Sportmotor…. da ist er wieder, der erbarmungslose Einflüsterer ;-)

Mike: Du hast ja förmlich um Gefügigmachung gebeten 8)

Irgendwann ab November machen wir den Töffantrieb scharf! Freu mich schon!

WoWa: Träume solange bis er dasteht :smt023

Sers,
Albin
Triebgesteuert

"Lieber erfolgreich basteln, als ewig schrauben!"
Rostreiter
Wenigschreiber
 
Beiträge: 639
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 22:03
Wohnort: Im Land der Fünf Faßl Bier

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon schnupfhuhn » Do 02 Sep, 2021 12:59

ich glaub ich besorg mir doch einen MinnitynniWohnwagen im steelteardropdesign nur anstatt Küche hinten eine kleine Werkstatt mit ausklappbarer U-Boot Hummelmaschine drin. Man kann ja mal träumen, hihihi.


Kruzifix,
sag nix von der Hommelmaschin, die ist mir dieses Jahr durch die Lappen gegangen, samt einem Schrankerl Zubehör. :cry: Gesehen hab ich sie noch. Ein Hund war er, der Luce, ein ganz ein geriebener Hund...

Das einser ginge sogar in den Beiwagen hinein...
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2810
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Jakobs ETZ 125

Beitragvon Boscho » Do 02 Sep, 2021 16:53

Für alle, die - wie ich - gerade nur Bahnhof verstehen: Hommel-UWG. ;)
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 8247
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste