Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Hier geht es um AiA-taugliche Motoren, Maschinen, Fahrzeuge. Wyrdiges Zeug kwasi :D

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon Lederclaus » So 19 Jul, 2020 14:41

Uwe, ich persönlich habe nie Kerzen mit vorgezogener Isolatorspitze bei russischen Motorenverwendet. B6HS wäre für mich schon ok.

Falls die Kerze aber eher zu dunkel wäre, fände ich einen halben Wärmewert kälter schon machbar (also die BP6HS)
Aber wie bekannt, ist das ein weites Feld und jeder Motor ist etwas anderes. Wissen wir ja alle..
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3583
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon andi » So 19 Jul, 2020 15:00

Als Kerzen sind A17 montiert, die haben den vorgezogenen Isolator.
Eins ist sicher das Startverhalten hat sich definitiv verbessert :smt023
Auch der Rundlauf am Stand ist merkbar besser :check:
Man kann jetzt mit 70 - 80 km/h fahren, muss aber nicht :fiessgrinz: 90 - 100 gehen auch ohne das der Motor gequält wirkt. :smt023

Ich bin ja nur eine kleine Runde gefahren, deshalb nur meine ersten Eindrücke.
Von unten raus, war der Motor vorher elastischer, mag aber täuschen.
Dafür rennt er jetzt bei voll geöffneten Schiebern auf alle Fälle schneller den Berg hoch als jemals zuvor :smt023

Man könnte jetzt mit LLD und Nadelposition spielen, bei der Zyndkurve ist sicher noch einiges zu holen.
Möglicherweise könnte die HD noch größer sein......
Ich werde mich sicher damit beschäftigen, aber jetzt fahre ich erstmal bis wieder was zu richten ist :floet:
Danke für jeden der durchgehalten hat und mich durch die Einstellerei geleitet hat.
Andi

p.s.
Hab gerade die Zündkerzen besichtigt.
links vielleicht eine Spur zu dunkel da ist auch die 50er LLD drinnen
rechts etwas zu mager da ist die 45er LLD

Ich würde gerne eine 40er LLD probieren und die Nadel eine Raster höher hängen.
Das könnte es sein 8)

Ich hab nur noch keine Quelle für die LLD die zulöten und aufreiben wäre schon grenzwertig, das hat jetzt schon kaum funktioniert.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4270
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon Lederclaus » So 19 Jul, 2020 16:55

Andi, wenn die 45er zu mager scheint, würd ich auf keinen Fall auf 40 gehen. Klingt doch logisch, oder?
Nadel eine hoch kannst Du auch so probieren. Eventuell das Gemisch etwas magerer stellen. Aber die Nadel kommt erst richtig ins Spiel, wenn die Leerlaufluftregulierschraube schon fast aus ihrem Wirkungsbereich ist.
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3583
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon andi » So 19 Jul, 2020 17:10

Lederclaus hat geschrieben:Andi, wenn die 45er zu mager scheint, würd ich auf keinen Fall auf 40 gehen. Klingt doch logisch, oder?
Nadel eine hoch kannst Du auch so probieren. Eventuell das Gemisch etwas magerer stellen. Aber die Nadel kommt erst richtig ins Spiel, wenn die Leerlaufluftregulierschraube schon fast aus ihrem Wirkungsbereich ist.


Dann probier ich das auch noch, ich dachte nur, weil durch das ändern der HD, das LL - Gemisch sehr viel fetter wurde.
Aber erstmal fahre ich und beobachte, dann werde ich was verändern.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4270
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon Lederclaus » So 19 Jul, 2020 17:14

Das Leerlaufgemisch kann durch die Änderung der Hauptdüse auf keinen Fall fetter werden. Außer es stimmt grundsätzlich am Vergaser etwas nicht.
Welchen CO-Wert hast Du vor und nach dem Ändern der HD im Leerlauf?
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3583
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon andi » So 19 Jul, 2020 18:47

Lederclaus hat geschrieben:Außer es stimmt grundsätzlich am Vergaser etwas nicht.
Welchen CO-Wert hast Du vor und nach dem Ändern der HD im Leerlauf?


Für den CO - Wert müsste ich in die Werkstatt.
Diese Vergaser sind das beste das ich bisher aus russischer Fertigung montiert habe :floet:
Ich dachte mir schon das da was nicht stimmt, ich hab das bis jetzt durch ändern der LLD kompensiert.
Und derzeit fährt sich die Dnepr wirklich gut .
Der nächste Schritt, wären wirklich andere Vergaser wie die Dellorto oder Mikuni, aber dieses Jahr nicht mehr.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4270
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon andi » Mo 20 Jul, 2020 09:25

Heute one kick only :smt023
Also der Tip mit den Zündkerzen vom Knepta :smt049

Ich bin immer noch ganz Überrascht, wie fragil das Gleichgewicht im Zusammenspiel von Zündkerze, Zündzeitpunkt, Ventilspiel, Vergaser HD, LLD, Nadelposition ist :shock:

Ich bin heute in einem Parkhaus die enge Wendel hochgefahren, ich hatte immer das Gefühl der Motor meister seine Sache souverän.
Hing sauber am Gas ohne ruckeln zucken murren :smt023 :smt023

Also ganz falsch kann ich mit meinen Einstellungen nicht liegen :-D
Ich werde die Nadel wieder in die Mittelposition hängen, und schauen was pasiert.
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4270
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon andi » Mo 20 Jul, 2020 11:07

So hab gerade die Zyndkerzen begutachtet :shock:
Die haben keine Farbe angenommen, ich muss mir BP6HS besorgen quasi als refferenze.

So ein Unterschied, unglaublich.
Nach den A17 zu urteilen, kann ich die originale LLD wieder reinschrauben.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4270
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon andi » Di 21 Jul, 2020 15:12

NGK BP6HS sind wie die A17 von Pekar beinahe weiß.
Die B6HS waren in der selben Konfiguration dunkeles braun.

Ich werde die originalen LLD rein schrauben, und vermutlich passt auch eine 120er HD.
Aber immer in kleinen Schritten ;-)
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4270
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon KNEPTA » Di 21 Jul, 2020 16:54

andi hat geschrieben:NGK BP6HS sind wie die A17 von Pekar beinahe weiß.
Die B6HS waren in der selben Konfiguration dunkeles braun.

Ich werde die originalen LLD rein schrauben, und vermutlich passt auch eine 120er HD.
Aber immer in kleinen Schritten ;-)


Wann ist sie weiß.

Nach 5min im Leerlauf ? Nach 5km Vollgas?
Nach 500m Ortsgebiet? Nach 5km 70km/h ?
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 14492
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon Lederclaus » Di 21 Jul, 2020 18:33

KNEPTA hat geschrieben:Wann ist sie weiß.

Nach 5min im Leerlauf ? Nach 5km Vollgas?
Nach 500m Ortsgebiet? Nach 5km 70km/h ?


Das ist genau die richtige Fragestellung! Nämlich nach den Lastzuständen. Leerlauf, Teillast,Übergangsbereich, Vollgas.
Danach kannst Du erst beurteilen, welchen Parameter Du ändern sollst.
Leerlauf: Leerlaufdüse
Teillast: Nadelstellung und ggfs Leerlaufdüse. Die Hauptdüse spielt da auch etwas mit hinein
Übergangsbereich: Nadelstellung und Hauptdüse, die Leerlaufdüse spielt je nachdem bis über die Hälfte des Schieberweges auch noch mit hinein
Vollgas: Hauptdüse

Um das festzustellen, sollte man im jeweiligen Lastbereich eine Zeit fahren, Kupplung ziehen, den Motor abstellen und ausrollen lassen, damit man nichts verfälscht. Kerzen raus und anschauen. Nachjustieren, wieder probieren.
Langwierig aber effektiv und eigentlich der einzige Weg, das ohne Prüfstand hinzukriegen. (den hab ich auch nicht, und mach das genau so)

Die BP6HS geht vom Wärmewert einen Halben Wert Richtung B5HS (von der B6HS aus gesehen)
"...the difference between driving a car and climbing onto a motorcycle is the difference between watching TV & actually living your life " Dave Karlotski
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 3583
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon andi » Di 21 Jul, 2020 21:06

Leute das ist schon klar :wink:
Ich vergleiche die B6HS mit dem Aussehen der BP6HS.
Alle Einstellungen und mein Fahrverhalten, Strecken sind unverändert.
Alles Teillastbereich bis 70/80 km/h Vollgas ist möglich der Motor dreht willig hoch, die Vibrationen und Geräuschentwicklung sind mir aber zu heftig.

Die B6HS ist schwarz verrußt, die BP6HS ist beinahe weiß.
Ich baue jetzt einfach alles auf Standard zurück.
Die LLD hatte ich ja von 55 auf 45 zugelötet. Weil bei Standgas die B6HS komplett verrußt ist, danach hatte die B6HS einen satten Braunton.
HD ist derzeit 115

Ich hab schon darüber nachgedacht wo ich eine Teststrecke hätte.
Es braucht ja nach auskuppeln und Zündung aus ja auch noch eine Möglichkeit zu Parken.

lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4270
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon KNEPTA » Di 21 Jul, 2020 21:13

Jetzt steht immer noch die Frage im Raum wann die eine schwarz und die andere weiß ist. :gruebel:
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
Bdd. Ein Tag wie eine Woche.
Nix is gölber wie Gölb wie Gröllgölb sölber
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 14492
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon andi » Mi 22 Jul, 2020 07:30

KNEPTA hat geschrieben:Jetzt steht immer noch die Frage im Raum wann die eine schwarz und die andere weiß ist. :gruebel:

Ohne es genau sagen zu können, ist der Motor ein paar Minutem am Stand gelaufen, bevor ich die Zündkerzen ausgebaut habe, in beiden Fällen.

Egal vielleicht finden wir am Sölk mehr heraus ;)
lg
Andi.
p.s.
Beim Startverhalten und im Fahrbetrieb merkt man keine Einschränkungen mehr.
Wenn ich mir nicht Sorgen machen würde, das es mir ein Loch in den Kolben brennt, oder der Motor überhitzt würde ich gar nichts mehr tun. :wink:
Zuletzt geändert von andi am Sa 25 Jul, 2020 20:00, insgesamt 1-mal geändert.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4270
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Russischer Boxermotor und Vergaser Einstellerei

Beitragvon andi » Sa 25 Jul, 2020 19:59

Ich denke es passt jetzt :smt023
Danke für die Geduld und die guten Ratschläge :smt049

Rechts
LLD 50
HD 115
Nadel die zweite Kerbe von unten

Links
LLD 55
HD 115
Nadel die zweite Kerbe von unten

Heute eine Tagestour ca. 370 km unternommen zum Sölkpasstreffen und wieder zurück.
In allen Drehzahlbereichen und Lastzuständen hängt der Motor gut am Gas :-D
Bei der Heimfahrt hab ich ein paarmal die Höchstgeschwindigkeit angetestet.
Laut Navi einmal 112 km/h einmal 113 km/h beide male war die Gerade ned langen genug um die Endgeschwindigkeit zu erreichen.
Aber viel mehr is sicher ned drin :-D
Außerdem ist die flache Ölwanne montiert, ich wollte nicht riskieren, das der Motor trocken läuft.
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4270
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste